No Spend Februar

Dieses Jahr bin ich ja sehr ambitioniert, was unsere Finanzen angeht und lege nun in diesem Monat noch eine kleine Schaufel drauf. Man muss ja schauen woher die Euronen kommen. Ende Januar habe ich daher beschlossen, das Jahr zu einem No Spend Jahr zu machen. Getreu dem Motto: Use what you have.

No-Spend Februar

Passend zu meinem Jahresvorhaben hat Nina von Plansmeetlife diesen Monat die No Spend Februar Challenge ausgerufen.
Ziel: Versuchen einen Monat alles links liegen zu lassen, was nicht notwendig ist. Außerdem online nicht spontan auf den Kaufen-Button zu drücken. Was man begehrt, soll auf eine Wunschliste geschrieben werden. Dann wird erst im nächsten Monat geschaut, ob das wirklich gebraucht wird oder nicht.

No Spend Februar
No Spend Februar Vorlage von Plansmeetlife

Was erlaube ich uns und was nicht

No Spend bedeutet ja soviel wie nix ausgeben. Einen Monat oder länger kein Geld auszugeben, ist bekanntlich aber etwas utopisch, schließlich hat man ja seine festen Ausgaben. Daher habe ich mir 2 kleine grobe Listen gemacht, mit den Sachen, die erlaubt sind und die nicht erlaubt sind.

Vor allen Einkäufen gilt aber das Gredo: Schauen was man wirklich braucht wird. Zuerst sollen jedoch alle Reserven daheim aufgebraucht werden, bevor Neues kommt.

Erlaubt ist:

  • Lebensmittel & Drogerieartikel → die benötigt werden
  • Kinderkleidung, wenn dringend benötigt (z.B. Schuhe)
  • seit längeren geplante Sachen im festgelegten finanziellen Rahmen (z.B. Farbe für geplante Malerarbeiten)
  • Geschenke für Familie/Freunde zu z.B. Geburtstag im festgelegten Budget

Nicht erlaubt ist:

  • Online Shopping
  • Kleidung und Schuhe → außer für die Kids in bestimmten Fällen (siehe oben)
  • Stoffkauf →erstmal alles vernähen was da ist
  • Zubehör (Schmuck, Accessoires, …)
  • Make-up, Hautpflege, Reinigungsmittel
  • Dekoration

Wie klappt es mit dem No Spend Februar bisher?

Ich muss sagen, bisher klappt es richtig gut. Es gab noch keine Impulskäufe und alles was sonst eingekauft wurde, war eigentlich auch geplant. Aber es waren auch ein paar wenige Online-Käufe dabei, weil es nicht anders ging. Das waren zum Beispiel:

  • Mein Ticket für die Blogfamilia im Mai + 2 Zugtickets dafür (zum Super-Spar-Preis)
  • Mein Ottobre-Abo (das war aber schon eingeplant ins Monatsbudget)
  • Faschingskostüm für den Großen via Ebay Kleinanzeigen→ hier hatte ich die Wahl zwischen Stoffkauf und Gebrauchtkauf, letzteres war min. 75% günstiger

Außerdem brauchte der Große neue Hausschuhe für die Kita, die alten gingen kaputt und waren zudem zu klein. Das Geld dafür habe ich aber vom Lebensmittelbudget abgeknipst. Auch bekommt jedes Kind seine eine Kinderzeitung pro Monat, die werden aber auch vom Lebensmittelgeld bezahlt.

No Spend Februar Zwischenstand
Zwischenstand bisher. Alles gut.

Diese Woche sind noch 2 kleine Ausgaben außerhalb des normalen Rahmens geplant. Einerseits ein Zugticket für mich heute, um zu einer Veranstaltung zu kommen. Dann werde ich beim monatlichen Nähtreff noch einer Nähfreundin etwas roten Stoff abkaufen, da meiner nicht ausreicht für das Faschingskostüm für die Kleine.

Wie weiter?

Auf alle Fälle möchte ich den No Spend Februar fortsetzen und schauen, ob ich es auch den Rest des Jahres schaffe. Ich möchte weiterhin Impulskäufe vermeiden und bewusst überlegen, was ich brauche. Größere Ausgaben weiter im Voraus planen. Dabei soll aber auch das Vergnügen, also z.B. Familienausflüge, nicht zu kurz kommen. Wenn alles im festgelegten Budget bleibt, ist alles gut.

Macht ihr auch einen No spend Monat oder Jahr oder änliches?

Bis bald eure Bianca

Hallo Februar!

Der erste Monat des Jahres ist nun schon auch wieder vorbei. Das ging schnell und auch sonst habe ich das Gefühl, dass die Zeit momentan rast. Ich komme gefühlt zu nichts und stelle daher sehr viele Dinge hinten an. Das tut mir gut und ist hoffentlich ein wirksames Mittel um der Stressspirale etwas entgegen zu setzen. Bei mir zählt im Moment das Motto: Lieber weniger machen, anstatt in Stress zu geraten. So fühle ich mich in diesen Zeiten daheim auch am wohlsten, als anderswo. Von der Arbeit jetzt aber mal abgesehen, da muss ich ja leider hin und mache das an den meisten Tagen auch gern.

Trotzdem bleibt es auch im Februar nicht aus, dass hier einiges auf dem Plan steht, was notwendig ist.

Unser Februar …

  • Diesen Monat möchte ich versuchen einen No-spend-Monat einzulegen. Also nur das kaufen, was wirklich nötig ist.
  • Ich freue mich auf einen wunderschönen Spätnachmittag/Abend in Leipzig bei der Blogfamilär.
  • Wenn es mit dem Frei auf Arbeit klappt, dann werde ich mich wieder mit den Nähmädels treffen. Die Oma als Babysitter hat schon zugesagt, so dass auch der Mann einen freien Abend hat.
  • Ich habe ein letztes Mal Physiotherapie. Der Mann startet in eine neue Runde Physiotherapie.
  • Die Kleine setzt ihre Ergotherapie fort.
  • Fasching wird gefeiert. Momentan stehen die Kostümwünsche der Kinder fest, ich hoffe es bleibt dabei.
  • Großartig Arzttermine stehen in diesen Monat zum Glück bisher nicht auf dem Plan.
  • Wir werden damit beginnen, erste Pflanzen für unseren Gemüsegarten vorzuziehen.
  • Im Januar haben wir begonnen unseren Flur im Haus zu streichen, das werden wir fortsetzen. Nach bereits 4,25 Jahren im Haus beginnen jetzt die ersten Verschönerungen/Erneuerungen.

Sonst ist eigentlich nichts geplant, wir lassen einfach alles auf uns zukommen.

Bis bald eure Bianca

Hallo Februar 2020
Monatsbild Februar – gemalt mit Aquarell.

Auch in diesem Monat habe ich wieder mein Monatsbild selbst gemalt mit Aquarell. Ganz zufrieden bin ich nicht, mir fehlte einfach die Zeit dafür. Aber ich bemühe mich und versuche meinem Vorsatz, alle Monatsbilder dieses Jahr selber zu zeichnen, weiter umzusetzen. Nur sollte ich vermutlich eher damit anfangen, als einen Tag bevor ich das Bild benötige.

Alle bisherigen Monatspläne findet ihr hier.

Hallo 2020! Hallo Januar!

Jetzt auch endlich hier im Blog. Willkommen im neuen Jahr. Ich hoffe, ihr hattet alle ein wunderschönes Silvester, einen ruhigen 1. Januar und entspannte erste Tage im neuen Jahr 2020.

Unser Silvester

Bei uns war es schön ruhig, wir haben den Tag vertrödelt und lagen abends alle zeitig im Bett, denn ich musste als Einzige am Neujahrstag schon zeitig aufstehen. Frühschicht.

Unser eigenes Feuerwerk hatten wir bereits nach dem Abendbrot angezündet. Ja, trotz aller Diskussion um den Teufel Feuerwerk, haben wir welches gezündet und Feinstaub in die Luft geblasen. Nachhaltigkeit und Zero Waste hin und her, einmal im Jahr gönnen wir uns das.

Danach haben die Kinder selig geschlafen, bis der Große einen Nachtschreck hatte und dann mit zu mir ins Bett kam. Puh. Das war heftig. Aber dann war alles wieder gut und ruhig.
Kurz nach Mitternacht War für mich die Ruhe wieder vorbei, denn als draußen alle ihre Silvesterknallerei gemacht haben, bin ich als einzige im Haus aufgewacht und konnte dann fast 3 Stunden lang nicht mehr einschlafen. Und das, wo mein Wecker kurz nach 4 Uhr geklingelt hat. Ich war dementsprechend gerädert.

Trotzdem war der Start ins neue Jahr ganz entspannt, sowohl auf Arbeit, als auch daheim. Nachmittags hatte ich mich etwas zurückgezogen, denn das Schlafdefizit machte sich bemerkbar. Danach habe ich ein bisschen Pläne für 2020 geschmiedet, während die Kinder spielten und der Mann im Keller werkelte.

Kinderbild Haus und Silvesterrakete
Silvester bei uns daheim. Gezeichnet vom Großen.

Unser Januar …

Neues Jahr, Neues Glück. Nun hat der Alltag uns wieder. Der Kalender ist schon gut gefüllt.

  • Wir werden uns alle wieder an einen normalen Alltag gewöhnen.
  • Die Kinder wieder in den Kindergarten gehen.
  • Ich endlich meine Physiotherapie bekommen, um meine Schulterschmerzen zu bekämpfen
  • Der Große seine U9-Vorsorgeuntersuchung haben. Wir machen das ja immer am Ende des angegebenen Zeitraumes.
  • Die Kleine wird vorerst letzte Termine bei der Ergotherapie haben. Mal schauen wie es danach weiter geht.
  • Der Mann hat wie jeden Monat diverse Arzttermine.
  • Wir alle zusammen hoffentlich rodeln können, sofern es mal schneit.
  • Es wird wieder herrlich normalen Alltag geben ohne irgendwelche Feierlichkeiten. Wundervoll.
  • Irgendwelche festen Vorsätze lassen wir gleich mal komplett und planen und träumen nur ein bisschen, wie 2020 werden könnte.

Ich hoffe ihr startet genauso entspannt ins neue Jahr, bzw. seid es schon, und nehmt euch nicht all zu viel vor.

Bis bald eure Bianca

Hallo Januar
Mein Monatsbild Januar. Selbst gezeichnet mit Aquarellfarben und Pigmentstift.

Unser Weihnachten 2019

*Dieser Blogpost enthält Werbung und Amazon-Affiliate-Links.

Zack und schon ist Weihnachten wieder vorbei. Ich hoffe ihr hattet ein paar schöne Feiertage und habt diese zusammen mit eurer Familie genossen. Wir haben es hier ruhig angehen lassen, denn ich war dieses Jahr auch am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag auf Spätschicht arbeiten. So haben wir alle Bescherung am Heiligabend erledigt.

Unser Weihnachtsbaum

Unser Weihnachtsbaum kam dieses Jahr aus dem Keller und lag dort die letzten 6 Jahre in der Kiste. Wir haben uns dieses Jahr bewusst gegen einen echten Tannenbaum entschieden und lieber den unechten hervorgeholt. Die Kinder waren erst traurig darüber, aber nach unserer Erklärung, dass die Tannenbäume ja auch erstmal wieder wachsen müssen und so, waren sie dann zufrieden.
Gemeinsam haben wir ihn am 4. Adventswochenende geschmückt.

Weihnachten 2019 
Weihnachtsbaum mit Geschenken

Unser Weihnachtsfest

Ursprünglich war es in diesem Jahr geplant, dass meine Eltern zu uns kommen und mit uns feiern, aber hartnäckige Infekte bei ihnen machten dem einen Strich durch die Rechnung. Also sind wir zu ihnen gefahren. Dabei haben wir auch gleich noch die Geschenke für meine Schwester und ihre Kinder mitgenommen, denn mit ihr dieses Jahr zusammen zu feiern hat leider nicht geklappt.

Nachdem wir all das erledigt hatten, machten wir am Abend noch unsere eigene kleine Bescherung. Das hört sich jetzt erst einmal viel für einen Nachmittag an, war aber echt gut so. Die Kinder waren so aufgedreht und aufgeregt in Erwartung des Geschenkeregens, dass wir froh waren, als hier alles nach Heiligabend erledigt hatte. Heute fahren wir dann nur noch zur Schwiegermutter, aber dort wird es keine Geschenke mehr geben, denn sie gibt uns schon ihm Voraus Geld für die Kinder und davon dürfen sich die Kinder dann im laufe des neuen Jahres etwas zum Spielen oder ein neues spezielles Buch kaufen.

Für unsere Geschenke habe ich dieses Jahr auch zum ersten Mal kein Geschenkpapier verwendet, sondern Geschenkbeutel genäht. Das habe ich mir schon so lange vorgenommen und es letztendlich erst kurz vor Weihnachten umgesetzt. Jetzt wird das Einpacken der Geschenke in den nächsten Jahren sehr viel schneller vorangehen und nachhaltig ist es auch.

Weihnachten 2019
Geschenke unterm Weihnachtsbaum

Geschenkeregen

Es ist ja schon immer ein Phänomen, wie viele Geschenke es für die Kinder immer an Weihnachten gibt. Das kommt direkt nach den Geburtstagen. Wir haben dieses Jahr versucht und etwas zurückzunehmen und versucht die Geschenke mit Bedacht auszuwählen.

Achtung: Die folgenden Texte enthalten Werbung und Amazon-Affiliate-Links. (*)

Unsere Geschenke für die Kinder und uns Eltern

Ich fand es dieses Jahr etwas schwierig für die Kinder Geschenke auszusuchen, denn durch die jeweiligen Geburtstage 1 bzw. 2 Monate vor Weihnachten, war die Spielzeugsättigungsgrenze eigentlich schon erreicht für dieses Jahr. Letztendlich habe ich den Kindern den Spielzeugkatalog von Spielzeugladen in die Hand gedrückt und ihnen gesagt, sie dürfen sich ihre Wünsche ankreuzen. Daraus habe ich dann noch jeweils ein Geschenk ausgewählt. Außerdem hatte ich uns für jedes Kind ein Budget gesetzt und danach dann ausgewählt. Das führte allerdings dazu, dass die Kleine mehrere kleinere Geschenke bekam als der Große.
Hat alles gut geklappt und jedes Kind war glücklich. Das Beste daran ist sogar, dass sie mit allen unserer Geschenke gemeinsam bisher spielen.

Was gab es nun für Geschenke.
Als gemeinsame Geschenke gab es dieses Jahr das Spiel „Plitsch Platsch Pinguin„, einen CD-Radio-Spieler und eine Connie-CD-Box. Der Große bekam die Popcornmaschine von Play-Doh und ein Yakari-Magnet-Buch.
Für die Kleine gab es neben einem Frozen-Magnet-Buch und einem kleinen Webrahmen, noch 2 Playmobilfiguren, Engel und Weihnachtsmann. Zusätzlich hatte ich für ihre Puppe einen Schlafsack genäht. Das Schnittmuster dafür hatte ich aus einem Nähbuch für Puppenkleidung.

Der Mann hat sich dieses ein Rasierset mit Vintage-Rasierer, Rasierseife und Rasierpinsel ausgesucht. Ganz edel und sehr nachhaltig. Er hat sich damit auch schon rasiert und dabei kaum geschnitten. Für mich persönlich gab es eine Sportmatte, denn nach meiner Lendenwirbelblockade Mitte Dezember muss ich dringend etwas für meine Muskulatur tun. Mal schauen ob ich das auch so umsetzen kann.

Die Süßigkeiten der Kinder hatte ich wieder in Weihnachtsmannfiguren verstaut. Die Weihnachtsmänner leisten hier schon viele viele Jahre ihren Dienst. Erst hatte ich da immer das Süße für meine Neffen rein getan und jetzt für meine eigenen Kinder. Es ist schön, wenn man jedes Jahr einen bewährten Nenner bei den Geschenken dabei hat.

Weihnachten 2019
Unsere Geschenke

Geschenke von Oma & Opa, sowie Onkel für die Kinder

Von Oma, Opa und Onkel gab es dieses Jahr sehr große Geschenke und ich muss dazu sagen, dass in den meisten Packungen mehr Luft als Spielzeug drin war. Kann die Industrie das nicht besser lösen?

Für jedes Kind hatte der Onkel ein Feuerwehrmann Sam Einsatzset mit Helm ausgesucht. Die Freude war riesig und jetzt rennen hier jeden Tag 2 Feuerwehrkinder rum. Wenn sie es hoffentlich pfleglich behandeln, sind die halben Faschingskostüme für nächstes Jahr damit schon vorhanden.

Der Große bekam seine Wunsch-Feuerwehrstation vom Märklin geschenkt, dazu gab es dann noch ein kleines Lego-Feuerwehr-Set, ein Paw Patrol Buch und einen Dackel aus Plüschtier. Letzterer ist aus so ner Bonusaktion vom Penny-Markt.
Für die Kleine gab es ein Playmobil Pferdtransporter, ein kleines Playmobil-Set mit Pferd und Reiterin und ebenfalls ein Paw Patrol Buch. Auch sie bekam zudem einen Plüsch-Mops aus der Penny-Aktion. Gemeinsam mit ihrem Bruder bekam sie zudem ein riesiges Lebensmittel-Set für ihren Bruder.

Dazu gab es wie jedes Jahr einen mit Süßigkeiten gefüllten Schneemann für beide Kinder. Wir Eltern bekamen Schokolade und Geld, der Mann noch eine extragroße Packung seiner Lieblingskaffeebohnen.

Weihnachten 2019

Geschenke von der Tante und den Cousins für die Kinder

Auch die Tante und ihre Kinder dachten an uns, genau wie wir an sie. So bekamen wir Eltern wieder eine feines Lebensmitteltüte, wovon bei mir schon ein Teil (Schokolade und Porridge) mit auf Arbeit gewandert ist und es die Nudeln und Pesto heute zum Beispiel zum Mittagessen gab.

Für die Kinder gab es auch was Kleines. Der Große bekam ein neues Tiptoi-Buch von der Polizei. Die Kleine freute sich über eine Puppentrage und einen Puppen-Frisierkopf. Bei Letzterem habe ich allerdings sofort das Schminkset konfisziert und ihr dafür noch ein paar kleine Haarspangen dazu gegeben.

Weihnachten 2019

Alle Süßigkeiten sind, wie auch schon im letzten Jahr, wieder in die Süßigkeitengläser der Kinder gewandert. Die sind jetzt komplett voll und ich bin froh, dass es nicht mehr ist. So gibt es jetzt wieder jeden Tag eine Kleinigkeit daraus.

Haben eure Kinder auch ihre Wünsche vom Weihnachtsmann erfüllt bekommen? Erzählt doch mal.

Ich bin jetzt auch etwas froh, dass Weihnachten nun alles vorbei ist. Jetzt genießen wir noch die letzten freien Tage im alten Jahr, bevor es direkt am 01.01. wieder fröhlich mit der Arbeit los geht.

Bis bald
eure Bianca

Vielleicht gefällt die ja auch:
Weihnachten 2018

Hallo Dezember!

Da ist er nun, Dezember, der letzte Monat des Jahres. Die besinnliche Zeit hat begonnen, überall leuchten die Lichter in den Fenstern. Schön.

Aber seien wir mal ehrlich: Der Dezember ist auch teilweise Stress pur!
Da müssen/dürfen Weihnachtsgeschenke gekauft werden. Wird der Nikolausstiefel befüllt. Kauft und schmückt man den Tannenbaum. Stürzen wir uns kurz vor knapp ins Einkaufsgewühlt, weil irgendetwas vergessen wurde. Zwischendurch vielleicht sogar noch der ein oder andere Geburtstag, Weihnachtsfeier, bliblablubb. Wälzen wir uns in einer Mehlwolke und backen Plätzchen. Zwischendurch immer versuchen ruhig und gelassen zu bleiben und freundlich schauen. Zur Krönung des ganzen Spektakels, kaufen wir für den letzten Tag des Jahren viel Pyrokram und knallen uns damit beschwippst ins neue Jahr. Dann beginnt alles von vorn.

Also manchmal sind wir schon ein bissl verrückt oder???

Bei allen Gedanken daran, fühle ich mich jetzt schon gestresst und überfordert. So geht es mir aber auch schon seit ein paar Wochen. Deswegen habe ich bereits letzte Woche die Reißleine gezogen und viele Pläne für den Dezember, auch für den Blog, einfach mal über den Haufen geworfen.
Trotzdem muss einiges erledigt werden …

Im Dezember werde(n) ich/wir …

  • Geburtstag haben
  • den letzten Urlaub des Jahres haben
  • am den Weihnachtsfeiertagen arbeiten gehen
  • Weihnachtskarten schreiben – vermutlich dieses Jahr nur für die Familie, ich weiß es noch nicht
  • in leuchtende Kinderaugen sehen beim Adventskalender öffnen
  • Plätzchen backen
  • den Nikolausstiefel der Kinder befüllen
  • Weihnachtsgeschenke einpacken
  • zum Weihnachtstreffen von Dresden näht gehen
  • bissl ausmisten und dadurch hoffentlich etwas „Weihnachtsgeld“ verdienen
  • ausruhen, ausruhen, ausruhen

Und eigentlich noch viel mehr, aber ich bin momentan mental so fertig, dass ich nicht alles aufgezählt bekomme.
Mein persönlicher Weihnachtswunsch ist neben Ruhe, eigentlich nur, dass es jemanden gibt, der mal spontan hier vorbei kommt und mir meine total verspannte und schmerzende Schulterregion massiert. Ich wünsche mir mal wieder einen Tag schmerzfrei. Physiotherapie ist nämlich leider erst im Januar.

Genießt den ersten Advent. Wir lesen voneinander.

Bis bald eure Bianca

Alle bisherigen Monatspläne findet ihr hier.

Hallo Dezember 2019

4 Jahre Herbstmaus

Am 23.11.2015 hat es früh ganz wenig geschneit. Als ich morgens aufwache, lag auf den Straßen, Wegen, Grünfläche und so eine zarte weiße Schneeschicht, die leider im laufe des Tages wegtauen würde. Für uns war dieser Tag etwas besonderes, den an diesem Montag würden wir unser zweites Kind willkommen heißen in dieser Welt. Leider viel zu früh und daher nicht ganz freiwillig. Aber für ihre Gesundheit musste sie leider geholt werden. Aus der erwarteten Wintermaus, wurde eine kleine zarte Herbstmaus.

Meine kleine Herbstmaus, mit 4 Jahren …

  • bist du schon 105 cm groß und 15,6 kg schwer und hast damit deinen großen Bruder im Jahresvergleich eingeholt
  • trägst du Kleidung teilweise noch in Größe 104, aber auch schon in Größe 110
  • bist du ein kleines schlaues Mädchen
  • muss meistens immer alles nach deinem kleinen Köpfchen gehen
  • bevorzugst du viel die linke Seite, obwohl du eigentlich Rechtshänderin bist, denn du isst und malst mit rechts
  • kommt öfters mal ein kleiner Wutzwerg aus dir heraus, der sich nur schwer beruhigen lässt
  • singst und tanzt du gern
  • ziehst du sehr gern Kleider an
  • magst du Peppa Wutz und Miraculous
  • bist du manchmal ganz schön laut
  • gehst du sehr gern in den Kindergarten und liebst deine Erzieherin
  • freust du dich (fast) immer auf die Ergotherapie
  • liebst du McDonalds – vor allem Mittags nach der Ergotherapie
  • hast du irgendwie ständig Hunger und isst gern süß aber auch herzhaft
  • isst du dein Brot fast immer aufgedeckt und dann zuerst die Wurst davon runter
  • brauchst du mittlerweile keine Windeln mehr
  • spielst du sehr gern mit deinem Bruder zusammen, aber genauso oft streitet ihr euch auch
  • hörst du am liebsten Kinderlieder und lachst bei manchen auch sehr
  • kuschelst du gern mit Mama und Papa
  • bist du manchmal deinem Bruder sehr ähnlich, z.B. sagt ihr beide in der gleichen Tonlage das Wort „natürlich“
  • können wir unser Leben ohne dich gar nicht mehr vorstellen

Wir wünschen dir ein fantastisches neues Lebensjahr.
Mama und Papa und dein großer Bruder lieben dich sehr.

Geburtstagskind
Geburtstagskind

Zur Erinnerung:
– dein 2. Geburtstag
– alle Geschenke zu deinem 3. Geburtstag

Hallo November!

Wenn ich den November bei uns mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, dann wäre das VERÄNDERUNG. Ja das trifft es sehr gut.
Viele Veränderungen die jetzt kommen, waren uns schon seit längerem bekannt, doch führen sie zu Einschränkungen in unserem Leben. Andere Veränderungen haben wir erst vor kurzem erfahren. Indirekt haben wir schon damit gerechnet, doch es zu hören und schwarz auf weiß zu sehen, ist gleich nochmal was komplett anderes.

Im November werde(n) ich/wir …

  • zum Klassentreffen gehen (heute Abend) – das Abi ist echt schon 20 Jahre her
  • eine berufliche Schulung fortsetzen
  • auf Arbeit in einen neuen Bereich einarbeiten und dafür Kenntnisgespräche haben
  • den 4. Geburtstag unserer Kleinen feiern
  • ein Geburtstagskleid für die Kleine nähen – den Stoff dafür habe ich schon eine ganze Weile da
  • zur U8-Untersuchung mit unser Kleinen gehen
  • die dritte Runde Ergotherapie mit ihr fortsetzen
  • selber auch mal wieder mehrere Arzttermine haben (u.a. Vorsorgetermine)
  • mich mit meiner lieben Co-Autorin Ines treffen
  • vielleicht mal wieder mit dem Mann in die Sauna gehen
  • den Garten winterfest machen
  • dringend zu kleine Kinderkleidung bei Mamikreisel und Co. einstellen
  • mit den Kindern neue Winterschuhe einkaufen
  • den Adventkalender der Kinder befüllen
  • im Haus erste vorweihnachtliche Akzente setzen

Gern möchte ich auch versuchen, den Monat etwas ruhiger angehen zu lassen, was allerdings etwas utopisch ist, so beim Blick auf Liste und Kalender. Hoffentlich gelingt mir das, ich gebe mir Mühe.

Bis bald eure Bianca

Alle bisherigen Monatspläne findet ihr hier.

Hallo November

Happy 5

Heute hat unser Großer, unser Herbstzwerg, Geburtstag und wird 5 Jahre. Meine Güte wo ist die Zeit nur hin. Der kleine Kerl, der uns zu Eltern gemacht hat, ist mittlerweile ganz schön selbstständig geworden und fordert einen oft heraus.

Nur noch 2 Jahre bis zur Schule und langsam merkt man das auch, denn er wird immer wissbegieriger und haut teilweise Sprüche raus wir ein Großer.

Mein kleiner Herbstzwerg, mit 5 Jahren …

  • feierst du heute zum ersten Mal einen Kindergeburtstag mit deinen Freunden
  • bist du 107 cm groß und 16,5 kg schwer
  • trägst du Kleidergröße 110-116, doch manchmal auch noch Größe 104
  • bei den Schuhen sind wir schon bei Größe 29 angekommen
  • musst du leider Einlagen in deinen Schuhen tragen, wodurch du nicht immer die Schuhe bekommst, die du gern haben willst
  • Liebst du Feuerwehr über alles, aber auch Bagger, Traktor und Co.
  • hörst du sehr gern Hörspiele deiner Lieblingsserien
  • geht nichts ohne deinen heißgeliebten Teddy, der dich ja schon seit deiner Geburt begleitet – allerdings versteckt er sich momentan oft gern
  • bist du immer noch der Typ Frühaufsteher und kommst dann sehr gern zu Mama und Papa kuscheln
  • schläfst du auch sehr in Mamas und Papas Bett ein und durchq
  • isst du morgens sehr gern einen Pick-up Keks mit Schokolade drin
  • wird die Wurst dem Brot bevorzugt
  • isst du Nudeln am liebsten ohne alles
    am liebsten trinkst du Schlaf-gut-Tee
  • lädst du mittlerweile auch ab und zu einen Kita-Freund(in) zum Spielen nach Hause ein
  • kannst du seit dem Sommer ganz fantastisch malen und wirst immer besser darin
  • du entdeckst erste Zahlen und Buchstaben und weißt ganz genau mit welchen Buchstaben dein Name anfängt
  • liebst du es, auch mal ganz für dich allein in deinem Zimmer zu sein
  • spielst du super gern mit Lego
  • bastelst du mittlerweile eingebe Spielsachen aus Papier und Karton
  • stellst du zusammen mit der kleinen Schwester mindestens einmal pro Woche eure Kinderzimmer komplett auf den Kopf
  • bist du ein tolle großer Bruder für deine kleine Schwester
  • bist noch immer ein totales Mamakind
  • Kannst du ein ganz schön kleiner großer Frechdachs und Wirbelwind sein in

Wir wünschen dir ein fantastisches neues Lebensjahr.
Mama und Papa und deine kleine Schwester lieben dich sehr.

Geburtstagskind

Wissenschaft zum Anfassen – Das Phaeno in Wolfsburg {Werbung inklusive Verlosung}

*Werbung/Pressereise mit Verlosung

Tauche ein in eine Welt voller Experimente. Eine Welt voller Phänomene. Erwecke die Neugier in dir und erlebe Wissenschaft zum Anfassen.
Das ist die Welt vom Phaeno.

Phaeno Wolfsburg Eingang
Phaeno Wolfsburg Eingang

Das Phaeno in Wolfsburg

Anfang des Monats haben wir einen Wochenendausflug nach Wolfsburg gemacht. Wir waren eingeladen vom Phaeno, dem Science Center bzw. Wissenschaftsmuseum, um dem Seifenblasenfestival Bubblemania beizuwohnen und fantastische Experimente rund um Seifenblasen zu erleben.

Also packten wir unsere 7 Sachen in ein kleines Köfferchen und fuhren frühmorgens alle zusammen knapp 3 Stunden bis nach Wolfsburg um die Welt vom Phaeno zu erleben. Ab 10 Uhr kann man dort täglich in eine Welt voller Experimente abtauchen und Wissenschaft hautnah erleben.
Komm nun mit uns in diese phänomenale Welt.

Phaeno Wolfsburg Eingangsbereich mit Kuppelzelt der Bubblemania
Phaeno Wolfsburg

Experimentieren ohne Grenzen

Eine Welt mit über 350 Phänomenen warten im Phaeno auf euch. Wissenschaft zum Anfassen, ganz ohne Zwang wie in der Schule oder auf Arbeit. Einfach selber herausfinden wie etwas funktioniert oder sich die spannenden Vorführungen anschauen, sei es der Feuertornado oder die Blitzmaschine.

Für mich, die ich selber in der Wissenschaft, genauer der Chemie, arbeitsmäßig beheimatet ist, ein Traum von Museum. Im Phaeno erlebt man Elektrizität, Optik, Luft, Leben, Mathematik und Spürsinn hautnah. Denn das sind die Welten des Phaeno, die es zu entdecken gilt, wenn man erst einmal die lange Rolltreppe im Eingangsbereich hochgefahren ist.

Phaeno Elektrizität
Blitze fangen mit der Hand
Kind in Farbe
Optische Experimente – Lichtaufteilung

Eintauchen in die Welt der Phaenomene

Was wir im Phaeno feststellen konnten, ist, dass die Kinder teilweise sprachlos wurden. Immer wieder sagten sie AH – OH – WOW und waren kaum zu halten oder gar nicht mehr weg zu bekommen von den Experimenten. Denn wann haben sie schon einmal die Gelegenheit in einen Rauchtornado zu fassen oder durch eine Röhre zu gehen, die den eigenen Gleichgewichtssinn auf die Probe stellt. Was kann ich tun, um da durch zu laufen, ohne das mir schwindelig wird? Ganz einfach: Augen zu und los. Denn manchmal ist es nur eine Sinnestäuschung die uns an der Nase herumführt.

Was schafft Magnetismus oder wie entsteht Elektrizität?
Wieso ist mein Schatten plötzlich so farbig?
Wie muss ich die Steine anordnen um eine stabile Brücke zu erhalten?
Was passiert, wenn Trockeneis auf Wasser trifft?
Oder auch: Mama, wieso stehen deine Haare plötzlich so hoch, als du die Kugel angefasst hast.
Erstaunen überall.

Ausprobieren im Phaeno
Selbst ist das Kind – Experimentieren in der Optikwelt
Trockeneis trifft auf Wasser
Trockeneis trifft auf Wasser
Experimente fühlen
Experimente fühlen, mir stehen die Haare zu Berge

Sonderschauen und Ausstellungen im Pheano

Tornado
Einmal einen Tornado anfassen

Neben der Dauerausstellung „Die Welt der Phänomene“ gibt es im Phaeno auch immer wieder Sonderausstellungen. Mal für wenige Wochen, mal ein paar Monate lang. Es gibt daher auch immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Während wir das Phaeno besucht hatten, gab es zum Beispiel sie Sonderausstellung „Smarte neue Welt“ rund um die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung. Besonders der Mann hatte dabei gefallen an Robotern und Co. gefunden. Einen Roboterarm einzig und allein über die eigene Handbewegung steuern. Faszinierend.

Mindgame
Mindgame – Bewege eine Kugel nur mit deinen Gedanken

Und dann gab es ja noch den eigentlichen Grund unserer Einladung ins Phaeno …

Bubblemania – Das Seifenblasenfestival

Jetzt in den Herbstferien hat das Phaeno wieder eine fantastische Sonderausstellung zu bieten – das Seifenblasenfestival Bubblemania. Noch bis zum 20.10.2019 könnt ihr dabei erstaunliche Experimente mit Seifenblasen erleben und auch selber machen. Denn was in anderen Museen oft verboten ist, ist im Phaeno erlaubt. Anfassen, mitmachen und erleben.

Für kurzentschlossene Reisende mit Liebe zu Seifenblasen sei daher die Bubblemania sehr ans Herz gelegt. Zusammen mit euren Kindern könnt ihr täglich mehrere Seifenblasenshows live erleben oder halt auch selber im Domzelt direkt vor dem Phaeno oder im BioLab vom Phaeno ausprobieren.

Seifenblasen
Seifenblasenflüssigkeit im Domzelt
Seifenblasen Experimente
Seifenblasen-Experimente im BioLab

Seifenblasen sind fantastisch, bunt, schillernd

Auf die richtigen Mischung für die Seifenlauge bekommt es an und dann könnt ihr auch richtig große Seifenblasen machen. Mitten in den Experimenten steht eine Tafel, die euch das spezielle Seifenblasenrezept verrät. Auch für kleine Kinder ist es dadurch kein Hexenwerk richtig tolle Bubbles zu machen und sich in Seifenblasen zu hüllen. Doch Vorsicht: die Seifenblasenflüssigkeit ist eine Lauge, die zu Hautreizungen führen kann und das tut ganz schön weh. Unsere Kleine musste leider diese Erfahrung machen. Aber nach einer gründlichen Reinigung mit Wasser war alles wieder gut. Zum Trost gab es ein leckeres Eis aus dem Bistro im Phaeno.

Eingehüllt in eine Seifenblase
Eingehüllt in eine Seifenblase

Seifenblasenkünstler Paris Bubbles

Während unseres Aufenthaltes im Phaeno schauten wir uns die Show der französischen Seifenblasenkünstler Paris Bubbles an. Es war phänomenal und die Kinder mehr als begeistert. Seifenblasen in Hülle und Fülle. Gefüllt mit Rauch oder Helium, was sie aufsteigen lässt. Seifenblasen durch ein feines Netz gepustet lässt einen fantastischen Schaum entstehen. Beeindruckend was mit Seifenblasen alles möglich ist.

Paris Bubbles
Seifenblasenshow von Paris Bubbles

Die Architektur des Phaeno, so fantastisch wie die Experimente

Wenn man nach Wolfsburg mit dem Zug fährt und am Hauptbahnhof aussteigt und auf den Vorplatz geht, steht man schon direkt vor dem Phaeno. Dessen einzigartige Bauweise einem total ins Auge sticht. Ein architektonisches Meisterwerk, das laut dem britischen „the guardian“ zu den 12 bedeutendsten Bauwerken der Moderne zählt.

Phaeno Wolfsburg Modell
Phaeno Wolfsburg Modell

Kaum ein rechter Winkel, Schrägen und vielfältige Formen zeichnen das Phaeno in seiner Bauweise aus. Innen ist alles, bis auf wenige Ausnahmen, barrierefrei und somit können auch Kinderwagen problemlos mit rein genommen werden.

Das Erstaunen über die Architektur beginnt, wenn man mit den Auto an reist, schon in der Tiefgarage. Das Gebäude steht nämlich auf sogenannten Cones, spezielle Betonsäulen, durch die man zum Teil sogar in den Himmel schauen kann. Wenn man dann aus der Tiefgarage raus kommt, dann ist man nicht unbedingt gleich im Gebäude drin, sondern steht erst einmal darunter und kommt sich vor, als stände man unter einem Raumschiff. Die Kinder waren da zum ersten Mal sprachlos und überwältigt.

Phaeno Wolfsburg
Blick auf die Unterseite des Phaeno
Phaeno Wolfsburg Cones
Blick durch einen Cones in den Himmel

Auch im Inneren ist dann der Baustil genauso überwältigend. Von Kratern über Emporen bis hin zu tiefer liegenden Bereichen wie dem Museumsshop. Alles wirkt fließend und rund. Auch die Fenster, mit ihrer rhombenartigen Form fügen sich harmonisch ein.

Wo übernachten in Wolfsburg?

Da wir auf Einladung des Phaeno in Wolfsburg waren, haben wir natürlich auch in der Stadt übernachtet. Wir durften zu Gast im Courtyard Marriott Hotel sein. Ein sehr schönes Hotel am Allerpark, unweit der VW-Arena. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt, sehr gut gegessen und fantastisch geschlafen. Der Mann hätte ja am liebsten die Bettmatratze mit heim genommen.

Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee
Traumhaftes Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee

In und um Wolfsburg herum gibt es viele wunderbare Hotels, die einen Ausflug zum Phaeno noch erholsamer machen. Denn eines kann ich euch verraten. Nach so einem fantastischen Tag voller neuer Eindrücke waren wir einfach nur platt und glücklich. Da hätte dann eine anstrengende Heimfahrt nur alles kaputt gemacht.

Also wenn ihr mal in Wolfsburg und im Phaeno seid, dann plant auf alle Fälle Zeit mit ein. Ihr glaubt ja gar nicht wie winzig so eine Stunde sein kann, wenn ihr voll im Experimentier- und Endeckerfieber seid. Deswegen entschleunigt und gegießt die Zeit in der Welt der Phänomene.

Erlebe selbst die Welt vom Phaeno – Gewinnspiel

elektrisierend – verrückt – feurig – einleuchtend – spannend – speziell – laut – leise – fantastisch – erstaunlich – kreativ – faszinierend – explosiv – stark – verwirrend – farbig – inspirierend -phänomenal

Vermutlich gibt es noch 1000 andere Worte um die Welt des Phaeno zu beschreiben, doch muss man es letztendlich selber erleben und entdecken, um es zu verstehen. Jetzt habt ihr die Chance dazu.

Gutscheine Phaeno

Wir verlosen unter euch 2 Gutscheine für das Phaeno.
Ihr könnt hier im Blog und drüben bei Instagram je 1 Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder) für euren fantastischen Tag im Phaeno gewinnen.

Um in den Lostopf zu springen, lasst uns einfach einen Kommentar da und verratet uns doch mal:

Was ist für euch das Spannendste an Wissenschaft?

Wir sind sehr gespannt auf eure Antworten und drücken euch die Daumen.

Was ihr zum Gewinnspiel noch wissen solltet:

  • Das Gewinnspiel geht bis zum 18.10.2019 um 18:00 Uhr
  • Die Gewinner, 1x Blog und 1x Instagram, werden danach ausgelost und die Namen öffentlich genannt.
  • Der Gewinner hat danach 5 Tage Zeit, um sich bei mir zu melden. Danach entfällt der Gewinn und wird neu verlost.
  • Eure Teilnahme ist kostenfrei und steht nicht in Verbindung zu Facebook oder Instagram
  • Teilnehmen darf jeder, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat und über 18 Jahre alt ist.
  • Der Gewinn kann nicht Bar ausgezahlt oder umtauscht werden
  • Ich behalte mir das Recht vor, Teilnehmer auszuschliessen, zum Beispiel bei Mehrfachteilnahme, Missbrauch oder Missachtung der Regeln.
  • Eure Daten, Email-Adresse bzw. Postanschrift bei Gewinn, werden ausschließlich für dieses Gewinnspiel genutzt. Es gilt die Datenschutzerklärung.
  • Kremplinghaus als Veranstalter des Gewinnspiels hafte in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion ergeben.
  • Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Rechtsweg ist ausgeschlossen.

WIR DRÜCKEN EUCH DIE DAUMEN.

Wärmebild von unserer Familie

Unsere Highlights von unserem Wochenende im Phaeno findet ihr auch bei uns auf Instagram.

* Die Reise nach Wolfsburg wurde uns vom Phaeno zur Verfügung gestellt und alle Kosten übernommen. Die Gutscheine der Verlosung wurden ebenfalls vom Phaeno zur Verfügung.
Dieser Beitrag ist unsere persönliche Meinung und wurde nicht beeinflusst.

Phaenomenales Wochenende in Bildern 05./06.10.2019

Werbung/Pressereise

Dank Überstundenabbau hatte ich das Wochenende frei und konnte somit, samt Familie, der Einladung vom Phaeno Wolfsburg folgen und ein phaenomenales Wochenende erleben.

Sonnabend – Bloggerevent im Phaeno

Unser Sonnabend begann sehr früh, denn gegen 6:30 Uhr setzten wir uns alle ins Auto und fuhren 3 Stunden bis Wolfsburg.

Straße im Dunkeln, man sieht die Lichter der Ampel

Angekommen in Wolfsburg und am Phaeno. Wir treffen die ersten anderen Bloggerfamilien, die ebenfalls zum Bloggerevent eingeladen sind.

Phaeno Wolfsburg Eingangsbereich mit Kuppelzelt der Bubblemania
#Phaenomenal #zeitfuerphaeno #phaeno

Nach einer herzlichen Begrüßung durch das Phaeno-Presse-Team, erleben wir erste fantastische Momente des Tages im Aktionszelt vom Seifenblasenfestival Bubblemania. Noch bis zum 20.10.2019 könnt ihr dort allerlei Experimente zum Thema Seifenblasen machen.

Experimente mit Seifenblasen

Tageshighlight: Die Seifenblasenshow von Paris Bubbles inklusive Weltrekordversuch.

Seifenblasenshow von Paris Bubbles

Am Nachmittag entdecken wir die Welt vom Phaeno und sind begeistert. Hier unser neustes Familienbild. Hot and Cold.

Wärmebild von unserer Familie

Nach einem gelungenen Tag geht es im Anschluss ins Hotel Courtyard by Marriot. Wir haben ein fantastisches Familienzimmer. Der Blick auf den Allersee ist grandios.

Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee

Zum Abendessen gibt es für die Kinder eine Mal-Wundertüte als Geschenk.

Ausmalen beim Abendessen

Sonntag – Wir experimentieren weiter

Guten Morgen. Ein Blick aus dem Hotelfenster zeigt den Allersee im Nebel.

Morgendlicher Ausblick aus dem Fenster

Tschüß Hotel. Wir fahren heute noch einmal ins Phaeno und experimentieren weiter.

Hotel im Nebel

Wir entdecken heute noch einmal in Ruhe die Experimentierwelten des Phaeno. Die Kinder sind kaum zu bremsen.

Luftblasen in Öl

Der Große entdeckt voller Begeisterung beim Blick aus dem Fenster viele viele Polizeiautos auf dem Bahnhofsvorplatz. Wolfsburg hat heute ein Fußball-Heimspiel.

Viele Polizeiautos auf dem Bahnhofsvorplatz in Wolfsburg

Wir haben Spaß.

Verzerrte Spiegelbilder

Nach dem Mittagessen ein kleines Päuschen im Picknickbereich, bevor es weiter geht. Ich lade Instagram-Stories hoch.

Pause

Zum Nachmittag hin werden die Kinder leider quengliger und so beschließen wir eine Stunde eher als geplant nach Hause zu fahren.
Tschüss Phaeno – Es war wunderschön bei dir. Wir kommen gern wieder.

Phaenogebäude

Auf dem Heimweg sind die Kinder sofort eingeschlafen. Kein Wunder nach so viel Erlebnissen.
Wir reisen nun wieder unsere 3 Stunden nach Hause. Auf dem Heimweg, und auch schon den Hinweg am Vortag, war ich wieder sehr beeindruckt davon, wie die alte innerdeutsche Grenze doch manchmal noch erkennbar ist.

Alte innerdeutsche Grenze

Das Wochenende war einfach nur fantastisch, bzw. phaenomenal. Selbst der sonst kulturbanausige Mann wollte eigentlich noch gar nicht wieder nach Hause, doch leider geht selbst das schönste Wochenende mal vorbei. Morgen hat uns der Alltag wieder. Aber wir werden bestimmt noch einmal hinfahren.

Hattet ihr auch so ein fantastisches Wochenende?

Bis bald eure Bianca

Psst. In den nächsten Tagen habe ich noch ein kleines Geschenk für euch, dass wir aus Wolfsburg mitgebracht haben. Seid also gespannt, wenn hier der nächste Blogpost zum Phaeno online geht.

Verlinkt beim Wochenende in Bildern von Grosseköpfe.

Alle bisherigen Wochenenden in Bildern findet ihr hier.