Nachgereicht: Wichtelmonsterchen vom Nähtreff

Ganz vergessen: Ich muss euch ja noch das Wichtelmonsterchen zeichen, welches Amberlight und ich in Zusammenarbeit beim letzten Näh-Blogger-Treff gefertigt haben.
Bild zur Verfügung gestellt von Amberlight.
Süß oder? Die Herzöhrchen gefallen mir besonders.
Apropo ganz süß. Wir hatten beim Nähtreff auch einen ganz süßen kleinen Teilnehmer dabei und zwar das 4 Monate alte Söhnchen von Amberlight. Dem hatte das ganze Nähmachinengesurre so sehr gefallen, dass er den ganzen Abend nicht schlafen wollte und alles ganz genau beobachtet hat.
Ich habe mich dabei gern als Babysitter zur Verfügung rekrutieren lassen. Beim Baby bei Laune halten, muss ich mich gar nicht mal so dumm angestellt haben, der kleine Mann hatte jedenfalls kaum gemeckert. 😉 Freue mich jedenfalls schon jetzt darauf, wenn der kleine Mann mal wieder mitkommt.

Scherentasche

Im Blog von Hühnerstall-kreativ bin ich auf eine For-Free-Stickdatei für eine Scherentasche gestoßen und war sofort begeistert. Mein erster Gedanke: Die brauch ich auch! Also habe ich mir die Datei heruntergeladen und die Anleitung ausgedruckt. Am Samstag hab ich mich dann voller Tatendrang ans Sticken gemacht.
Die ausgedruckte Anleitung wurde gut platziert und befestigt. Ich finde es übrigens klasse, das eine Stickanleitung dazu war, dieses Glück hat man ja leider nicht immer. Ein Stift für das notieren von wichtigen Erkenntnissen wurde auch in Reichweite gelegt. ;o)

Die Anleitung ist toll geschrieben und mit meinen Notizen brauch ich jetzt nicht mehr groß zu überlegen. Ich habe mir unter anderem notiert welches Vlies ich verwendet habe, Super Strong von Madaira. Auch wurde notiert, das ich zwischendurch mal zu Stickschritt 1 zurückspringen muss, denn die Bilder auf der Anleitung sahen ein klein wenig anders aus als mein Stickgut. Mir fehlte kurz vor Schluss eine Umrandung, welche aber auf den Bildern der Anleitung zu sehen war. Aber das ist nicht schlimm, ich wusste mir ja zu helfen. ;o)
Zu zusehen wie das Stickbild so entstand war toll, ich hatte bisher ja noch keins aus mehreren Farben gestickt. Nur der ständige Farbenwechsel war etwas nervig, zum Glück hielt sich die Farbmenge hier in Grenzen.
Mangels Sprühkleber habe ich mir zwischendurch mit normalen Klebestift und Masking Tape geholfen, funktioniert genauso gut. Hehe, gut getaped ist halb verrutscht.
Der letzte Stickschritt war dann richtig entspannend. Während die Stickmaschine so ruhig ihre Runde zog, habe ich nebenbei etwas aufgeräumt, immer mit dem Stickgeräusch im Hintergrund.
Et voila … die fertige Scherentasche. Passend für die kleine Nähmaschinenschere. Allerdings habe ich zwischendrin vergessen mein Label mir einzuarbeiten. *Grummel* Naja beim nächsten mal dann.
Bei der ganzen Aktion kam auch ein Weihnachtsgeschenk zum ersten Mal so richtig zum Einsatz … eine Applikationsschere … Danke Mama und Papa, diese Investition war Gold wert.
Mal schauen wann ich noch mal eine sticke. Allerdings muss ich jetzt erstmal schauen, wo ich preiswert neues Vlies herbekomme oder denkt ihr, dass man auch ein Stück von ner billigen dünnen Fleecedecke stattdessen verwenden kann oder dünner Filz? Immerhin wird die Tasche ja quasi mit dem Vlies gefüttert. Ich weiß, dass man dünne Vliesreste bequem aneinander nähen (hab ich auch schon gemacht) um Neues zu haben, aber geht das auch bei dickerem Vlies? Mmh …

Wenns schief läuft, dann richtig

Heute habe ich die Stickeinheit der neuen Nähmaschine ausprobiert und bin dabei gleich auf den Esstisch ausgewandert, um möglichen Platzproblemen auszuweichen. Allerdings verlief dabei nicht alles so wie ich wollte.
Zuerst das Aufspulen des Unterfadens.
Beim erste Versuch hatte ich den Faden anscheinend nicht ganz korrekt gefädelt, jedenfalls meckerte das Maschinchen nach kurzer Zeit und die Spule sah so aus. Das erste Mal heute ein „Oh neeeeeeeee.“

Nachdem ich dann beim zweiten Versuch einen ordentlich aufgespulten Unterfaden hatte, beschäftigte ich mich endlich mit dem Stickprogramm und legte los. 
Stickeinheit anbauen – Nähfuß wechseln – Nadel wechseln – Faden einlegen – Vlies in den Rahmen einspannen – Stickrahmen in Halterung stecken – Stickdatei hochladen – kurz bearbeiten – Start – Maschinchen legte los – fuhr hin und her – plötzlich FEUER … AAAAAAAAAAAAAAAH – schnell gelöscht (das Maschinchen stickte nebenher munter weiter) und geschaut – erstmal alles soweit ok … Puuuuuuuuuh – weiter im Stickprogramm
So sah das Vlies dann am Ende aus … 
… und so jetzt der große Stickrahmen, nachdem er ordentlich geputzt wurde. Die Nähmaschine hat zum Glück keine sichtbaren Mackel davongetragen. Na ein Glück … Puuuuuh
WAS IST DA PASSIERT???
Tja, Frau sollte vorher daran denken alle noch so kleinen brennenden Kerzen weit wegzustellen. Ich hab bei aller Geschäftigkeit doch glatt die blöde Kerze auf dem Tisch vergessen auszupusten und wegzuräumen. Aaaaaaaaaaaah … das ist mir eine Lehre, aber ist ja nochmal alles gut gegangen.
Doch damit nicht genug. Mitten im Sticken machte das Maschinchen dann kurz ein paar komische, aber schon von der alten Maschine her bekannte Geräusche. So ein lautes Tack-tack. Hat mit die Nadel doch tatsächlich ne Kerbe (siehe roter Kreis) in die Stichplatte gehämmert. Oh neeeeeee.
Aber jetzt kann ich sagen … „Willkommen liebes Maschinchen, nun biste wirklich komplett hier angekommen.“
Aber was habe ich denn nun eigentlich in dem ganzen Chaos gestickt?
Inspiriert durch Amberlight, ist es die Schlaufengiraffe von Seitenstiche geworden.

Erstmal eine für mich, so als kleiner Glücksbringer für die Nähecke.
Sie hatte zwar einen wirklich feurigen Start, aber ich denke, jetzt wird sie es eher ein ruhiges Leben haben.
Durch das Arbeiten mit der Stickdatei, sind auch gleich ein paar Fragen zur Benutzung der Maschine aufgekommen. Zum Beispiel: Wie bekomme ich den zugefügten Namen an eine andere Position im Stickablauf?
Zum Abschluss noch den Satz, den der beste Freund, ironischerweise nach der Berichterstattung los lies: „Messer, Schere, Licht .. sind für kleine Biancas nicht.“ Naja was soll ich dazu heut noch sagen. ;o)
PS: Ich habe heute auch meinen Flohmarkt-Blog etwas gefüllt. Schaut doch mal vorbei. *klick*