Innov-is

Wenns schief läuft, dann richtig

Heute habe ich die Stickeinheit der neuen Nähmaschine ausprobiert und bin dabei gleich auf den Esstisch ausgewandert, um möglichen Platzproblemen auszuweichen. Allerdings verlief dabei nicht alles so wie ich wollte.
Zuerst das Aufspulen des Unterfadens.
Beim erste Versuch hatte ich den Faden anscheinend nicht ganz korrekt gefädelt, jedenfalls meckerte das Maschinchen nach kurzer Zeit und die Spule sah so aus. Das erste Mal heute ein „Oh neeeeeeeee.“

Nachdem ich dann beim zweiten Versuch einen ordentlich aufgespulten Unterfaden hatte, beschäftigte ich mich endlich mit dem Stickprogramm und legte los. 
Stickeinheit anbauen – Nähfuß wechseln – Nadel wechseln – Faden einlegen – Vlies in den Rahmen einspannen – Stickrahmen in Halterung stecken – Stickdatei hochladen – kurz bearbeiten – Start – Maschinchen legte los – fuhr hin und her – plötzlich FEUER … AAAAAAAAAAAAAAAH – schnell gelöscht (das Maschinchen stickte nebenher munter weiter) und geschaut – erstmal alles soweit ok … Puuuuuuuuuh – weiter im Stickprogramm
So sah das Vlies dann am Ende aus … 
… und so jetzt der große Stickrahmen, nachdem er ordentlich geputzt wurde. Die Nähmaschine hat zum Glück keine sichtbaren Mackel davongetragen. Na ein Glück … Puuuuuh
WAS IST DA PASSIERT???
Tja, Frau sollte vorher daran denken alle noch so kleinen brennenden Kerzen weit wegzustellen. Ich hab bei aller Geschäftigkeit doch glatt die blöde Kerze auf dem Tisch vergessen auszupusten und wegzuräumen. Aaaaaaaaaaaah … das ist mir eine Lehre, aber ist ja nochmal alles gut gegangen.
Doch damit nicht genug. Mitten im Sticken machte das Maschinchen dann kurz ein paar komische, aber schon von der alten Maschine her bekannte Geräusche. So ein lautes Tack-tack. Hat mit die Nadel doch tatsächlich ne Kerbe (siehe roter Kreis) in die Stichplatte gehämmert. Oh neeeeeee.
Aber jetzt kann ich sagen … „Willkommen liebes Maschinchen, nun biste wirklich komplett hier angekommen.“
Aber was habe ich denn nun eigentlich in dem ganzen Chaos gestickt?
Inspiriert durch Amberlight, ist es die Schlaufengiraffe von Seitenstiche geworden.

Erstmal eine für mich, so als kleiner Glücksbringer für die Nähecke.
Sie hatte zwar einen wirklich feurigen Start, aber ich denke, jetzt wird sie es eher ein ruhiges Leben haben.
Durch das Arbeiten mit der Stickdatei, sind auch gleich ein paar Fragen zur Benutzung der Maschine aufgekommen. Zum Beispiel: Wie bekomme ich den zugefügten Namen an eine andere Position im Stickablauf?
Zum Abschluss noch den Satz, den der beste Freund, ironischerweise nach der Berichterstattung los lies: „Messer, Schere, Licht .. sind für kleine Biancas nicht.“ Naja was soll ich dazu heut noch sagen. ;o)
PS: Ich habe heute auch meinen Flohmarkt-Blog etwas gefüllt. Schaut doch mal vorbei. *klick*

(14) Kommentare

  1. Die Kerbe hat nicht die Maschine reingemacht, die haben alle brother Maschinen an dieser Stelle um den Faden den perfekten Weg zu weisen 😉

  2. Das ist mir noch gar nicht so richtig aufgefallen. Da hab ich ja Glück.

  3. Jetzt mal im Ernst… stimmt das? Ich habe auch so eine Kerbe und habe mich letztens gefragt, ob ich das war, oder ob das so sein muss.

  4. Außerdem wollte ich noch anmerken, dass das fehlerhafte Aufspulen wohl ein Brother Handhabungsbug ist. Ist mir nämlich auch schon oft passiert, man muss genau aufpassen, dass der Faden auch unter der Schraube gespannt ist. Lustig wird's erst, wenn der Faden nicht auf die Spule gespult wird, sondern auf den Spulenhalter. *örks*LGKerstin

  5. Puh das war bestimmt ein Schock! Aber am Ende wurde ja noch alles gut, Clauchichis Kommentar hat dich bestimmt noch zusätzlich erleichtert!Na es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen- hat meine Oma immer gesagt 😉 Bei mir sinds keine brennenden Kerzen, sondern eher stolpernde, Kabel samt Maschine (oder sonstige in Reichweite liegenden Nähutensilien) mitreißende Kinder…

  6. Das hatte ich noch zusätzlich. Was für ne Frimelei bei dem dünnen Faden.

  7. Das ist ja mal ein feurig-furioser Start … und die Giraffe sehr gut gelungen!

  8. Ja, dass sind die kleine pannen von ich will jetzt sticken ((-:Das mit dem AUfspulen kann kleider tatsächlich öfter passieren und man sollte auch immer prüfen ob der Faden wirklich schön gleichmäßig aufgespult ist sonst gibt es hinterher beim Stickergebnis blöde Überraschungen, wenn einem das ganze zu locker vorkommt einfach noch mal neu aufspulen.Deine Giraffen sind aber schön geworden.Viel Spaß bei deinen weiteren Stickabenteuern ((-;

  9. ZU der Position des Namens, die Stickreihenfolge der Datei kann man so nicht ändern du kannst aber einfach zu der Farbe des Namens nach vorne springen und dann wieder zurück um die Stickdatei abzuarbeiten..das man einzelne Garnfarben und die damit belegten Stiche auslässt oder zuerst stickt und später dann überspringt ist immer möglich.Ansonsten muss man das im Stickprogramm auf dem PC ändern, leider weiß ich aber nicht genau was dein "lite" Programm genau kann. Ich habe die "Voll"version von Pe next und wenn ich in dem Programm das Stickmuster aufrufe erscheinen an der linken Seite kleine Bildchen, die die Stiche und die einzelnen Farben anzeigen, da würde ich dann z.B. das Bild mit dem Namen anklicken, und dann kann man es verschieben in dieser Spalte entweder nach poben oder unten verschieben, vielleicht hilft das schonLG Gaby

  10. danach muss man das Muster dann neu abspeichern ((-;

  11. Na, wenn das mal kein Einstand mit Feuer und Furore ist! :)Und schön, dass die Giraffe dem Feuer nicht zum Opfer gefallen ist! Wie Gaby schon sagt – wenn Du kein Stickprogramm hast, musst Du Farben überspringen, den Namen sticken und dann wieder zurückspringen -> scheint aber schon ganz gut geklappt zu haben! :)LG, Kirsten

  12. was für ein Einstand!Ich lese sehr gespannt mit ;-))LG Anja

  13. wenn ich nähre fliegen auch immer sachen durch die kante. ne kerze war aber noch nicht dabei.

  14. liebe bianca,die maschine habe ich glaube ich auch 😉 ich nenne meine immer DIVA, denn so benimmt sie sich. Ich freue mich, dich heute kennengelernt zu haben und bin schon neugierig auf die nächsten treffen. bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.