Kremplinghaus-Nähzimmer

Nach Jahren mal wieder Stoffmarkt

Stoffmarkt Holland in Dresden

Mein letzter verbloggter Stoffmarkt-Beitrag stammt vom 26.05.2014. Joah ist schon eine Weile her. Aber es war nicht mein letzter Stoffmarkt den ich besucht hatte, denn ich war definitiv mit Mann und Babysohn damals 2014 auch auf einem Stoffmarkt in Dresden. Das müsste sogar noch 2014 gewesen sein, denn es gibt Bilder davon. Danach wird es schwieriger. Es könnte sein, dass ich im 1. Halbjahr von 2015 vielleicht auf einem war, später im Jahr aber definitiv nicht. Von 2016-heute gibt es dann nur noch einen verbloggten Beitrag zum Thema Stoffmarkt und der stammt aus 2017, aber da war ich dann nicht dort gewesen.

Ja wieso war ich eigentlich die letzten Jahre nicht auf dem Stoffmarkt gewesen. Ganz einfach, die Termine vom Stoffmarkt kollidierten immer mit meinem Schichtplan. Und bei einer Fahrzeit von einer knappen Stunde dahin, brauche ich definitiv einen freien Tag dafür. Denn nichts ist schlimmer, als ständig auf die Uhr schauen zu müssen, da man ja noch wohin muss. Nee das mache ich nicht. Dafür hat es jetzt geklappt.

Stoffmarkt Holland in Dresden

Stoffmarkt Holland in Dresden

Dieses Mal zeigte mein Schichtplan frei an, sogar an beiden Stoffmarkttagen, doch der erste Tag war für die Tochter mit ihrem nachgeholten Kindergeburtstag reserviert. Also wurde es der letzte Samstag. Die Kinder wurden durften den Tag mit Oma und Opa verbringen und der Mann hatte dadurch Sturmfrei. Ich selber habe mich für diesen Tag mi meiner lieben Co-Autorin Ines zum Stoffe shoppen verabredet.

Fast ein Jahr ist es her, dass wir uns gesehen haben, mal abgesehen von 1-2x kurz an der Wohnungstür um etwas abzuholen. Wir mussten uns erstmal direkt dolle umarmen und natürlich ein stilechtes Selfie mit Mund-Nasen-Schutz machen. Ich merke immer wieder, wie gut mir der soziale Austausch mit meinen Nähfreundinnen tut. Egal ob virtuell oder real.

Freunde mit Masken

Gegen halb 11 Uhr trafen wir uns am Eingang vom abgezäunten Stoffmarktgelände, dass ist ja dank Pandemie nun ein geschlossenes Areal und stürzten uns ins Getümmel. Wobei da gar nicht so viel los war, wie ich es aus Vorpandemiezeiten noch kannte. Die Gänge waren wie immer schön breit, die Aufteilung anders als gewohnt und meines Erachtens auch weniger Stände.

Mittlerweile gehen wir ja auch nicht mehr blindlinks zu den Ständen und schauen was es gibt und kaufen. Nein, durch die ganzen Nähjahre sind wir auch reifer, erfahrener und bewusster im Umgang mit Stoffen und Qualitäten geworden. An den Ständen mit den 3€-Coupons, die eher Wühltischcharakter haben, sind wir konsequent vorbei gegangen. Wir kaufen jetzt eher Projektbezogen ein. Bei mir war das diesmal Zubehör fürs Zuckertüten nähen. Das dann eventuell der ein oder andere Stoff zusätzlich mit nach Hause gewandert ist, tja, dass ist die unheilbare Stoffliebe. Aber ich habe immerhin schon Pläne für die Stoffe.

gekaufte Stoffe und Bommelborte

So durften neben 3 verschiedenen Bommelborten noch 2 Stoffpanel für die Kinder mitkommen, ein Regenbogenstoff und einer mit Einhörnern. Alles zusammengerechnet habe ich 40€ auf dem Stoffmarkt gelassen, wobei die Stoffpanel am teuersten waren.

Damit ich mich nicht mir Tüten abschleppen muss, kam mein neuer Rucksack Rullen von Gaston Luga mit und erwies sich als spitzenmäßige Tragehilfe. Ich konnte jeden Kauf einfach hineinlegen und hatte so die Hände und Arme frei. Kein Tütenschleppen mehr wie noch in den Anfangsjahren.

Mit meinem Rabattcode 15%KREMPLINGHAUS spart ihr übrigens immer noch 15% auf euren Einkauf bei Gaston Luga.

Werbung für Gaston Luga aus Überzeugung
Rucksack Rullen von Gaston Luga

Nach dem Stoffmarkt ging es noch zum Dresdner Nähladen Evlis Needle, wo wir einer dort arbeitenden Nähfreundin ebenfalls ein bisschen Umsatz beschert haben. Ich brauchte nämlich noch unbedingt Flockfolie für den Plotter. Denn was ich auf dem Stoffmarkt vermisst habe, war Zubehör für Textilveredelung. Es gab nur einen Stand mit fertigen Plottbildern, aber leider keine normalen Plotterfolien. Schade.

Der nächste geplante Stoffmarkt Holland in Dresden ist nun am 16.10.2021. Und nun ratet mal ob ich hin kann oder nicht. Leider nicht. Ich habe an dem Wochenende (Fr-So) Nachtschicht. Es hätte ja zu schön sein können. Aber naja, solange es nicht wieder mehrere Jahre dauert bis ich es wieder zeitlich schaffe, ist es schon ok.

Bis bald
eure Bianca

Danke für das Mitlesen und eure Freude an unseren Blogbeiträgen. Wir möchten denen, die es gerne wollen, die Möglichkeit geben, etwas in unsere virtuelle Kaffeekasse zu tun.
Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.