Wochenende in Bildern 02./03.06.2018

Wieder ist eine Woche vorbei und schon befinden wir uns im Juni, meine Güte vergeht das Jahr mal wieder schnell. Dieses Wochenende war bei mir/uns wieder sehr arbeitsreich (Frühschicht) und familiär. Man könnte fast sagen es war ein Wochenende wie immer.

Sonnabend

Der Sonnabend startet für mich sehr früh. 4:30 Uhr klingelt der Wecker und mahnt zum Aufstehen – Frühschicht steht auf dem Plan. Gegen 5:20 Uhr radel ich mit dem Fahrrad meine 3,5 km zur Arbeit. Es ist etwas frisch.

Fahrradlenker

Als ich nach 8 arbeitsreichen Stunden wieder daheim bin, schlafen alle. Ich schleiche mich auf die Couch und genieße die Ruhe. So ein bissl könnte ich jetzt auch schlafen. Nach einer halben Stunde bin ich dann nicht mehr allein, das große Kind ist munter und verlangt erstmal nach einer Kuschelrunde.

Mama kuschelt mit Kind

Zum fortgeschrittenen Nachmittag, nach 16 Uhr, machen wir uns auf den Weg zu unserem familiären Wochenend- und Tageshöhepunkt – Inselregatta Zschaiten mit Spaßbootrennen. Immer wieder toll und dank Gehörschutz für die Kleinen können wir auch ohne Probleme mit den Kindern hin gehen. Unsere Beiden waren übrigens die Einzigen mit so was auf dem Kopf. Sie haben die Gehörschützer auch ohne Probleme aufgelassen, da hatte ich ja vorher meine Zweifel.

Wochenend-Ausflug: Kinder mit Gehörschutz schauen auf Teich

Nach dem Spaßbootrennen sind wir wieder nach Hause gefahren, wo wir vor dem zu Bett gehen noch einen Obst und Gemüsesnack auf dem Sofa genossen haben, mit Trickfilm schauen im Fernseher.

Auf dem Sofa sitzen und Kohlrabi essen

Als die Kinder total KO in Bett lagen, bin ich noch mal zum Mann in unseren Gemüsegarten gegangen. Beim Anblick unserer kahl gefressenen Stachelbeersträucher könnte ich heulen. Voll beladen und trotzdem wird es vermutlich eine Missernte, so wird doch nix mehr reif.

Stachelbeerstrauch

Sonntag

Heute kann ich eine Stunde länger schlafen, denn dank Familienzeit fange ich erst eine Stunde später an mit Arbeiten. Das nutze ich natürlich und erledige vor der Arbeit noch ein bissl Hausarbeit, Waschmaschine füllen und vorprogrammieren zum Beispiel.

Ruhe hatte ich aber nicht dabei, irgendwie haben alle im Haus beschlossen, schon vor 6 Uhr in den Sonntag zu starten. Für mich total unverständlich, warum machen die nur so was am Wochenende.

Waschmaschine starten

Nach der Arbeit habe ich heute leider keine ruhigen Minuten für mich. Nur wenige Minuten nach meiner Ankunft sind beide Kinder wach vom Mittagschlaf und wecken den Mann gleich noch mit. Also erstmal eine Runde vespern mit Keksen, Tee und Kaffee. Vorher aber noch fix die Kinder anziehen und bei der Kleinen die Stinkewindel wechseln.

Ein Teller voll Kekse

Als alle gesättigt sind geht es raus an die frische Luft mit etwas gärtnern, der Vorgarten braucht eine Sommerkur, und spielen. Die Kinder fahren unter anderem mit ihrem Laufrädern und malen mit Kreide. Die Laufräder sind immer noch bunt geschmückt vom Kindertag am Freitag.

Samentüten für Blumen

Kurz vor Duschen und Abendbrot noch mal die Füße hoch legen und den Kindern beim Spielen zuschauen.

Blick in den Garten

Während die Kinder zu Abend essen, widmet sich der Mann dem Pflanzen gießen im Garten und ich mich den zwei vollen Körben Wäsche die hier noch rumstehen. Einmal die Wochenration Kleidung falten bitte. Aber nun habe ich wenigstens leere Wäschekörbe vor der Waschmaschine.

Wäsche zusammenlegen

Noch die Kinder zu Bett bringen und schon ist das Wochenende auch schon wieder vorbei. Ich bin platt und müde, aber daran gewöhnt man sich auch, ist halt so das Working-Mom-Dasein. Gleich geht es aber ins Bett.

Bis bald.

Verlinkt bei Wochenende in Bildern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.