Nützliches

Endlich Label

Endlich kann ich meine genähten Sachen mit meinem Label versehen.
Lange habe ich überlegt, was und wie. Immer wieder die ausgesuchte Hersteller-Seite besucht und probiert, was denn nun passt. Vor knapp 4 Wochen habe ich mich nun endlich entschieden und bestellt. Heute sind sie angekommen.
Schlichtes Beige mit apfelgrüner Schrift und einem Handarbeitslogo.
Beim Namen habe ich mich dazu entschlossen das Leerzeichen zwischen Saxony und Girl wegzulassen, das sah irgendwie doof aus auf dem Muster am PC. Dafür habe ich beim Erstellen vor dem Namen ein Leerzeichen gesetzt, denn sonst wäre das Handarbeitslogo zu dicht am Namen gewesen.
Wenn ich die Labels jetzt so vor mir sehe, sage ich mir: „Gut gewählt, sie sehen klasse aus.“
Bestellt habe ich mir erstmal 100 Stück, mal schauen wie lange sie reichen werden.

(5) Kommentare

  1. Anonym sagt:

    Nun musst du es nur noch schützen lassen, sonst mopst es einer und du darfst es nicht mehr verwenden.Dein Paps

  2. Oh sieht hübsch aus. Bin gespannt auf welchen Teilen es bald zu finden ist.LG Dani

  3. Seh schöne Namensbänder 🙂 ich find die Labels an den eigenen Sachen immer sehr schön… meine gehen auch schon wieder zur Neige, bei 4 Wochen Lieferzeit muss ich wohl langsam mal bestellen.LG Anja

  4. Schick, aber ((-; Stickmaschinenbesitzer können sich auch selbstwelche machen..schau mal hierhttp://salsabilseigensinn.blogspot.de/2012/07/neue-labels-gestickt.htmlVIel Spaß mit deinen neune Labels und schönes WELG Gaby

  5. die passen total gut zum blog-layout!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.