Allgemein

Stich-Suche

Seit fast 2 Jahren habe ich nun meine Nähmaschine und hab bisher immer nur dern Geraden und den Zick-Zack-Stich verwendet. Nun habe ich mich aber mal in Ruhe hingesetzt und die anderen wenigen Stiche ausgetestet.
Der Grund dafür ist ganz simpel. Ich möchte mir auch endlich mal ein schönes Kleidungsstück nähen, so wie es viele von euch schon machen. Zum Beispiel nen schönen Rock, wie heute bei Amberlight gesehen. Deswegen brauche ich jetzt mal eure Hilfe. Welche(r) dieser Stiche ist für das Nähen von Kleidungsstücken zu empfehlen? Also welcher ist gut zum Versäubern und so, quasi Overlock-mäßig oder so ähnlich. Weiß ja nicht welche Stiche ihr immer so nehmt.

Und da meiner Nähmaschine bekanntlich Grenzen gesetzt sind, da es nur eine ganz einfache ist und vermutlich wird sie noch in diesem Jahr durch ein viiiiiiel besseres Model ersetzt. Welches weiß ich noch nicht, aber  dazu wird es noch einen gesonderten Post geben, denn zur Entscheidungsfindung brauche ich dann wieder eure Hilfe.

(7) Kommentare

  1. sagt:

    Eigentlich brauchst du für Klamotten nichts anderes als für Taschen und co. Gewebte Stoffe nähe ich mit Gerad- und versäubere mit Zickzack-Stich. Bei Jerseys nähe ich mit 'nem Stretchstich – der quasi ein Mini-Zickzack ist (sehe ich bei dir jetzt nicht) und versäubere meistens gar nicht. Für Säume etc. nehme ich da den Dreifach Zickzack (3a). Ich habe zwar an meiner Maschine auch einen sogenannten Overlockstich, der wird aber nicht besonders dolle. Alle anderen Stiche verwende ich eher selten – ab und an den Blindsaum-Stich (4a,5a,6a) und manchmal den zum Gummibänder annähen (3B).LG Malou

  2. sagt:

    Die Stretchstiche für Gerad- und Zick-Zack-Stich habe ich jetzt hier nicht mit aufgenäht, da man sie nicht so besonders gut erkennen konnte.

  3. Ich denke auch, dass Du keinen besonderen Stich brauchst. Es sei denn zu willst eine Ziernaht aufbringen. Bei normalem Stoff macht es der Geradstich und zum versäubern vielleicht sowas wie 7B. Bei dehnbaren Stoffen wie Malou schon sagte. LGKerstin

  4. Ich nehme für Säume an Shirts den dreigeteilten Zickzack (3A). Das geht prima – ganz im Gegensatz zur Zwillingsnadel.Die 5B hab ich immer genutzt um Shirts zusammenzunähen (die Zacken dann zum Rand). Das ist ein Overlockstich und geht echt toll und hält was aus (die Shirts von vor 3 Jahren leben immernoch). Die 7B kannst du als Flatlock-Stich nehmen. Also um von rechts eine Naht nochmal nachzunähen – sieht echt schick aus und drückt die Naht schön platt – geht bestimmt auch für Sume super. 6B ist ein Versäuberungsstich – z.B. für Jeans – da geht aber auch zickzack. 4,5 und 6 A sind für Blindsäume und ich würde sagen, der Rest sind Zierstiche. Probier einfach aus, was du wofür nehmen willst. Bei dehnbaren Stoffen nur ausprobieren, dass auch der Stich dehnbar ist – sonst reiße ganz schnell der Nahtfaden.Viel Spaß,Schlumpii

  5. Gute Frage – und aus den Antworten der anderen Nähdamen hab ich auch mal wieder was gelernt. Die Zahlenbeschriftung war gut durchdacht … bei meinem Pullover mit dem verkorksten Bündchen hab ich mal gezeigt, was ich nehme: http://amberlight-label.blogspot.de/2012/02/fuchs-gr-92.html

  6. sagt:

    Danke für die ausführliche Erklärung. Da werde ich mal ein paar Probenäharbeiten machen.

  7. sagt:

    Danke für den Link. Habs mir angesehen, schön erklärt. Bin ja am überlegen mir so ein Maschinchen wie du hast zuzulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert