#WMDEDGT – Oktober 2020

Montag. Hallo „Wochenende“.
Es ist der 5. des Monats. Zeit für #wmdedgt – „Was machst du eigentlich den ganzen Tag“.  Alle Mitmachwilligen versammeln sich wie immer bei Frau Brüllen. Los gehts.

Start in mein „Wochenende“

Wie schon im September beginnt mein 5. des Monats auf Arbeit, ich habe Nachtschicht. Aber im Gegensatz zum Vormonat ist es diesmal bereits meine 3. Nachtschicht und somit die letzte vor meinem „Wochenende“.
Auf Arbeit läuft alles seinen gewohnten Gang. Es wird eine ruhige Schicht.

Als ich kurz nach 6 Uhr morgens wieder zuhause bin, ist alles ruhig, Mann und Kinder schlafen noch. Ich setze mich auf Sofa und scrolle durch Social Media. Dabei schlafe ich ein, werde aber halb Sieben vom Handywecker des Mannes geweckt. Ich schalte ihn aus und döse wieder weg. Im Haus ist es immer noch ruhig. Wenig später kommt die Tochter runter und kuschelt sich an mich. Aufgrund eines Arzttermines hat sie heute Kitafrei. Kurz vor 7 steht dann auch der Sohn auf. Ich frage ihn, ob er zum Frühstück in die Kita möchte oder erst danach. Er möchte zum Frühstück in die Kita. Das bedeutet nun aber Husch Husch mit Anziehen und fertig machen. Schwierig bei einem müden Kind, aber ich helfe dem Sohn. Nach dem Anziehen packe ich ihm noch eine Banane für die Obstpause in den Rucksack. Während der Sohn sich die Staßensachen anzieht, kuschelt sich die Tochter wieder aufs Sofa.
In der Kita kommen wir pünktlich an. Voller Begeisterung sieht der Sohn den Schulbus vorfahren. Nächstes Jahr fährt er dann damit.
Ich gebe das Kind ab, rede noch kurz mit der Erzieherin und fahre dann nach Hause.

Vormittag ohne Schlaf

Normalerweise würde ich nun ins Bett gehen und den fehlenden Nachtschlaf nachholen, doch heute ist dafür erstmal keine Zeit. Viertel Zehn hat die Tochter heute einen Arzttermin, wo weitere Schritte für ihre Behandlung im SPZ besprochen werden sollen.
Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, erledige ich einfach schon mal paar Dinge des Tages. Ich packe ein Päckchen von einem Mamikreisel-Verkauf und eins für meine liebe Co-Autorin Ines. Für sie gibt es ein paar Kleidungsstücke für den kleinen Sohn und ein neues Buch als Rezensionsexemplar, was wir euch demnächst vorstellen werden. Als wir dann zum Arzt losfahren, versuche ich nebenbei noch bei meinem Hausarzt anzurufen. Ständig ist besetzt. Kurz vorm Ziel komme ich endlich durch und lasse mir einen Termin für Morgen geben. Mir geht es in letzter Zeit nicht gut und ich muss jetzt auf meinen Körper hören.

Im SPZ läuft alles nach Plan. Wir besprechen eine neue Behandlungsstrategie um die kleinen unkontrollierten Wutausbrüche der Tochter in den Griff zu bekommen. Der Arzt sieht uns dabei auf einem gutem Weg und wir sind auch zuversichtlich.
Nach dem Arzttermin fahren wir noch in die Stadt. Wir geben die Pakete bei der Post ab und gehen danach ins Schuhgeschäft um der Tochter Schuhe für den Herbst zu kaufen. Wir werden sogar fündig. Gar nicht so einfach für die Kinder immer passende Schuhe zu finden, denn wegen ihrer orthopädischen Einlegesohlen müssen wir die Schuhinnensohlen raus nehmen können. Doch dieses Jahr haben wir Glück und finden schöne Schuhe. Die Tochter nennt nun einen rosa Schuh-Mädchentraum aus Wildlederimitat ihr eigen. Danach noch einen kurzen Abstecher in den Drogeriemarkt und zum Bäcker.
Kurz nach 11 Uhr sind wir wieder daheim.

Endlich Schlaf

Während ich mich nun endlich Bettfertig mache, bereiten Mann und Kind für sich ein schnelles Mittagessen zu. Ich lege mich hin und schlafe bis kurz nach 15 Uhr tief und fest.
Nebenbei telefoniert der Mann noch mit Handwerkern, denn wir haben durch Zufall (Angebotseinholung für ein neues größeres Dachausstiegsfenster) bei unseren Dachziegeln einen Schaden entdeckt, der nach gerade mal 5 Jahren eigentlich nicht sein sollte. So etwas kurz vor Ende der Baugewährleistung ist echt ärgerlich, denn nun zieht sich unser geplanter Dachausbau in die Länge. Und ehrlicherweise habe ich momentan überhaupt keine Lust und Nerven auf hitzige Diskussionen, wer den Schaden nun übernimmt.

Nach dem Mittagsschlaf holt der Mann zusammen mit der Tochter den Sohn aus der Kita ab und macht sich dann auf den Weg zu seinem Facharzttermin. Ich esse mit den Kindern ein paar Kekse und Salzbrezeln, und trinke nebenbei meinen Malzkaffee. Im Hintergrund brodelt unser neuer Einkochautomat (*Amazon-Affiliate-Link) mit Bolognese-Gläsern vor sich hin. Die haben wir gestern Abend gekocht und heute noch einmal aufgekocht und abgefüllt.

Nachmittag und Abend

Nach dem Kaffee spielen die Kinder in ihrem Zimmern, während ich mich aufs Sofa verkrieche. Mit mir ist momentan nicht viel anzufangen und so verschiebe ich den Haushalt auf morgen. Später schaue ich mit den Kindern ihre Lieblingstrickserien und mache uns Abendbrot. Danach gibt es eine Kuschelrunde mit Geschichte vorlesen.
Als der Mann heim kam, spielten die Kinder noch etwas in ihren Zimmern, bevor es für sie ins Bett ging. Jetzt sitzen der Mann und ich auf dem Sofa. Er schaut Film und ich schreibe hier im Blog.

Nun ist der Tag schon wieder um und morgen ist ein Neuer. Für mich ist dann Sonntag und für den Rest Dienstag.

Bis bald
eure Bianca

Verlinkt bei #wmdedgt.

Alle bisherigen Beiträge von #WMDEDGT findet ihr hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unseren kleinen PayPal-Kaffeekasse geben. Wir sagen Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.