Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Zum diesjährigen Fasching vor 2 Wochen wollte meine Kleine unbedingt das Faschingskostüm ihres Bruders vom letzten Jahr, ein Dinosaurier, anziehen. Ich fand die Idee allerdings nicht so toll. Nach insgesamt 3 Jahren mit Dino- und Drachenkostüm, habe ich erstmal genug von grünen Tierkostümen.

So kam es, dass ich mir ganz heimlich eine Kostümidee für sie überlegte. Ich wusste ja, was und wen sie so mag. Also setzte ich mich an einem freien Vormittag in mein Nähzimmer und nähte eine rote Maske für die Augen. Diese wurde dann noch mit schwarzen Punkten versehen.
Fertig war die Maske von Ladybug aus der Serie Miraculous.
Damit habe ich dann meine Kleine überrascht und ihr damit die Idee fürs Faschingskostüm verraten. Das Kind war voll begeistert und wollte die Maske gar nicht mehr hergeben.

Faschingskostüm Ladybug Maske und Tasche

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Da meine Kleine erst 4 Jahre alt ist und in den Kindergarten geht, sollte das Faschingskostüm natürlich praktisch und bequem sein. Somit schloss es sich aus, dass ich ihr Kostüm als Overall nähe, so wie es bei den Ladybug Kaufkostümen (*Amazon Affiliate-Link) der Fall ist. Damit kann sie im Kindergarten zum Beispiel überhaupt nicht allein auf die Toilette gehen.

Also wurde unser Kostüm ein Zweiteiler aus einem Pilvi-Shirt und einer Leggings. Den roten Jersey habe ich mir beim letzten Nähtreffen von der lieben Sophie besorgt. Meiner daheim hätte leider nicht gereicht. In Anlehnung an Ladybugs Jojo habe ich eine Bauchtasche genäht. Diese entstand zum Teil schon beim letzten Nähtreffen und wurde daheim dann nur noch vom Gürtel und den schwarzen Punkten ergänzt.

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Punkt für Punkt – Malen mit Textilfarbe

Die schwarzen Punkte auf das Kostüm zu bekommen war dann noch mal eine besondere Herausforderung. Es gab da 3 verschiedensten Optionen – nähen, plotten oder malen. Plotten schied mangels Plotters sofort aus. Auf nähen hatte ich auch nicht so richtig Lust in angebracht der vielen Punkte und das hätte dann auch vor dem Zusammennähen gemacht werden müssen. Also blieb am Ende nur Malen übrig.

Faschingskostüm Malen mit Textilfarbe

Um die Punkte vorab grob an die richtigen Positionen vorzumalen, habe ich mir mit Stempelgummi einen passend großen Punkt. Dazu haben wir dem Kind Shirt und Leggings angezogen und dann losgestempelt. Das war nicht ganz so einfach, denn Stillhalten ist bei meinen Kindern leider keine Stärke. So gab es auch den ein oder andere kleinen Verrutscher. Aber es ging doch ganz gut. Wir haben es mit den Punkten auch nicht übertrieben.

Nach dem Vorstempeln habe ich mich dann hingesetzt und alle Punkte in Ruhe ausgemalt. Dafür habe ich zuerst meine Textilfarben (*Amazon Affiliate Link) Vorräte benutzt und als die alle waren, ich hatte nicht mehr viel, musste der Mann am Tag vor der Faschingsfeier noch schnell Nachschub besorgen, damit alles fertig wurde. Die Punkte brauchten ja teilweise zwei Schichten Farbe.

Dann noch alles gut trocknen lassen, ein Hoch auf den Fön, und zum fixieren bügeln. Voila – Fertig ist Miraculous Ladybug.

Faschingskostüm Miraculous Ladybug

Das Kind bekam dann noch passende Socken an und die Haare zu zwei freche Zöpfe gemacht. Wäre das Kind schon etwas älter, dann hätte ich eventuell die Zöpfe noch etwas mit Faschingsfarbspray angepasst. Ihre Heldin Ladybug hat ja immerhin Blauschwarze Haare.

Das Kind war jedenfalls sehr glücklich und trägt die Leggings zum Beispiel heute ganz normal im Kindergarten. Das ist ja auch der Vorteil an so einem Faschingskostüm, sie kann Teile normal im Alltag tragen oder damit spielen. Sie und ihr Bruder sahen in ihren Kostümen fantastisch aus.

Mal schauen, als was sie im nächsten Jahr verkleiden wird.

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Creadienstag, Creative Lovers, Handmade on Tuesday und DvD.

Scherenschnittbild im Stickrahmen

Jetzt sind es nur noch 4 Tage bis Weihnachten und gefühlt ist das Jahr eigentlich auch schon vorbei. Die Kinder haben heute ihren letzten Kita-Tag in 2019 und auch ich gehe dieses Jahr nur noch 1 Tag arbeiten. Das war jetzt eigentlich nicht so geplant, aber durch krank im Urlaub, hat sich das nun so ergeben. 1000Dank an meinen Chef und alle Kollegen, die das ungeplante Verschieben vom Urlaub ermöglicht haben. Aber so kann ich mich, bzw. meinen Rücken, jetzt noch besser auskurieren.

Tja und nun?
Jetzt gibt es erstmal Geschenke ….

Weihnachtsgeschenke für die Kita-Erzieherinnen

Wie immer zum Jahresende habe ich für die Kita-Erzieherinnen ein kleines Weihnachtsgeschenk gebastelt gemacht. Als kleiner Dank für ihre Arbeit mit den Kindern und das die Kinder dadurch sehr gern in den Kindergarten gehen. Das machen wir schon von Anfang an so, also seit 2016. 2015 noch nicht, da ist der Große aber gerade mal 3 Wochen in der Krippe gegangen, als Weihnachten war.

Scherenschnittstickerei im Stickrahmen

Dieses Jahr habe ich es mir nicht einfach gemacht mit dem Weihnachtsgeschenk. Es soll ja eigentlich nur was „Kleines“ sein, aber ich hatte da so eine Idee im Kopf.: Irgendwie zum Aufhängen. Im Stickrahmen. Als bleibende Erinnerung und diesmal nix zum Essen.
Ein Scherenschnittbild vielleicht?
Nach Sichtung aller Materialien daheim, war dann auch klar, das mache ich. Kurz entschlossen wie immer. Aber die Hauptarbeit machte dieses Jahr eh die Stickmaschine, ich habe nur zugeschaut, bzw. was anderes nebenher gemacht.

Scherenschnittbild im Stickrahmen

Es wurde …
Ein gesticktes Scherenschnittbild (Stickdatei von Rock-Queen – Werbung unbeauftragt) im Stickrahmen. Mit einem Aufhängeband aus Spitze und einer Schleife aus Spitze.
Zeitlos. Klassisch. Schön.

Ich liebe es wenn ich meine Vorstellungen so gut umsetzen kann. Das Einzige was ich gekauft habe dafür, waren die Stickrahmen. Alles andere hatte ich daheim. Der Stoff ist sogar ein Schatz, denn es ist ein alter Baumwollstoff von meiner Oma, den ich jetzt schon seit Jahren da habe. Er passte perfekt dazu. Die Spitze ist auch von Oma geerbt. Also ein wahres Nostalgiegeschenk. Und Nachhaltig noch dazu.

Scherenschnittbild gestickt Rückseite

Die Rückseiten habe ich mit einem Cardstock-Kreis versehen, so sieht man die Rückseite des Stoffes nicht. Nicht sonderlich elegant, aber praktisch und zeitlos. Wenn ich nochmal solche Bilder mache, dann muss ich das irgendwie besser lösen mit der Rückseite.

Scherenschnitt Stickrahmen bild

Zusammen mit einer Weihnachtskarte habe ich dann das Scherenschnittbild im Stickrahmen in eine Foliengeschenktüte (ja hier hörte die Nachhaltigkeit etwas auf) verpackt.
Die Kinder haben sie bereits gestern und heute ihren Erzieherinnen überreicht. Alle haben sich sehr gefreut. So soll es sein.

Geschenke in den Vorjahren

Ich überlege gerade noch, was wir in den letzten Jahren so den Erzieherinnen geschenkt haben.
2016 war es Schokopralinen und ein kleiner Stofftannenbaum mit Namen
2017 gab es 15-Minuten-Weihnachten mit Kerze, Tee und Lebkuchen
2018 hatte ich dann „Überlebenspillen“ für die Erzieherinnen gepackt

Ich stelle aber, wo ich gerade so darüber nachdenke, fest, dass ich kaum ein Weihnachtsgeschenk hier verbloggt habe. Vielleicht sollte ich das in den nächsten Jahren besser machen. Heute ist ja schon mal ein guter Anfang.
Das Geschenk von 2017 habe ich allerdings im letzten Jahr, im Rahmen des Adventskalenders 2018, als Gastbeitrag bei Katharina von Schaumalher veröffentlicht.

Schenkt ihr den Kita-Erzieherinnen eurer Kinder auch eine Kleinigkeit? Erzählt doch mal.

Bis bald eure Bianca

Halloween Kleidung im Partnerlook

Heute gibt es hier noch einen kleinen Halloween-Nachschlag, denn dieses Jahr konnte ich es nicht lassen und habe für die Kinder Halloweenkleidung genäht. Der Große bekam ein Langarm-Shirt und die Kleine ein Kleid und dazu noch jedes Kind eine passende Hose.

Halloween im Partnerlook

Bereits Ende September zur Dresden näht Jubiläumsfahrt habe ich für die Kinder Alltagskleidung im Halloweenlook genäht, mit Gespenstern und Halloween-Kürbissen drauf. Die Kinder haben sie ganz begeistert angenommen und bereits im Oktober des öfteren getragen. Kein Wunder bei den schönen Stoffen.

Halloween Kleidung Kinder

Shirt und Hose für den Großen

Für den Großen habe ich unsere momentanen Lieblingsschnitte von Näähglück genäht. Einmal das Raglanshirt Pilvi und dazu die Kinderhose, welche es als Freebook gibt. Die Hose hat diesmal auch Taschen bekommen, so dass auch mal was eingesteckt werden kann.

An den Ärmeln des Oberteils habe ich noch ein paar Kürbisse vom Hauptstoff appliziert. Mag vielleicht nicht jedermanns Sache sein, den Kindern gefällt aber sehr und sogar der Mann fand es gut.

Näähglück Shirt Pilvi und Kinderhose

Kleid und Leggings für die Kleine

Die Kleine bekam ihre momentanen Lieblingsschnitte genäht. Total verliebt haben wir uns ja in die Leggings von Lesulu, die es als Freebook gibt. Noch nie habe ich einen so gut sitzenden Schnitt gesehen. Für uns perfekt. Dabei habe ich für das Kind zwei Größen kombiniert. Die Weite ist eine Größe 104 und die Länge in 110. Passt sehr gut, doch wenn das Kind so weiter wächst mit den Beinen, dann muss ich bei der Länge bald ne 116 nähen.

Beim Kleid habe ich das Schnittmuster vom Raglankleid von Klimperklein aus dem Klimperklein Kinderleicht Buch (*Amazon Affiliate-Link) ausgewählt. Dabei habe ich den Rockteil diesmal aber nicht gekräuselt, sondern mit Kellerfalten gefertigt. Als Abschluss dieses Mal eine Spitzenkante, was dem Kind und mir sehr gut gefällt. Die Spitze habe ich aber erst nachträglich angenäht, weshalb sie auf dem nachfolgenden Bild fehlt.

Leggings von Lesulu und Raglankleid von Klimberklein

Welche Stoffe habe ich verwendet?

Die gemusterten Stoffe sind alle von Lillestoff und wurden von Lillemo designt. Den Gespensterstoff gibt es sogar noch zu kaufen. Die Halloween-Kürbisse direkt bei Lillestoff leider nicht mehr, aber vielleicht findet ihr sie ja noch wo anders.
Kombiniert habe ich die Musterjerseys mit einem Uni-Jersey in einem Gelborange. Ich glaube der war auch von Lillestoff. Das passte sehr gut zusammen.

Mal schauen wie oft die Kinder die Sachen nun tragen wollen. Aber so wie ich sie kenne wird das so lange sein, bis sie zu klein sind bzw. die Hosen Löcher in den Knien haben. Die Kleine trägt zum Beispiel heute mal wieder ihre Gespensterleggings. Die liebt sie einfach.

Bis bald eure Bianca

Verlinkt bei: Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge,

PS: Die hier erfolgten Links und Namensnennungen sind alle freiwillig und aus Überzeugung. Leider werde ich dafür nicht bezahlt.

Kleine Stoffbeutel für Süßigkeiten

Heute an Halloween werden bei uns wieder einige Kinder aus unserem Dorf an der Tür klingeln und gemäß dem Halloween-Gesetz Süßes oder Saures verlangen. Damit wir dafür auch gut vorbereitet sind, habe ich gestern noch, nach einer fixen Idee, kleine Stoffbeutel für die Süßigkeiten genäht. Manchmal bin ich ein bissl verrückt.

Stoffbeutel für Halloween Süßigkeiten

Kleine Stoffbeutel für Süßigkeiten

Für die Stoffbeutel habe ich nach etwas größeren Stoffresten aus Baumwolle in meinen Schränken gesucht und diese dann zu passenden Rechtecken geschnitten.

Die Rechtecke hatten dann immer das Maß 10×23 cm. Diese habe ich dann mit der Overlock auf beiden kurzen Seiten versäubert. Anschließend gefaltet und seitlich mit der Overlock zusammen genäht. Alles gewendet und fertig waren die Stoffbeutel.

Gefüllt haben wir die Beutel dann mit jeweils einer Gummibärchenmaus und 9 größeren Schokolinsen. Mehr nicht. Zum Abschluss wurden die Beutel dann mit einem Satinband zugebunden.

Stoffbeutel für Süßigkeiten

Davon warten nun 24 Stück auf die klingelnden Kinder. Ich überlege noch, ob ich vielleicht noch eine kleine Reserve mit etwas anderem Süßen packe. Denn natürlich habe ich, einmal im Flow drin, noch mehr kleine Beutel genäht.

Diese neue Verpackungsart für Süßigkeiten gefällt mir gut, denn man kann sie weiter verwenden und es fällt nicht so viel Müll an.

Nutzt ihr auch Stoffsäcke als Geschenkverpackung?

Bis bald eure Bianca

Stoffbeutel für Süßigkeiten

Für einen kleinen Jungen

Vor 3,5 Monaten kam im Nähfreundeskreis ein kleiner Junge zur Welt und dieser musste natürlich mit selbstgenähten Sachen auf der Welt gebührend willkommen gehießen werden. Dafür haben ich mich an die Stick- und Nähmaschine gesetzt und fleißig Geschenke zusammengenäht.

Für ein etwas größeres Geschenk bekam ich dabei Unterstützung von den Dresdner Nähbloggerinnen, denn wir haben da eine kleine Tradition in unserem Nähkreis was kleine neue Erdenbürger angeht, aber seht selbst.

Schlaufengiraffe und Pumphose

Für das erste Geschenk habe ich die Stickmaschine angeworfen und eine Schlaufengiraffe (Freebie von Seitenstiche) genäht gestickt. Natürlich mit Namen von dem kleinen Erdenbürger, den habe ich hier aber aus Personenschutz unkenntlich gemacht. 😉 Verwendet habe ich dabei ein paar kleine Stoffschätze, dunkelblauer Pünktchenstoff und den „Bug A Boo by Tammy Andersen“ von Adornit.

Die Schlaufengiraffe bekommt eigentlich fast jedes Kind im Freundes und Bekanntenkreis von uns geschenkt. Oder auch mal eine Arbeitskollegin für ihr Kind als Dankeschön für ein altes Bobby Car, das wir von ihr bekommen haben. Es immer wieder ein tolles Geschenkt und sie ist ganz toll zum Spielen. Meine Kinder haben auch jeweils eine.

Dazu habe ich noch etwas zum Anziehen für den kleinen Erdenbürger genäht. Es wurde eine Frida-Hose von Milchmonster in Größe 62 (Freebook). Auch hier wurde ein kleiner Stoffschatz vernäht, ein Jersey mit Ufos und Raketen. Fragt mich aber bitte nicht wie der heißt, dass steht leider nicht auf der Webkante drauf und ich habe ihn online gekauft. Aber der ist echt toll.

IMG_20170409_5271

Wimpelkette von Dresden näht

Dann gab es auch noch das große Gemeinschaftsgeschenk von Dresden näht. Wir haben für den kleinen Erdenbürger eine riesengroße Wimpelkette genäht. Dazu habe ich still und heimlich alle via Mail angeschrieben und nach Wimpeln gefragt und diese dann im Januar beim Nähtreff eingesammelt bzw mir zuschicken lassen.

Es sind 25 Wimpel zusammen gekommen und diese wurden an 6 m Sternchen-Schrägband genäht. An die Enden der Wimpelkette habe ich Schlüsselringe genäht, zum besseren aufhängen. Während des Zusammennähens hatte ich ja ein bisschen Angst, dass das Schrägband nicht reicht. Aber … puuh … es hat genau gepasst.

Danke an alle Wimpelnäherinnen für eure Unterstützung. Die Wimpelkette ist ganz toll geworden und machen Wimpel hätte ich am liebsten selbst behalten, so süß sind die.

IMG_20170409_980
Alles zusammen wurde dann, mit noch ein paar Wellnessgeschenken für die Mama (Gummibärchen und Badesalz), per Post zum kleinen Erdenbürder geschickt. Ich hatte ja insgeheim auf eine persönlich Übergabe beim Nähtreffen im März gehofft, aber leider passte es zeitlich nicht bei Mama und Baby. Sehr schade, aber trotzdem ist ja alles gut angekommen und wurde auch schon mit viel Dankeschön verbloggt. Schaut doch mal bei der lieben Daniela mit vorbei.

Die Hose wird mittlerweile schon viel getragen und steht dem kleinen Erdenbürger ganz ausgezeichnet, und auch die Giraffe wurde schon mit großen Augen bestaunt. Da ist es fast zu schade, dass die Hose irgendwann zu klein sein wird. Aber so ist das nun mal. Doch die Wimpelkette und die Giraffe werden den kleinen Erdenbürger aber bestimmt ganz lange begleiten.

Bis bald.

Verlinkt beim Creadienstag.