Blogfamilia-Wochenende in Bildern 18./19.05.2019

Endlich war es da, das Blogfamilia-Wochenende. 3 Tage allein in Berlin ohne Familie, nur für mich. Ich bin bereits am Freitag angereist und habe den Nachmittag mit einem ausgedehnten Sightseeing-Spaziergang genossen. Zwischendurch hatte ich ein spontanes Treffen mit Anne von Einfach Freitag. Besser konnte das Blogfamilia-Wochenende für mich starten.

Sonnabend – Blogfamilia total

Vor Aufregung bin ich spät eingeschlafen Freitag Nacht und dementsprechend müde war ich Sonnabend morgen dann. Aber nun hieß es fertig machen für die Blogfamilia. Frühstücken und los. Da gerade keine Straßenbahn fuhr, bin ich gelaufen. Vor dem Veranstaltungsort dann das erste herzliche Hallo mit Katharina von Küken und Nest. Es ist doch jedes Jahr wie Heimkommen bei der Blogfamilia. Ich erinnere mich noch gut an 2018.

Lufftballons

Anmelden, Goodiebag entgegennehmen und als erstes für die Workshops eintragen. Dann die erste Runde machen und die vielen anderen Blogger begrüßen. Wie sagt Sophie von Berlin Freckles so schön: Man kennt sich aus dem Internet!

Veranstaltungsbühne Blogfamilia

Dann kommt der Tag in Fahrt. Keynote, Vorträge und Workshops. Ein Highlight für mich – der Workshop von Lego. Einfach mal eine knappe Stunde lang spielen, bauen, quatschen.
Kaffee, Saft und Wasser zwischendurch. Leckeres Mittagessen. Immer wieder tolle Gespräche mit den anderen Bloggerinnen und Bloggern, sowie Sponsoren. Die Eindrücke sind wie immer überwältigend. Ein ausführlicher Bericht zur Blogfamilia folgt.

Lego spielen

Blogfamilia feierte 5. Geburtstag, also gab es, wie es sich zum Geburtstag gehört, auch eine Geburtstagstorte. Sehr lecker.

Geburtstagstorte

What a day. Der Tag war wie erwartet der Hammer. Natürlich durfte da ein Luftballonbild nicht fehlen. Gruppenbilder mit den anderen habe ich aber irgendwie nicht gemacht. Ganz vergessen. Ups. Egal. Das Erlebte bleibt vom Blogfamilia-Wochenende im Gedächtnis.

Bianca mit Lufftballontraube

Sonntag – Es geht wieder nach Hause

Am Sonntag habe ich einen ordentlichen Blogfamilia-Kater und das ohne Alkohol getrunken zu haben. Ich bin immer noch total platt und müde, begleitet von leichten Kopfschmerzen. Das dauert jetzt bestimmt wieder ein paar Tage.

Zum Glück fährt mein Zug heute erst kurz vor 11 Uhr und so kann ich in aller Ruhe wach werden, Sachen packen und frühstücken. Nach dem Auschecken im Hotel geht es dann zum Bahnhof, der zum Glück genau neben dem Hotel ist. Da angekommen erstmal Ernüchterung, wegen Bauarbeiten hat mein Zug doch glatt 45 Minuten Verspätung. Klasse. Also heißt es warten.

Koffer und zwei volle Beutel

Bahnhofsromantik am Bahnsteig. Da ich ja nicht weiß, ob der Zug vielleicht doch eher kommt, heißt es warten am Bahnsteig. Mit der Zeit wurde es dann auch ein bissl frisch so im Untergeschoss vom Berliner Hauprbahnhof.

Hallo

Die Heimfahrt verläuft dann ruhig. Nur ein längerer Halt wegen Lokführerwechsel 5 Minuten vor meinem Ziel mussten für mich nun echt nicht sein. Das hätten die doch auch am Dresden Hauptbahnhof machen können, wo der Zug eh länger steht. Durch die Verspätung hatte ich dann nur noch 15 Minuten Zeit zum Umsteigen. Hat aber geklappt. So war ich pünktlich daheim.

Zu Hause warteten dann Kinder und meine Mama auf mich, der Mann war zum Fußball im Stadion. Mein Gepäck stelle ich erstmal nur zur Seite. Die Kinder freuten sich über die Mitbringsel. Das PR-Sample vom Lego-Workshop wurde auch gleich bespielt. Zusammen haben wir alle Figuren aus der Anleitung gebaut. Dabei ist zwar mein Kaffee kalt geworden, aber das war dann auch egal. Die Kinder waren glücklich.

Lego spielen

Wir schafften dann noch die Oma zum Bahnhof und holten dort auch später den Mann ab. Zum Tagesabschluss dann noch wie jeden Sonntag eine Runde planschen in der Badewanne.

Badewanne

Jetzt lasse ich nochmal alles vom Blogfamilia-Wochenende sacken. Schaue mir Bilder auf Instagram an. Morgen dann alles auspacken. Mal schauen wie lange der Blogfamilia-Kater und die Sehnsucht nach dem Wochenende dieses Jahr anhält.

Bis bald eure Bianca

Verlinkt bei Grosseköpfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.