Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Zum diesjährigen Fasching vor 2 Wochen wollte meine Kleine unbedingt das Faschingskostüm ihres Bruders vom letzten Jahr, ein Dinosaurier, anziehen. Ich fand die Idee allerdings nicht so toll. Nach insgesamt 3 Jahren mit Dino- und Drachenkostüm, habe ich erstmal genug von grünen Tierkostümen.

So kam es, dass ich mir ganz heimlich eine Kostümidee für sie überlegte. Ich wusste ja, was und wen sie so mag. Also setzte ich mich an einem freien Vormittag in mein Nähzimmer und nähte eine rote Maske für die Augen. Diese wurde dann noch mit schwarzen Punkten versehen.
Fertig war die Maske von Ladybug aus der Serie Miraculous.
Damit habe ich dann meine Kleine überrascht und ihr damit die Idee fürs Faschingskostüm verraten. Das Kind war voll begeistert und wollte die Maske gar nicht mehr hergeben.

Faschingskostüm Ladybug Maske und Tasche

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Da meine Kleine erst 4 Jahre alt ist und in den Kindergarten geht, sollte das Faschingskostüm natürlich praktisch und bequem sein. Somit schloss es sich aus, dass ich ihr Kostüm als Overall nähe, so wie es bei den Ladybug Kaufkostümen (*Amazon Affiliate-Link) der Fall ist. Damit kann sie im Kindergarten zum Beispiel überhaupt nicht allein auf die Toilette gehen.

Also wurde unser Kostüm ein Zweiteiler aus einem Pilvi-Shirt und einer Leggings. Den roten Jersey habe ich mir beim letzten Nähtreffen von der lieben Sophie besorgt. Meiner daheim hätte leider nicht gereicht. In Anlehnung an Ladybugs Jojo habe ich eine Bauchtasche genäht. Diese entstand zum Teil schon beim letzten Nähtreffen und wurde daheim dann nur noch vom Gürtel und den schwarzen Punkten ergänzt.

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Punkt für Punkt – Malen mit Textilfarbe

Die schwarzen Punkte auf das Kostüm zu bekommen war dann noch mal eine besondere Herausforderung. Es gab da 3 verschiedensten Optionen – nähen, plotten oder malen. Plotten schied mangels Plotters sofort aus. Auf nähen hatte ich auch nicht so richtig Lust in angebracht der vielen Punkte und das hätte dann auch vor dem Zusammennähen gemacht werden müssen. Also blieb am Ende nur Malen übrig.

Faschingskostüm Malen mit Textilfarbe

Um die Punkte vorab grob an die richtigen Positionen vorzumalen, habe ich mir mit Stempelgummi einen passend großen Punkt. Dazu haben wir dem Kind Shirt und Leggings angezogen und dann losgestempelt. Das war nicht ganz so einfach, denn Stillhalten ist bei meinen Kindern leider keine Stärke. So gab es auch den ein oder andere kleinen Verrutscher. Aber es ging doch ganz gut. Wir haben es mit den Punkten auch nicht übertrieben.

Nach dem Vorstempeln habe ich mich dann hingesetzt und alle Punkte in Ruhe ausgemalt. Dafür habe ich zuerst meine Textilfarben (*Amazon Affiliate Link) Vorräte benutzt und als die alle waren, ich hatte nicht mehr viel, musste der Mann am Tag vor der Faschingsfeier noch schnell Nachschub besorgen, damit alles fertig wurde. Die Punkte brauchten ja teilweise zwei Schichten Farbe.

Dann noch alles gut trocknen lassen, ein Hoch auf den Fön, und zum fixieren bügeln. Voila – Fertig ist Miraculous Ladybug.

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Das Kind bekam dann noch passende Socken an und die Haare zu zwei freche Zöpfe gemacht. Wäre das Kind schon etwas älter, dann hätte ich eventuell die Zöpfe noch etwas mit Faschingsfarbspray angepasst. Ihre Heldin Ladybug hat ja immerhin Blauschwarze Haare.

Das Kind war jedenfalls sehr glücklich und trägt die Leggings zum Beispiel heute ganz normal im Kindergarten. Das ist ja auch der Vorteil an so einem Faschingskostüm, sie kann Teile normal im Alltag tragen oder damit spielen. Sie und ihr Bruder sahen in ihren Kostümen fantastisch aus.

Mal schauen, als was sie im nächsten Jahr verkleiden wird.

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Creadienstag, Creative Lovers, Handmade on Tuesday und DvD.

Halloween Kürbis schnitzen

Gestern haben wir den Kindern einen Wunsch erfüllt und gemeinsam einen Halloween Kürbis gestaltet. Eigentlich brauchen wir so was ja nicht in frisch, denn wir besitzen einen Halloween-Kürbis aus Keramik, den wir sonst immer benutzen. Dieses Jahr halt mal anders.

Halloween Kürbis schnitzen

Nachdem ich bereits letzte Woche beim Discounter einen sogenannten Halloween-Kürbis zum Schnitzen gekauft hatte, ging es diesem nun heute an den Kragen. Die Kinder waren voller Vorfreude.

Nachdem ich das Gesicht unter den Vorgaben der Kinder auf den Kürbis gezeichnet hatte, kam nun der Mann an die Reihe. Er hat als Erstes mit einem scharfen Messer den Kürbis oben geöffnet und dann, was allerdings falsch war, die Augen und die Nase ausgeschnitten.

Kürbisgesicht schnitzen
Das aufgemalte Kürbisgesicht ausschneiden.

Danach ging es dann ans eingemachte bzw. die Eingeweide des Kürbis. Alle Innerein müssen raus. Die Kinder haben es erst ganz zaghaft mit dem Löffel versucht, was allerdings nicht so klappte. Also griff der Mann beherzt hinein und und holte einen Großteil des Schnodders raus. Das probierte dann auch der Große, fand es aber sehr eklig. So musste wieder der Löffel ran.

Kürbis aushöhlen
In den Kürbis rein greifen und alles raus holen.

Irgendwann war dann bei den Kindern die Laune zum Kürbis aushöhlen verflogen. Da der Kürbis allerdings noch nicht fertig war, habe ich das restliche Kürbisinnere rausgeholt. Das war ne ganz schöne Arbeit. Besonders das glitschige Zeug von den Wänden abzukratzen, war Kraftarbeit. Vor allem im Bereich von Augen und Nase, die der Mann ja schon zu Beginn mit ausschnitt, musste man nun etwas vorsichtiger sein und konnte nicht wild drauf los kratzen. Aber wir haben es geschafft.

Danach schnitt der Mann noch den Mund aus und fertig war unser gutes Stück.

Fertiger Halloween Kürbis
Halloween Kürbis fertig geschnitzt

Dann noch eine Kerze hinein gestellt und angezündet.

Fertiger Halloween Kürbis mit Licht
Fertiger Halloween Kürbis mit Licht

Da es ja nun auch schon eher dunkel wird, konnten wir auch gleich das Halloweenleuchten im bewundern. Die Kinder waren voll begeistert. So blieb dann das Licht im Wohnzimmer bis zum Abendbrot aus und nur der Kürbis leuchtete.

Fertiger Halloween Kürbis mit Licht im Dunkeln
Fertiger Halloween Kürbis mit Licht im Dunkeln

Nun kommt unser Halloween Kürbis vor die Tür und darf dann am Donnerstag Abend schön leuchten, so dass die Kinder wissen, dass sie bei uns klingeln können und was Süßes bekommen.

Nur wie wir ihn ein bisschen haltbar machen, wissen wir noch nicht so richtig. Da gibt es ja die unterschiedlichsten Tricks, von Anti-Schimmelspray über Haarfestiger bis hin zu Acrylspray.
Was ist euer Tipp zum Haltbar machen?

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Creadienstag.

Schnelles Halloween Tutorial: Mandarinen Kürbisse

Wer wie ich am heutigen Reformationstag bzw. Halloween nachmittags arbeiten muss und zudem noch vergessen hat genügend Süßigkeiten einzukaufen, für den habe ich jetzt eine schnelle Anleitung für eine gesunde Halloween-Süßigkeit.

Mandarinen Kürbisse zu Halloween

Mandarinen Kürbisse

Da der Mann heute Nachmittag mit den Kindern allein ist, ich bin leider arbeiten, muss er sich wohl oder übel auch um die klingelnden Kinderscharen kümmern, die hier an Halloween verkleidet um die Häuser ziehen.

Natürlich lasse ich Mann und Kinder da nicht mit leeren Händen zurück. Ich hatte schon Süßigkeiten gekauft, allerdings ist ein Teil davon schon für die Geburtstagsfeier vom Großen in der Kita drauf gegangen, so dass jetzt nur noch 2 Tüten Schokofiguren übrig sind. Was also tun?

Etwas einfaches schnelles gruseliges und gesundes zaubern ist da kein Problem. Mandarinen machen es möglich. Die Farbe stimmt ja schon mal. Also werden sie kurzerhand verwandelt.

Mandarinen verwandeln sich in Gruselkürbisse

Man brauch dafür eigentlich nur 3 Dinge:

  • 1 Stiege Mandarinen (gibt es jetzt wieder oft im Angebot)
  • 1 Edding-Stift oder ähnliches
  • viel Phantasie

Das ganze dauert dann ungefähr 15-30 Minuten, je nachdem wie künstlerisch man begabt ist und seiner Fantasie freien Lauf lässt.

Die Anleitung ist ganz simpel:
Einfach eine Mandarine nach der anderen in die Hand nehmen und mit einem Gruselkürbisgesicht verzieren. Fertig!
Größere Kinder können da auch schon sehr gut selber mit malen. Bei uns habe ich es allein gemacht.

Ich hatte die Idee ja schon länger im Kopf und habe es heute schnell umgesetzt. Nicht das wir noch was Saures abbekommen. 😉 Auf Pinterest findet ihr auch jede Menge Inspiration dazu.

Dann die Mandarinenkiste noch mit einem weißen Mulltuch oder ähnlichen locker auskleiden und die fertigen Mandarinen Kürbisse wieder hineinlegen.

Fertig ist eine schnelle gesunde Halloween-Süßigkeit.  Jetzt können die Kinder abends kommen und klingeln. Wir sind vorbereitet.

Wie findet ihr unsere Mandarinen Kürbisse?

Happy Halloween.

Mandarinen Kürbisse

Rezension: Lass uns losbasteln! {Werbung}

~Werbung~ (enthält *Amazon-Affiliate-Links)

Um das Basteln kommt man als Mama wohl kaum irgendwie herum, sei es daheim oder bei Elternabenden im Kindergarten. Ich spreche da aus Erfahrung. Dabei ist man entweder echt gut darin oder, mehr oder weniger, talentfrei dafür. Selber schätze ich mich so mittelmäßig beim Thema Basteln ein. Ich kann eigentlich ganz gut basteln und bin da auch oft perfektionistisch veranlagt, nur scheitert es immer an den Ideen dafür.

Klar das WWW ist voll mit Ideen und man brauch nur auf Instagram oder Pinterest zu schauen um etwas zu finden, doch ich selber schätze auch analoge Bastelvorlagen, denn nicht immer hat man Laptop oder Handy parat um nachzuschauen.

Lass uns losbasteln!

Bastelbücher gibt es viele und die Auswahl ist schwer.  Persönlich mag ich sehr gern einfach gehaltene Bücher mit klar verständlichen Anleitungen, die einen aber auch noch Spielraum für eigene Kreativität lassen.

Lass uns losbasteln!“ ist das große arskreativ-Buch mit vielen bunten Ideen vom Verlag arsEdition und genau so ein Bastelbuch wie ich es mag. Einfach, schlicht und verständlich. Da bekommt man wieder selber Lust mehr mit und für die Kinder zu basteln.

Was basteln wir?

Das Buch ist ganz einfach aufgebaut ohne großen Einleitungsschnickschnack. Es gibt ein buntes Inhaltverzeichnis zu Beginn, wo alle 8 Themenbereiche  mit einem Foto gezeigt werden.

Papier-Bastelspaß
Spiele basteln
Kinder-Party
Verkleidungen basteln
Upcycling
Kreatives Ostern
Herbst- & Halloween-Bastelei
Winter- &Weihnachts-Bastelei

Zu Beginn jedes Kapitels gibt es dann noch ein kleines Extra-Inhaltsverzeichnis mit den unterschiedlichen Projekten. So findet man schnell sein Wunschprojekt. Dann geht es auch schon los.

An die Schere, fertig, los!

Jedes Bastelprojekt ist im Buch sehr verständlich erklärt, ohne das der Text einen erschlägt. Kurz und knapp, Schritt für Schritt. Dazu gibt es zu jedem Bastelprojekt eine kleine Materialliste, wo steht was ihr alles braucht um loslegen zu können.

Bunt gestaltet mit ansprechenden Fotos von den fertigen Projekten, ist das Buch eine wahre Fundgrube an Bastelideen. Da es auch keine genauen Mustervorlagen gibt, ist hier jedem freie Hand und Phantasie gelassen. Das finde ich besonders gut, denn dann hat die Kreativität mehr Freiraum um entfaltet zu werden.

Viele Projekte bedürfen noch nicht mal einer Anleitung, denn die Bilder sprechen für sich. Man sieht das Bild, sucht sich die Materialien zusammen und legt los. So ging es mir mit der kleinen Krone aus einer Klopapierrolle.

Ganz einfach, klar und verständlich. Ideal für das Basteln mit kleinen Kindern oder für Kinder die schon ohne Anleitung basteln können. Man braucht noch nicht mal groß vorher einkaufen, denn die meisten Materialen hat man im Leben mit Kindern sowieso zuhause.

Viel Spaß beim Basteln.

Vielen Dank an arsEdition das wir rezensieren durften.

Kreativ im Kinderzimmer – Fenstermalerei mit Kreidestiften

Schon lange (seit Herbst) habe ich mir vorgenommen mal wieder die Fenster der Kinderzimmer schön zu gestalten. Ich hatte das schon mal in der Weihnachtszeit 2016 gemacht, damals mit solchen Fensterbilderaufklebern, nur da fand der Große es irgendwann ganz toll, die Aufkleber abzumachen. Nun also ein neuer Versuch, ohne Aufkleber.

Angefixt durch das liebe Internet, insbesondere Instagram, hatte ich mir im Herbst beim Drogeriediscounter dm die Sonderedtion von Bine Brändle mit den Fensterbildern und Kreidemarkern gekauft. Wer sich nicht mehr erinnert, so sahen die aus:

Fensterbilder, Kreidestifte
Für die Weihnachtszeit habe ich das Vorhaben der Fenstermalerei nicht umsetzen können, irgendwie fehlte mir da der Antrieb dazu, vermutlich auch der Fülle an Fensterbildern bei Instagram geschuldet. Denn wie das immer so ist, wenn plötzlich was ganz hip wird, dann macht es erstmal gefühlt jeder. Und ich hänge ja eh immer den Trends hinterher, war schon immer so.

Jetzt aber

Was lange wärt wird gut, denn endlich habe ich es angepackt und schon mal ein Fenster der Kinderzimmer bemalt. Da das große Kind heute und morgen krankheitsbedingt zu Hause weilt und damit Mamas Genesung  (ebenfalls krank) etwas torpediert hat, musste Beschäftigung her und was war da besser geeignet, als nebenher sein Kinderzimmerfenster zu bemalen. Also Kind spielt und Mama malt Fenster an. Zwei Fliegen mit einer Klappe, also fast.

Fenstermalerei, Kreidestifte
Das Bemalen des Fensters hatte etwas meditatives, jedenfalls beim ersten Motiv, denn nur da konnte ich ungestört malen. Die weiteren Motive wurden immer mit kurzen Unterbrechungen gemalt, denn der 3-jährige hatte dann doch nicht so den Enthusiasmus mal länger allein zu spielen, während Mama malt. War ja auch zu interessant.

Aber ich habe es geschafft und das Kind (und auch Mama) sind sehr glücklich mit dem Endergebnis. Nun schmücken eine Freihand-Wimpelkette und zwei Weltraum-Motive das Fenster. Im Dunkeln ist das ganze natürlich noch ein bissl beeindruckender, denn dann sieht man die Kreidezeichnung viel besser.

Fenstermalerei, Kreidestifte
Fenstermalerei, Kreidestifte
Einzig unsere 3fach-verglasten Fenster haben das Abzeichnen etwas schwieriger gemacht als gedacht. Ist da schon ein ganz schöner Abstand, so zwischen Vorlage und zu bemalender Scheibe. Aber mit meistens einem Auge zugekniffen, ging es doch sehr gut. Vorher geputzt habe ich die Fenster aber nicht extra, die wurden erst irgendwann in den letzten 3 Monaten geputzt. Nur die neuen Handabdrücke, die der Große heute hinterlassen hat, muss ich jetzt noch irgendwie (ohne was zu verwischen) wegbekommen, weil der kleine Herr musste ja extra aufs Fensterbrett klettern um die Wimpelkette mal genauer abzuschauen. Ohne Worte, sag ich nur.

Demnächst noch das Fenster im Zimmer der Kleinen bemalen, damit sie auch was zum schauen hat und vielleicht gestalte ich mir ein Fenster in meinem Arbeits-/Nähzimmer.
Bis bald.

Verlinkt beim Creadienstag.