12 von 12 September 2020

Heute ist wieder der 12. des Monats und von daher gibt es nun 12 Bilder vom heutigen Tag. Alle Blogger die bei „12von12“ mitmachen, versammeln sich wie immer bei Caro.

Heute sollte es für mich eigentlich nach Berlin zur verschobenen Blogfamilia gehen, aber schon zu Beginn des Sommers wurde sie leider komplett für dieses Jahr abgesagt. Sehr schade, aber verständlich. So freuen wir uns einfach auf den Mai 2021.
Damit hatte ich heute, und auch gestern schon, einen freien Tag und den habe ich ganz unspektakulär daheim mit der Familie und normalen Wochenendalltag verbracht. Aber seht selbst.

Meine „12 von 12“

Die Kinder sind heue schon gegen 6:30 Uhr munter, aber wecken nicht uns, sondern die Oma. Die hat nämlich gestern auf die Rasselbande aufgepasst, als wir Eltern Ausgang hatten.
Als ich gegen 7:30 Uhr aufstehe, sind die Kinder gerade in den letzten Züges ihres Frühstücks.

12von12 Frühstück

Nach dem Frühstück verpacke ich noch schnell eine Warensendung. Nach Wochen habe ich endlich wieder ein Kleidungsstück via Mamikreisel verkauft.

12von12 Warensendung

Gegen 9 Uhr schafft der Mann zusammen mit dem Töchterlein die Oma nach Hause und ich beginne endlich ein kleines Deko-Projekt für die Kinderzimmer. Natürlich darf da jedes Kind mit machen. Der Sohn pinselt dafür direkt mal ein paar kleine Klammern bunt an.

03von12 Kind malt

Ich beschäftige mich derweil mit Stoff und Bilderrahmenpappe für mein Projekt. Nebenbei mache ich davon Fotos für eine kleine DIY-Anleitung für euch.

04von12 Bilderrahmen und Stoff

1,5 Stunden später – Chaos nach der Bastelei. Erstmal alles wieder aufräumen.

05von12 Bastelchaos auf Fußboden

Ein bisschen spät, kurz nach halb 12 , kochen der Mann und ich Mittagessen. Heute gibt es Krautnudeln.

06von12 Essen kochen

Wenn die Kinder nach dem Mittagessen im Bett verschwunden sind, setze ich mich für eine kleine Pause auf die Couch und genieße ein kleines Schokoeis und ein bisschen Social Media.

07von12 kleines Schokoeis

Da ich in meiner kleinen Pause eingeschlafen bin, wird die Wäsche eben erst gut 2 Stunden später aufgehangen.

08von12 Wäsche aufhängen

Zeit für eine Vesper-Pause mit Malzkaffee und den letzten beiden kleinen Zimtschnecken vom Möbelschweden für mich. Die Kinder knabbern Buchstabenkekse.

09von12 Kaffee und Zimtschnecken

Den Nachmittag verbringen die Kinder im Garten. Da es heute angenehm warm ist, rennen sie Barfuß und in kurzen Sachen durch den Garten. Am Abend sind die Füße und Beine dann entsprechend schwarz.

10von12 dreckige Kinderfüße

Zum Abendessen nach dem Sandmann gibt es heute wieder einen sehr wurstigen Schnittchenteller und Gemüse aus dem Garten.

11von12 Schnittchenteller

Nach Duschen, spielen und Gute-Nachtgeschichte ist gegen 21 Uhr endlich Ruhe in den Kinderzimmern eingekehrt. Der Mann schaut Fernsehen und ich widme mich dem heutigen Blogpost.

12von12 Blog schreiben

Jetzt ist der Tag auch schon wieder vorbei. Ich konsumiere nun noch ein bisschen YouTube und wusel durchs Nähzimmer. Die letzte Waschladung für heute ist auch gerade im Trockner fertig geworden.
Feierabend.

Bis zum nächsten Mal.
Eure Bianca

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

12 von 12 im August 2020

Statt Frühschicht gibt es heute und die nächsten zwei Tage Überstundenabbau für mich. Kleine Erholung in der stark frequentierten Urlaubszeit, wo kaum ein zusätzlicher freier Tag außer Plan möglich ist.
Das habe ich heute direkt ausgenutzt und einen Me-Time-Tag in Dresden eingelegt. Passend das dann heue auch noch der 12. des Monats ist und ich euch bei meinem Tag mitnehmen kann.

12 von 12 August 2020

Der Tag beginnt 6:30 Uhr mit dem Weckerklingeln. Die Kinder sind heute wieder schwer aus den Betten zu bekommen, doch kräftiges Durchlüften im Haus mit der Morgenfrische, weckt auch den müdesten Geist. Nach 7:15 Uhr sind wir dann endlich auf dem Weg zur Kita. Bei dem sonnigen Wetter natürlich zu Rad.

12 von 12 August 2020 Fahrrad

Nach dem Kinder wegbringen ist dann Zeit für ein ruhiges Frühstück zusammen mit dem Mann. Wir besprechen kurz den Tag, denn dadurch dass ich heute nach Dresden fahre, muss er am Nachmittag die Kinder aus der Kita abholen.

12 von 12 August 2020 Frühstück

Nach dem Frühstück mache ich meinen morgendlichen Planer-Check und schreibe eine kleine Einkaufsliste für die Großstadt.
Nach halb Zehn fahre ich dann los. Erstmal habe ich aber ein paar wichtige To-Do’s im Nachbardorf zu erledigen.

12 von 12 August 2020 Planer

In Dresden angekommen führt mich mein erster Weg zum Karstadt. Da der Sohn ab September ein Vorschulkind ist und nächstes Jahr in die Schule kommt, schaue ich mir schon mal das Schulranzenangebot in Ruhe an. Klar es ist noch viel Zeit, aber das Kind hat bereits konkrete Wünsche geäußert. Die umzusetzen wird schwierig werden, denn warum müssen denn bitte schön bei roten Ranzen unbedingt Krönchen mit drauf sein. Ey, es gibt auch Jungs die Rot als Lieblingsfarbe haben!

12 von 12 August 2020 Ranzenabteilung

Nasch der Schulabteilung, geh es 3 Stockwerke höher in die heiß geliebte Stoffabteilung. Ich bekomme nicht direkt das, was ich suche, aber ein paar reduzierte Stöffchen wandern trotzdem mit.

12 von 12 August 2020 Stoffabteilung

Nach ein paar weiteren Läden gibt es heute Mittagessen to go. Ich mag ja Asianudeln, doch diesmal habe ich vergessen zu sagen, dass ich die Sauce nicht möchte. Meine Güte waren die Nudeln scharf. Da konnte ich gar nicht alles auf einmal essen. Naja, den Rest gab es dann zum Abendessen.

12 von 12 August 2020 Asia Mittagessen

Nach 14 Uhr habe ich heute ein Date mit meiner lieben Co-Autorin Ines. Da ich etwas zeitig an Treffpunkt bin, setze ich im Schatten und warte. Meine Beutel sind schon gut gefüllt mit Einkäufen. Natürlich ist auch für die Kinder was dabei und für die Kleine habe ich sogar schon ein Geburtstagsgeschenk bekommen. Das muss ich nun nur noch die nächsten 3 Monate gut verstecken.

12 von 12 August 2020 Einkauf

Happy und glücklich, wenn man sich, Coronabedingt, nach über einem halben Jahr endlich wieder in die Arme nehmen kann. Ja für ein Foto haben wir mal alle Abstandsregeln kurz übern Haufen geworfen, ansonsten aber immer brav Maske getragen und auf kleinen Abstand geachtet.

12 von 12 August 2020 Freundinnen Treffen

Nach zwei Läden, haben wir uns dann eine Pause mit Iced Milchshake + Sahne gegönnt. Für Ines gab es Geschmack Ice Coffee und für mich Schokolade. Lecker.

12 von 12 August 2020 Milchshakes mit Sahne

Auch der schönste Nachmittag geht mal zu Ende. Etwas wehmütig haben wir uns wieder voneinander verabschiedet und hoffen, nicht wieder über ein halbes Jahr bis zum nächsten Treffen warten zu müssen. Corona macht es einem dabei aber nicht gerade einfach. Selbst der Parkautomat rät zum Abstand halten.

12 von 12 August 2020 Parkautomat

Gegen 18 Uhr bin ich dann wieder daheim und werde überschwenglich von den Kindern begrüßt und muss ihre gebaute Burg bestaunen. Als ich ihnen dann aber die, für sie gekauften, Schwimmbrillen und ein Schwimmbrett gebe, sind sie auch schon wieder voll begeistert im Pool verschwunden.

12 von 12 August 2020 Gartenchaos

Nach Abendessen, Sandmann und Waschen lese ich beiden Kindern noch einen Geschichte aus unserem aktuellen Geschichtenbuch (*Amazon Affiliate-Link) vor. Es sind Kindergeschichten aus meiner eigenen Kindheit. Kulturgut der DDR sozusagen. Ich finde es großartig, dass es davon mittlerweile viele Sammelbücher gibt. Ich muss euch die Bücher mal gesondert vorstellen.

12 von 12 August 2020 Gute Nacht Geschichte

Ein wunderbarer Tag geht so nun zu Ende. Meine Füße sind etwas platt und die Kinder wollen heute auch nicht so richtig einschlafen. Kann man aufs heiße Wetter schieben, oder? Wird bestimmt „spaßig“ morgen früh, wenn die Kinder aufstehen sollen, um in die Kita zu gehen. 😉

Bis zum nächsten Mal.
Eure Bianca

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

12 von 12 im Mai 2020


Gestern war wieder der 12. und ich habe an meinem letzten Urlaubstag sogar an die 12 von 12 Aktion von Caro gedacht.
Obwohl es am Ende doch nur 11 Fotos geworden sind, möchte ich sie euch nicht vorenthalten.

12 von 12 Mai 2020

Mittlerweile schlafen hier alle bis mindestens 7 Uhr oder länger, was einen gemütlichen Tagesbeginn verspricht. Nachdem die Kinder ihr Frühstück bekommen haben und ich bereits die erste Waschladung in den Trockner gepackt habe, komme ich auch endlich zum Frühstücken.


Nach dem Frühstück stelle ich mir den Handytimer auf 60 Minuten und verschwinde ins Nähzimmer an die Nähmaschine um weiter Masken für den Gartenzaun zu nähen.

Nach der Stunde Nähzeit gehe ich zu den Kindern hoch. Es ist mal wieder dringend notwendig, einmal komplett aufzuräumen. Auch hier stelle ich den Timer wieder auf 60 Minuten.

Nachdem alles wieder an Ort und Stelle geräumt ist, muss nur noch gesaugt werden und dann können auch die Spielteppiche wieder rein.
Das eingestellte Zeitfenster hat leider nur für das Zimmer des Großen gereicht. Die Kleine ist dann die nächsten Tage dran, aber bei ihr herrscht diesmal auch nicht so ein Chaos.

Während ich mit den Kindern das Spielzeugchaos verräumt habe, hat der Mann 3 kg Äpfel geschält und zu Apfelmus verarbeitet. Beim Abfüllen in die Gläser assistiere ich ihm.

Die Kinder freuen sich danach über das Ausschlecken des Kochtopfes.

Während Mann und Kinder Mittagsschlaf gemacht haben, war ich wieder im Nähzimmer fleißig. Neue gewaschene Stoffe Bügeln und Masken weiter nähen. Zwischendurch bissl am Handy auf Instagram schauen zur Entspannung.

Beim Fadenwechsel Nachmittags an der Overlock habe ich sie gleich sauber gemacht. Viel nähen = viele Flusen.

Zwischendurch noch den normalen Haushalt zusammen mit dem Mann wuppen. Während er der Küchenchef ist, sorge ich für saubere Wäsche. Heute waren Handtücher und Co dran.

Vor dem Abendbrot noch schnell die saubere Wäsche der letzten Tage legen. Jetzt haben alle wieder genug Socken im Schrank.

Nachdem wir die Kinder ins Bett gebracht haben, haben der Mann und ich den Abend ganz romantisch im Nähzimmer verbracht, wohl schon in Vorahnung, was heute aufgrund eines Zeitungsartikels bei uns am Gartenzaun los sein wird.
Nebenbei haben wir übers Tablet per App bissl fern geschaut.

Ein 12. Bild habe ich dann irgendwie am gestrigen Tag total vergessen, denn nicht immer hatte ich das Handy dabei. Aber ist ja auch nicht so schlimm. Ich bin schon froh überhaupt an 12 von 12 gedacht zu haben. Auch habe ich zum Mann gesagt, dass ich dringend mal wieder bloggen muss. Tada, hat funktioniert.

Bis zum nächsten Mal.
Eure Bianca.

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.

12 von 12 im April 2020

Nach über einem halben Jahr mache ich heute mal wieder bei 12 von 12 mit. Oster-Spezial-Edition dieses Jahr. Denn es ist ja alles anders zur Zeit.

12 von 12 – Oster Edition 2020

Der Ostersonntag beginnt, wie eigentlich jeder Tag, zeitig. Die Kinder sind kurz nach 6 Uhr munter und spielen zum Glück noch etwas leise in ihren Zimmern. Irgendwann heißt es dann trotzdem aufstehen.
Erstmal Kaffee.

Morgenkaffee

Die Kinder dürfen heute morgen Tickfilm schauen. Es kommt ein Biene Maja Film im Fernsehen.

Biene Maja im Fernsehen

Irgendwann schreien die Kinder nach ner Runde Obst. Für den Großen gibt es Banane und die Kleine möchte gern eine Kiwi.

Kiwi schneiden

Wäsche aufhängen muss auch mal am Feiertag sein. Da wir ja keinen Besuch bekommen dürfen zur Zeit, mache ich einfach normal mit dem Haushalt weiter wie bisher.

Wäsche aufhängen im Sonnenschein

Am Vormittag steht auch Kinderzimmerputz auf dem Programm, sonst kommt kein Osterhase.

Kinderzimmer staubsaugen

Fürs Abendbrot backe ich nach dem Mittagessen fix ein schnelles Quarkbrot. Aber nur Klein aus dem halben Rezept.

Schnelles Quarkbrot backen

Nach dem Mittagsschlaf gibt es eine erste Runde Ostereierei. Die Kinder freuen sich sehr über die Süßigkeiten und kleinen Geschenke.

Osternest auspacken

Während die Kinder anschließend im Garten spielen, gönne ich mir etwas Kuchen in der Sonne.

Kuchen in der Sonne essen

Osterspaziergang heue etwas mobiler. Die Kinder sind mit Laufrad und Traktor unterwegs …

Spaziergang mit Laufrad und Trettraktor

… und wir Eltern auf Inline Skates.
Das erste Mal seit fast 7 Jahren stehen der Mann und ich wieder auf den Skates. Zuerst ein bisschen wackelig, aber es wurde mit jedem Meter wieder besser. Das müssen wir öfters machen.

Inline Skates fahren

Nach der großen Runde Osterspaziergang, gab es eine zweite Runde Ostereier suchen. Diesmal von Oma und Tante. Während die Kinder nach der Feuerwehr, es gab Alarm, Ausschau hielten, habe ich fix hinter ihrem Rücken die Osterkörbchen versteckt.

Osternest suchen und finden

Zum Abendbrot haben wir angegrillt. Leider nur allein, da ja kein Besuch da war. Geschmeckt hat es aber trotzdem. Die Kinder haben fast alle Würstchen weggefuttert.

Fleisch, Würstchen und Gemüse grillen

Ein etwas anderes Oster-Wochenende geht nun vorbei. In vielen Jahren werden wir uns bestimmt daran zurück erinnern, wie anders Ostern 2020 war, so mit Social Distance und allein zu Hause.

Bis bald eure Bianca.

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.

12 von 12 im September

Wie auch im letzten Monat schon kommen meine 12 von 12 vom September wieder mit etwas Verspätung. Ich hatte gestern Abend einfach keine Lust mehr zum bloggen, obwohl ich es mir fest vorgenommen hatte. Ok ich wollte auch was fertig nähen, was dann nicht geworden ist. Jaja, die Sache mit den Plänen und Vorsätzen.

Deswegen kommen jetzt meine 12 von 12 vom September. Alle anderen Mitmachwilligen findet ihr wie immer bei Caro.

12 von 12 im September

Am heutigen 12. September habe ich Frühschicht, was bedeutet, dass mein Wecker 4:15 Uhr klingelt. Heute schlafe ich dann allerdings danach noch einmal ein und wache dann erst wieder eine halbe Stunde später auf. Sch…

Fix ins Bad und zurecht machen. Dem Kollegen eine Nachricht schreiben, dass ich erst kurz nach Arbeitsbeginn da sein werde. Dann noch schnell in die Küche Essen packen und mir ein Schokobrot schmieren. Schokobrot MUSS zur Frühschicht sein.

Schokobrot schmieren

Nach dem ganzen Stress am Morgen auf Arbeit dann erst mal einen Kaffee trinken und das Schokobrot essen. Danach kann es los gehen.

Auf Arbeit Kaffee trinken und Brot essen

Nach 8 Stunden Arbeit, mit zum Glück wenig Stresspotential heute, geht es nach Viertel Drei wieder heimwärts. Das Wetter ist ok und Rad fahren dadurch angenehm.

Heimweg Radweg Fahrrad

Zuhause gehe ich direkt in die Küche und backe ein schnelles Dinkelbrot. Kurz bevor ich die Kinder abholen muss, sollte es fertig sein.

Brotteig aus Dinkelmehl zubereiten mit Kürbis- und Sonnenblumenkerne

Nach der Brot-back-Aktion meine obligatorische kleine Feierabendpause. Heute mit einem kleinen Eis und Instagram. Das Brot backt derweil im Ofen vor sich hin.

kleine Eispause

Nach der Eispause geht es weiter mit bissl Haushalt. Erstmal die Waschladung vom Vortag legen. Dazu schaue ich weiter Instagramstories.

Wäsche legen

Das Brot backt immer noch und ich nutze die Zeit um 2 Leggings für die Kleine zuzuschneiden. Das Kind braucht dringend welche.

Kinderleggings zuschneiden

Eine Leggings nähe ich noch schnell zusammen, da das Nähgarn in der Overlock gerade passt. Die Säume schaffe ich allerdings nicht mehr. Das Brot ist fertig und ich muss die Kinder abholen.

Kinderleggings nähen mit Overlock-Nähmaschine

Das Kinder abholen ist heute etwas zäh. Der Große muss noch dringend kehren, die Kleine springt derweil weiter im Trampolin. Als die Kleine dann fertig ist und sich verabschiedet, möchte der Große lieber klettern. Orrrrrr.

Kinder aus dem Kindergarten abholen

Die Abfahrt von Kindergarten und Ankunft zuhause ist sehr stressig, da die Kinder plötzlich machen was sie wollen. Das ganze endet mit einem Wut-Schrei-Kreisch-Weinanfall der Kleinen, da wieder nicht alles nach ihrem Kopf geht. Ich schaffe sie in ihr Zimmer. Dann mache ich den Kindern fix etwas zu essen, während die Kleine in ihrem Zimmer etwas eskaliert.

Ich gehe zu ihr und beruhige sie. Auf meinen Beinen liegend kommt sie zur Ruhe. Ihr Herz klopf wild. Wir reden ruhig miteinander und gehen anschließend Hand in Hand zusammen wieder ins Wohnzimmer.

Kind nach Wutanfall trösten und Kopf streicheln

Die Kleine isst ihren Nachmittagssnack und ich schreibe bei einer Tasse Kaffee ihr Wuttagebuch, was wir seit kurzem führen.

Wuttagebuch bei einer Tasse Kaffee schreiben

Der Restnachmittag verläuft relativ entspannt. Die Kinder spielen und dürfen dann ihren Trickfilm schauen. Zum Abendbrot gerät die Stimmung allerdings wieder aus den Fugen, was damit endet, dass ich mein Brot erst essen kann, als beide Kinder im Bett liegen.

Abendessen Brot mit Mettwurst

Alles in allem ein Tag der zum Teil ok war, aber eigentlich auch weg kann. Abends sitze ich dann neben dem Mann auf der Couch und lese das Internet leer. Kurz vor 22 Uhr lag ich dann im Bett.

Bis bald eure Bianca.

Verlinkt bei 12 von 12.

Alle meine anderen 12 von 12 findet ihr hier.