12 von 12 im Mai

12. Mai 2019 – Muttertag
Tja und wer nun denkt, dass dadurch die heutigen 12 von 12 voll davon dominiert werden, der irrt. Bei uns war dieser Sonntag, ein Sonntag wie jeder andere auch, zumindest wenn ich wie heute frei habe und nicht arbeiten muss.
Alle Mitmachwilligen von 12 von 12 versammeln sich wie immer bei Caro.

12 von 12 am Muttertag

Ich starte den Tag ganz gemächlich. Als der Große gegen 6:15 Uhr an meinem Bett steht und verlangt, dass ich aufstehe, weigere ich mich und schicke ihn zurück in sein Zimmer. Er soll noch etwas spielen, Sonntags wird ausgeschlafen. Das Kind ist zum Glück am Morgen genügsam und fügt sich. Kurze Zeit später steht dann der Mann plötzlich leise auf und schleicht sich raus. Als da große Kind dann nach halb sieben wieder im Schlafzimmer steht, bemerkt es, dass der Mann bereits aufgestanden ist und rennt zu ihm runter. Ich drehe mich wieder um.

Auch als das kleine Kind kurz vor 7 Uhr aufsteht, weigere ich mich immer noch es allen gleich zu tun. Erst nach halb 8 bequeme ich mich aus dem Bett und gehe als erstes ins Bad. Zum Muttertag gönne ich mit eine ausgedehnte heiße Dusche am Morgen.

Dusche

Nach Dusche und Haare waschen geselle ich mich dann zum Rest der Familie und frühstücke erst einmal. Natürlich nicht in aller Ruhe, ein Kind möchte immer irgendwas.

Tasse Kaffee und Schokotoast

Nach Frühstück und Kinder anziehen, verschwinde ich dann in mein Arbeitszimmer und sortiere mein Stoffregal durch. Dort musste dringend wieder Ordnung rein. Dabei habe ich 2 genau passende Stücke Jerseystoff für 2 Kinder-Loopschals gefunden und diese dann mal fix zusammen genäht. Somit habe ich doch glatt 2 Punkte auf meiner Nähliste innerhalb einer halben Stunde abgearbeitet und die Kinder freuen sich. Mal schauen wie oft sie die dann in den nächsten Tagen und Wochen noch brauchen, denn so richtig warm will es ja nicht werden.

Loopschals auf Nähmaschine liegend

Zwischen Stoffe sortieren und ins Regal ordentlich einordnen, bereite ich den Kindern eine kleine Obstmahlzeit zu und anschließend schickt der Mann sie raus an die frische Luft in den Garten.

2 Schüsseln mit Obst

Bevor die Kinder in den Garten gehen, wollen sie mir aber noch ihr Muttertagsgeschenke überreichen. Ich bin sehr gerührt über die Geschenke und freue mich darüber. Die Idee hinter den Geschenken dieses Jahr ist ganz kurios und einzigartig, aber das erzähle ich euch nächste Woche dann und zeige sie euch da auch, was ich bekommen habe.

Muttertagsgeschenke überreichen

Als die Kinder im Garten sind und ich wieder in meinem Arbeitszimmer rum wurschtel, fängt der Mann an das Mittagessen vorzubereiten. Heute gibt es Tiegelwurst mit Kartoffeln und Sauerkraut. Lecker.

Mittagessen kochen

Nach dem Mittagessen gibt es dann wieder für Mann und Kinder Mittagsschlaf. Heute ist das Einschlafen der Kinder etwas zäh und irgendwie schon ein Vorbote auf den Rest des Tages. Als dann endlich Ruhe ist, gönne ich mir Schokolade und eine Runde Serie schauen am Laptop.

Schokoriegel

Nach halb 3 ist zuerst die Kleine wieder munter und kurze Zeit später auch der Große. Also Kinder anziehen und zusammen mit ihnen etwas spielen, bis der Mann aufsteht und wir dann zu meiner Mama fahren.
Der Große hat vor kurzem entdeckt, dass manche geschriebenen Wörter ja gleich anfangen und nun interessiert er sich ein bisschen für Buchstaben. Jaja so geht das also los. Noch sind Wörter und Buchstaben für ihn eher Bilder, aber es ist schon interessant zu sehen, wie er sich dafür begeistern kann.

Ich muss nun die Namen seiner Freunde aufschreiben und er freut sich jedesmal, wenn Namen mit dem gleichen Buchstaben beginnen. Ich nutze das gerade vorhandene Interesse und hole eine kleine Kiste mit Magnetbuchstaben hervor und lege ihm seinen Namen hin. Die Kleine legt aus Spaß noch einen Buchstaben hintendran, der da gar nicht hingehört, aber doch passt.

Buchstaben

Während der Mann dann allein und in aller Ruhe Fußball schauen darf, fahre ich mit den Kindern zu meinen Eltern und überrasche meine Mama. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Kaffee und Heidelbeerkuchen

Nach 2 Stunden fahren wir dann wieder heim. Die Stimmung ist mittlerweile nicht mehr so toll, wie noch am Vormittag, der Große hat sich mal wieder in einen Wutzwerg verwandelt.

Wieder daheim, werden die Kinder vom Mann in die Badewanne gesteckt und dürfen eine Runde planschen. Währenddessen verräume ich Wäsche, die ich heute Mittag zusammengelegt habe.

voller Wäschekorb

Kurz vorm Abendbrot dann noch die letzte fertige Waschladung aus dem Trockner geholt, die lege ich aber heute nicht mehr zusammen. Das muss bis morgen warten.

Trockner voll Wäsche

Jetzt müsste hier dann eigentlich noch ein obligatorisches Bild vom Abendessen oder der Gute-Nacht-Geschichte kommen, nur das gibt es heute nicht. Die Stimmung ist letztendlich komplett gekippt hier. Ich weiß echt nicht, was immer so in den Kinderköpfen vor sich geht, aber dass das Abendessen zu einer großen Sauerei wird, muss mit 3,5 und 4,5 Jahren nun echt nicht mehr sein. Da kann man als Eltern schon verlangen, dass die Kinder ordentlich essen. War heute nicht der Fall und wir Eltern dementsprechend sehr gereizt.

Das ins Bett bringen, wurde dann auch wieder zum Kraftakt, besonders mit dem Großen. Da fällt es einem echt schwer ruhig zu bleiben, was ich dann oft auch nicht kann. Leider. Das Ende des Tages habe ich mir heute anders vorgestellt, besonders als Mutter am Muttertag.

Ich hoffe bei euch war es ruhiger und entspannter.
Bis bald eure Bianca

Verlinkt bei 12 von 12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.