Jubiliäumsnähtreffen von Dresden näht 27.-29.09.2019

Normalerweise finden die Nähbloggertreffen von Dresden näht immer am dritten Freitag im Monat statt und dass seit April 2011. Anlässlich des 100. Treffens im Sommer diesen Jahres, haben wir nun gemeinsam ein wundervolles Wochenende im Kurort Rathen in der Sächsischen Schweiz verbracht und zusammen die Nähmaschinen glühen lassen.

Angereist sind wir, immerhin 12 von 20 Dresdner Nähbloggerinnen, bereits am Freitag nachmittag und haben das Wochenende gemütlich eingeläutet. Ich selber habe an dem Abend noch nicht genäht, sondern erstmal alle geplanten Nähprojekte zugeschnitten. Ins Bett ging es erst weit nach Mitternacht.

Sonnabend – Nähen von früh bis spät

Morgens kurz nach 7 Uhr war ich munter und bin dann auch gleich aufgestanden. Unser Nähraum lag noch in morgendlicher Stille. Insgesamt waren an die 24 Nähmaschinen und Overlocks vor Ort. Ich habe aber nicht nachgezählt.

Raum voll mit Nähmaschinen

Nach dem Frühstück ging es dann, gut gestärkt, los. Da ich bereits am Vorabend alles zugeschnitten hatte, konnte ich hinter einander weg nähen.

Zugeschnittene Nähprojekte bereit zum vernähen

Nähen mit Aussicht. Ich hatte einen Platz im Wintergarten unseres Ferienhauses und eine super Aussicht auf das Elbsandsteingebirgen mit der Bastei und dem Kurort Rathen. Wir haben sogar einige Wanderer auf den Felsen gesehen.

Nähen mit Aussicht

Mittagsbuffet – Es gab leckeren Kartoffelsalat, Würstchen, Laugengebäck und Restpizza vom Vorabend. Jeder brachte was mit. Verhungert ist an diesem Wochenende keiner.

Mittagsbuffet

An der Aussicht kann man sich gar nicht satt sehen. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter.

Ausblick auf Elbe

Nachmittags haben dann 2/3 unserer Gruppe einen großen Spaziergang gemacht. Wir sind zur Elbe gelaufen und dann durch den Walf wieder zurück.

Spaziergang mit Blick auf Bastei im Hintergrund

Abendessen vorbereiten. Ich hatte mich für ein Abendessen gemeldet und Spagetti, Bolognese, Tomatensoße und Pesto mitgebracht. Das Essen hat allen geschmeckt, vor allem, da ich mir für das Salzen des Wasser Hilfe geholt habe, damit es genießbar bleibt. Ich stehe zu meinem Nichtkönnen in der Küche.

Abendessen in Vorbereitung

Sonntag – Es wird weiter genäht

Nachdem es wieder sehr spät ins Bett ging, blieb ich den Sonntag morgen etwas länger im Bett. Das Frühstücksbuffet war wieder sehr lecker. Heute gab es sogar Croissants.

Frühstück

Kurz an die frische Luft und mit der Familie daheim telefoniert.

Morgendlicher Ausblick auf die Felsen der Sächsischen Schweiz

Weiter im Nähflow. Bis 14 Uhr haben wir am Sonntag noch genäht, aufgetrennt und wieder genäht. Nähen ist manchmal ganz schön nervenaufreibend. Mich hat heute die Fadenspannung geärgert.

Nähen nähen nähen

Produktiv was das Wochenende für mich. Man schafft halt etwas, wenn man nicht ständig gestört wird oder zu den Kindern muss.
So habe ich für die Kinder insgesamt 3 Hosen, 3 Leggings, 1 Pullover und ein Kleid genäht.

Nähwerke vom Wochenende

Abreise. Leider geht auch das schönste Nähwochenende irgendwann zu Ende. Kurz vor Abreise haben wir gemeinsam das Haus von allen Nähfäden befreit und noch ein Gruppenfoto als Erinnerung gemacht. Alles ins Auto verstaut und sind alle wieder heim gefahren.

Alle Koffer wieder gepackt für die Abreise

Wieder daheim, dann alles ausladen und da noch etwas Zeit war, bis die Kinder von der Oma abgeholt werden mussten, habe ich noch schmell das Kleid für die Tochter fertiggenäht. Es fehlte als Saumabschluss noch eine Spitze, die ich leider nicht mit hatte und somit nacharbeiten musste.

Spitze annähen und gut bügeln

Dann haben der Mann und ich die Kinder abgeholt und erst einmal Kleideranprobe gemacht. Inklusiver erster Fotos im getragenen Zustand. Aber davon gibt es später mehr hier zu lesen.

Goodiebag

Ja es gab sogar ein Goodiebag. Innerhalb nur einer Woche vor unserem Nähwochenende, hat Amberlight, eine unserer Gruppengründerinnen, diese organisiert und gepackt. 1000 Dank dafür.

Vielen Dank auch an die tollen Spender dieses Goodiebags – Alles für Selbermacher, Nähpark, Namensbänder, Internaht, Vlieseline Freudenberg, dem Haupt Verlag, dem Stiebner Verlag und an Sophie von Näähglück, die zu unserer Gruppe gehört, aber nicht dabei sein konnte.

Inhalt vom Goodiebag

Das war ein schönes Wochenende, an das ich garantiert noch lange zurück denken werde. Gemeinsam nähen und quatschen ohne auf die Zeit achten zu müssen, ohne das Kinder nach einem rufen oder andere Verpflichtungen anstehen.

Unter dem Hashtag #dresdennähtjubiläumsfahrt könnt ihr bei Instagram übrigens unser Wochenende nach verfolgen.

Und jetzt? Machen wir noch einmal so ein Wochenende von Dresden näht.
Klar. Wir haben sogar schon einen Termin ins Auge gefasst für nächtes Jahr und mit etwas Glück, in ich wieder mit dabei.

Ich freue mich auf die weiteren monatlichen Treffen von Dresden näht, auch wenn ich nicht immer dabei sein kann. Es ist immer wieder schön mit euch Mädels.

Auf die nächsten 100 Treffen.
Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Wochenende in Bildern von Grosseköpfe.

3 Gedanken zu „Jubiliäumsnähtreffen von Dresden näht 27.-29.09.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.