Kinder-Weihnachtsbaum

Ende November, als wir damit begonnen haben das Haus weihnachtlich zu schmücken, bin ich auf die verrückte Idee gekommen, den Kindern einen eigenen kleinen Weihnachtsbaum bei ihren Zimmern auszustellen.

Verraten habe ich erst einmal nichts, denn es sollte eine Überraschung sein. So habe ich heimlich einen kleinen, künstlichen, Weihnachtsbaum gekauft und verschiedene kindgerechte Dekosachen aus meinem Weihnachtsfundus herausgesucht. Sogar eine passende Lichterkette mit klemmbaren „Kerzen“ fand sich dabei. Damit habe ich dann die Kinder in der Woche vor dem ersten Advent überrascht. Sie waren begeistert.

Kinderweihnachtsbaum vorher

Wir haben also den kleinen Baum aufgebaut und auf einen ebenfalls kleinen Tisch zwischen ihre Zimmer gestellt. Geschmückt wurde er erst einmal mit wenigen Figuren und Kugeln die ich da hatte. Kleine Elchfiguren, die es mal bei Babybel-Packungen mit drin gab und Weihnachtskugeln aus den jährlichen Weihnachts-Ü-Eiern.

So stand er erst einmal da. Ein bisschen trist wirkte es schon, doch sollte nicht so bleiben.

Weihnachtsbaumdetail mit Kerze und Kugel

Weihnachtsbaum weiter schmücken

Über die gesamte Adventszeit hinweg gab es immer wieder kleine Schmucksachen, welche den Weihnachtsbaum der Kinder weiter verschönert haben.

So gab es zum Beispiel am ersten Advent eine Handvoll Strohsterne, eine weihnachtliche Tischdecke und kleine Engel setzten sich unter den Baum. Die Engel hatten die Kinder im letzten oder vorletzten Jahr beim Weihnachtsbasteln in der Kita gefertigt.
Dazu gab es dann neben dem Weihnachtsbaum noch ihre Kinder-Klappmatraze, um gemütlich Bücher anzuschauen.

Weihnachtsbaumecke

Im Adventskalender der Kleinen befanden sich dann noch an mehreren Tagen verschiedenste weihnachtliche Motive, die sie aus Bügelperlen zusammensteckerte. Frisch gebügelt, wurden sie dann mit an den Baum gehangen.

So ist der Baum mittlerweile schön bunt geworden und die Kinder machen bei ihm jeden Tag freudig das Licht an. Dazu noch Weihnachtsmusik und schon ist die weihnachtliche Stimmung zwischen den Kinderzimmern perfekt.

Kinder-Weihnachtsbaum

Im neuen Jahr werden wir den Baum dann wieder abschmücken und alles an Baumschmuck in eine extra Kinderkiste legen, um es dann zum nächsten Weihnachtsfest wieder hervor zu holen.

Sicherlich mag so ein Weihnachtsbaum nicht jedermanns Sache sein, denn er ist eine „Kunststoffhölle“ vollends. Doch die Kinder finden ihn schön und das ist für mich das Wichtigste was zählt. Im kommenden Jahr werden wir ihn bestimmt noch mehr schmücken. Angemalte Salzteiganhänger kann ich mir da gut vorstellen.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten.
Eure Bianca

Alle unsere Blogposts zu Weihnachten findest du hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür

Weihnachtliches Virtuelles Dresdner Nähbloggertreffen 2020

Vor 9 Jahren gab es das erste Weihnachtliche Nähtreffen von Dresden näht. Damals schon mit Wichtelgeschenken, die seither bei unserem Dezembertreffen Tradition haben. Es ist unsere persönliche kleine Weihnachtsfeier von uns Nähmädels, die auch trotz der momentanen Pandemielage weiterhin zusammenhalten. Da treffen wir uns halt virtuell und schreiben zwischendurch in unserer Telegram-Gruppe.

Wichtelgeschenk Nähbloggertreffen

Virtuelle Wichtelrunde

Dieses Jahr fand unsere weihnachtliche Bloggerrunde leider wieder virtuell statt real statt. Das machte sich natürlich auch unsere Wichtelrunde bemerkbar. Erstmals in all den Jahren haben wir vorher ausgelost, wer wen bewichteln soll. Ansonsten greifen wir ja immer nur blind in einen großen Weihnachtssack und müssen uns doppelt überraschen lassen. Einerseits was im Päckchen ist und andererseits von wem es ist. Letzteres fiel durch die Auslosung dieses Jahr aus und machte die Geschenke so noch persönlicher als sonst. Da man ja wusste an wen das Wichtelgeschenk geht, konnten so persönliche Vorlieben bedacht werden. Auch sehr fein.

Für den Fall der Fälle, das wir in einem Jahr uns abermals zu Weihnachten nur virtuell treffen können, werden wir das so wiederholen.Aber wir hoffen stark an ein persönliches Treffen für 2021.

Es war aber wieder sehr schön, die Mädels virtuell via Jitsi-Chat zu sehen. Dafür habe ich diesmal sogar mal meine Kamera vom Laptop benutzt, sonst nehme ich immer das Handy. Aber bei 15 Näherinnen in der Spitze war die Entscheidung mich über den Laptop einzuklinken goldrichtig. So hatte ich alle Nähmädels auf einem Blick.

Chatbildschirm Nähtreffen
Vorfreude mit Wichtelpaketen

Das Auspacken unserer Wichtelpäckchen ha viel Spaß gemacht. Fast alle haben ihre Päckchen rechtzeitig erhalten, nur 2 haben es im vorweihnachtlichen Postchaos nicht rechtzeitig geschafft. Diese wurden dann aber nachträglich in dieser Woche im kleinen virtuellen Rahmen ausgepackt.

Genäht und gewichelt haben diesmal zusammen mit mir: sera_silvertongue, Mit Nadel und FadenOrNeeDDMalouTeilzeit_MamaIna ZkarFrau Atze, Himmelblau und Sommerbunt, AmberlightFirmeleinSchau‘n wir malNäähglück by Sophie Kääriäinen, Stoff_verzueckt und Ringellaus.
Eine sehr schöne Runde und tatsächlich 75% unserer Nähgruppe.

Mein Wichtelgeschenk

Mein Wichtelpaket kam von der lieben Karina. Sie hat es mir sogar persönlich und pandemiekonform eine Woche vor dem Nähtreffen überreicht.
Ich bekam einen grauen Baumwollstoff mit Möwen geschenkt, dazu noch dreierlei Spitzengummiband. Sehr passend, denn ich möchte mich sehr gern mal im Nähen von Lingerie-Mode ausprobieren. Als kleine Süßigkeit gab es Schokolade in meiner favorisierten Geschmacksrichtung.

Wichtelgeschenk Nähtreffen

Ich selber hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Liebe Sophie von Näähglück zu bewichteln. Das fand ich etwas schwierig, denn immerhin ist Sophie Schnittmusterdesignerin und hat dadurch schon einen sehr eigenen Stil. Deshalb habe ich mich für ein etwas dekorativeres Geschenk entschieden und habe ihr ein Scherenschnittbild gestickt und in einem Stickrahmen geklemmt. Das ganze habe ich dann mit Spitzenborte verziert. Dazu gab es dann noch eine Bastelpackung für ein Vögelchen auf einer Klamme, Lederlabels und kleine Reflektorsterne und -Herzen.
Sophie hat sich sehr gefreut.

Was habe ich genäht

Genäht habe ich an diesem Abend insgesamt 3 Geschenkebeutel für Weihnachtsgeschenke. Dabei habe ich 1m eines weihnachtlich anmutenden Stoff vom Möbelschweden in seiner Gesamtheit vernäht. Die Säcke sind mit ihren 50×70 cm schon sehr in der Kategorie XXL-Geschenkverpackung. Aber so Spiele und Playmobil haben leider keine XS-Formate. Ein passendes Bild muss ich hier später noch ergänzen, denn ich habe darin direkt die Geschenke verpackt und sie dann versteckt. Keine Zeit für Fotos

Ich freue mich auf ein neues nähreiches neues Jahr 2021 und hoffe das wir uns bald auch mal wieder real statt nur virtuell treffen können.

Bis bald
eure Bianca

Alle Berichte zu unseren bisherigen Nähbloggertreffen findet ihr hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür
.

Wunschzettel an den Weihnachtsmann

Schon vor 11 Jahren, zu Beginn meiner Bloggerkarriere, habe ich hier im Blog über die Postanschrift vom Weihnachtsmann geschrieben. Damals waren meine großen Neffen gerade dabei fleißig ihren ersten Wunschzettel an den Weihnachtsmann zu schreiben. Dieses Jahr habe ich damit begonnen diese Tradition mit meinen Kindern wieder auf Pi leben zu lassen.

Wunschzettel an den Weihnachtsmann

Am ersten Advent haben wir uns zusammen an unseren Esstisch gesetzt und gemeinsam die Wunschzettel der Kinder gestaltet.
Die Kinder haben dabei fleißig die aktuellen Spielzeugprospekte zerschnitten und ihre Wünsche auf ein von mir vorbereitetes Blatt geklebt. Ich musste sie dabei auch etwas bremsen, was die Wünsche betraf. Immerhin kann der Weihnachtsmann nicht alle Wünsche erfülle . 😉

Wunschzettel basteln

Viele Wünsche sind so auf dem Wunschzettel gelandet und zum Glück auch einige, welche Oma/Opa sowie Tante und Onkel schon besorgt hatten. Nicht auszudenken, wenn sie etwas anderes geschenkt bekommen würden. Zum Glück sind meine Kinder nicht so wechselhaft in ihren Wünschen. Einzig das sie sich dieses Jahr kein Lego wünschen sollen, da wir momentan genug haben, sollte beachtet werden.

Wunschzettel der Kinder

Bunt sind die Wunschzettel geworden, denn die Kinder haben sie noch mit winterlichen Aufklebern verziert. Immerhin soll der Weihnachtsmann ja seine Freude daran haben, wenn er die Zettel anschaut.
Anschließend habe ich beide Zettel in einen großen Umschlag gesteckt und die Adresse vom Weihnachtsmann drauf geschrieben.

Es gibt ja viele Adressen um an den Weihnachtsmann, das Christkind und den Nikolaus zu schreiben. Wir haben folgende Adresse vom Weihnachtsmann gewählt:

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Brief an den Weihnachtsmann

Am nächsten Tag wurde der Brief dann am Nachmittag, nach der Kita ,von uns in den Briefkasten geworfen und an dann hieß es abwarten, ob der Weihnachtsmann antworten würde.


Antwort vom Weihnachtsmann

Bereits 1,5 Wochen später bekamen die Kinder dann tatsächlich Antwort vom Weihnachtsmann. Jeder erhielt einen eigenen Brief.
Es gab einen sehr lieben Brief vom Weihnachtsmann, worin unter anderem stand, dass er nicht jeden Wunsch erfüllen kann. Dazu gab es noch 4 wunderschöne Karten, von denen 3 Postkarten sind und eine Karte eine Bastelanleitung für einen Stern auf der Rückseite hat.

Der Große hat auch gleich angefangen die eine Postkarte auszumalen. Mal schauen an wem wir sie schicken.

Antwortbrief vom Weihnachtsmann

Haben eure Kinder auch einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann geschrieben und abgeschickt? Erzählt doch mal.

Bis bald
eure Bianca

Vergesst nicht bei meinem Gewinnspiel vom 8. Türchen des Weihnachtsblogger-Adventskalenders mitzumachen. Noch bis zum 18.12.2020 kannst du mit einem Kommentar unter dem Blogpost in den Lostopf hüpfen. Es wartet ein toller Gewinn auf euch.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür
.

12 von 12 Dezember 2020

Heute ist wieder der 12. des Monats und von daher gibt es nun 12 Bilder vom heutigen Tag. Alle Blogger die bei „12von12“ mitmachen, versammeln sich wie immer bei Caro.

Sonnabend, ich habe Frühschicht Urlaub.
Ende letzten Jahres hatte ich für das heutige Wochenende eigentlich andere Pläne. Ich wollte mit meiner Familie meinen runden Geburtstag nachfeiern. Daraus wurde nun dank Pandemie aber nichts. Wir leben uns dafür so langsam in den Lockdown hinein. Die Kinder wollten heute noch nicht einmal raus in den Garten gehen, und auch das Anziehen war morgens mehr Diskussion als Umsetzung. Aber das ist es meist am Wochenende.

Meine „12 von 12“

Kurz vor sieben Uhr waren die Kinder heute munter und natürlich wurde als erstes das heutige Adventskalendertürchen geöffnet. In ihrem Säckchen fanden sie jeweils ein kleines Puzzle und Gummibärchen.

Adventskalendersäckchen mit Puzzle

Für mich gab es nach einer heißen Dusche einen heißen Malzkaffee. Festes Ritual an Tagen wo die Kinder nicht früh in die Kita müssen. Also typisch Wochenende. Für sie nächsten 4 Wochen dann eher Alltag.

Morgenkaffee

Nach dem Kaffee dann ein wenig Ordnung schaffen. So ein aufgeräumtes Sofa macht gleich einen ganz anderen Eindruck.

Sofa chaotisch vs. ordentlich

Beim Ordnung schaffen, habe ich auch gleich unser neues Haushaltsspielzeug ausgetestet und das Sofa mit dem Akkusauger abgesaugt. Herrlich so ohne Kabel.

Akku-Staubsauger

Während die Kinder in ihren Zimmern spielen, fahre ich schnell ins Nachbardorf zur Post zwei Pakete wegbringen und im Supermarkt Getränke kaufen.

Pakete zur Post bringen

Vor dem Mittagessen möchte die Tochter noch den Adventskalenderinhalt von vorgestern steckern.

Bügelperlen steckern

Ich darf danach direkt Bügeln. Anschließend wird das Bügelperlenbild an den Kinderweihnachtsbaum gehangen.

Bügelperlen bügeln

Die Vormittagsaufgabe der Kinder war heute Betten abziehen, was sie auch sehr gut gemacht haben und danach direkt mit all ihren Decken gespielt haben. Also hieß es vor dem Betten frisch beziehen, erst einmal Decken wegräumen.

Deckenchaos

Was wäre „12 von 12“ am Wochenende ohne Waschmaschinenbild. Hier bitte schön. Heute gefüllt mit Bettwäsche.

Waschmaschine

Nach dem Mittagessen verschwinde ich ins Nähzimmer und widme mich einem kleinen Nähprojekt. Meine Me-Time.

Stoff zuschneiden

Trotz kleinem Nähprojekt brauche ich ein paar Stunden ehe es fertig ist. Aber da war wirklich alles dabei. Schnittmuster abmalen, zuschneiden, stecken und nähen. Inklusive mehrfach fluchen wegen meiner Stoffauswahl. Doch das Ergebnis ist sehr niedlich und die Tochter hat sich gefreut.

Puppe mit Regencape

Den Abend läuten wir im Advent traditionell mit der Serie „Beutolomäus“ im Kika ein. Da schau sogar mein Mann mit.

Fernseher Beutolomäus

Die nächsten Tage und Wochen werden wir es nun wieder ganz gemütlich angehen, wie auch schon beim ersten Lockdown im Frühjahr. Nur mit dem Unterschied das jetzt Weihnachtszeit ist und nicht Ostern.

Vergiss nicht bei meinem Gewinnspiel vom 8. Türchen des Weihnachtsblogger-Adventskalenders mitzumachen. Es wartet ein toller Gewinn auf euch.

Bis zum nächsten Mal.
Eure Bianca

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

Weihnachtsgeschenk für die Kita-Erzieherinnen

Die letzten Tage waren etwas stressig, nicht nur wegen Weihnachten, sondern auch durch den Beschluss unserer sächsischen Landesregierung ab kommenden Montag einen harten Lockdown zu machen.

So musste ich in den vergangenen 2 Tagen vieles umplanen, was ich eigentlich nächste Woche erledigen wollte. Zum Beispiel letzte Weihnachtsgeschenke kaufen, es haben ja ab Montag nicht mehr alle Geschäfte offen.
Die Änderungen im Zeitplan trafen auch das jährliche Weihnachtsgeschenk für die Kita-Erzieherinnen der Kinder. Statt nächster Woche Freitag musste es schon heute fertig sein, denn heute habe die Kinder leider schon ihren letzten Kitatag in 2020.

Duftendes Weihnachtsgeschenk

Durch die ganze Umdisponierung wurde es in diesem Jahr ein Weihnachtsgeschenk mit einer Mischung aus Kaufen und Selbermachen.
Ich habe 2 große Packungen Badebomben und kleine Weihnachtsengel aus Porzellan gekauft. Dazu habe ich dann Tannenbaum-Anhänger mit Namen gestickt und ausgestopft.
Die Badebomben machen das Geschenk dieses Jahr zu einem duftendes Weihnachtsgeschenk.

Weihnachtsgeschenk, Badebomben, Porzellanengel, Tannenbaumanhänger

Eingepackt wurden dann jeweils 3 Badebomben und ein Engel in Folien-Geschenkbeutel. Dazu habe ich eine kleine Weihnachtskarte gebastelt und geschrieben.
Zugebunden mit Glitzer-Geschenkband, den Tannenbaum-Anhänger dran und schon ist unser Weihnachtsgeschenk für die Kita-Erzieherinnen fertig.

Weihnachtsgeschenk eingepackt

Das habe ich 4x gemacht. Jeweils ein Geschenk für die Gruppen-Erzieherin der Kinder und eines für die zwei Erzieherinnen, die immer in die Gruppen kommen, wenn die Erzieherin mal Urlaub hat oder krank ist. Auch sie sind feste Bezugspersonen unserer Kinder.

Die Kinder haben die kleinen Geschenke heute morgen an ihre Erzieherinnen übergeben, die sich sehr darüber gefreut haben. Die Erzieherin vom Großen musste auch etwas schmunzeln, als sie die Badebomben sah. Der Große hat sie doch gestern tatsächlich gefragt, ob sie Badebomben mag. 🙂

Schenkt ihr den Kita-Erzieherinnen eurer Kinder auch etwas Kleines zu Weihnachten als Dankeschön für das Jahr?

Bis bald
eure Bianca

Unsere Geschenkideen für die Kita-Erzieherinnen in den Vorjahren:
2019201820172016

Wenn du ein kleines Weihnachtsgeschenk von mir haben möchtest, dann mach doch mit bei meinem Gewinnspiel vom 8. Türchen des Weihnachtsblogger-Adventskalenders.

Verlinkt beim Freutag.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür
.