Kremplinghaus-Nähzimmer

Sweatshirt Makea

Sweatshirt Makea

Um hier im Blog mal wieder ein bisschen Leben reinzubringen, zeige ich euch heute ein „Schmuckstück“, dass ich für mich genäht habe. Allerding wurde es bereits 2018 zu größten Teil genäht und erst Ende 2020 beendet. Sagt schon viel über das Nähstück aus oder?

2018 war ich noch sehr motiviert, was neue selbstgenähte Kleidungsstücke für mich persönlich anging. So fuhr ich damals zum Beispiel, im November 2018, mit meiner lieben Co-Autorin Ines nach Leipzig zu einem 3-tägigen Nähwochenende von Elle Puls. Damals ist Einer von zwei Pullovern für mich fertig geworden. Verbloggt habe ich sowohl das Nähwochenende, genauso wie den fertigen Pullover hier nie. Dafür jetzt aber den Zweiten.

Sweatshirt Makea von Lillestoff

Neue Schnittmuster oder Schnittmusterzeitungen laden ja immer zum kaufen und ausprobieren ein, so auch damals vor über 2 Jahren. Ganz neu war da das Lillestoff Magazin und natürlich musste ich es haben. Inklusive neuer Stoffe versteht sich.
Die Schnitte haben mir auch sehr gut gefallen und ich war sehr enthusiastisch was die Nähpläne betraf. Meine Auswahl bestand damals aus den Schnittmustern Marja und Makea. Beide genäht beim oben genannten Nähwochenende. Makea blieb allerdings an den Ärmeln unvollendet. Bis Ende 2020.

Sweatshirt Makea

Makea ist ein Wende-Sweatshirt mit der Besonderheit einer Kellerfalte auf der einen Seite. Bei mir ist die Falte vorn und irgendwie nicht so richtig erkennbar. Irgendwas habe ich da beim Nähen wohl falsch gemacht. Oder ich habe mit dem Wolljersey total daneben gegriffen was die Stoffauswahl betrifft.

Auf alle Fälle ist da genug Platz für einen Wohlfühlbauch, der bei mir definitiv nicht vorhanden ist und daher komisch fällt vom Schnitt her. Genäht habe ich übrigens eine S, da ich Angst hatte, dass sie XS vielleicht zu klein wird. Haha.

Sweatshirt Makea

Auch von hinten wird es bei dem Tragebildern vom Sweatshirt nicht besser. OK, das Saumbündchen hätte ich ja mal bügeln können vorm Foto machen.

Die Ärmel sind aufgrund des Schnittes, bzw. der falsch gewählten Größe, Fledermausähnlich. Mmmh, ist Geschmackssache. Meine nicht, wie ich mittlerweile weiß.

Sweatshirt Makea Rückenansicht

Bei den Armbündchen habe ich aufgrund von Materialmangel, aka kein passendes Bündchen mehr da in ausreichender Menge, einen Tunnelzug mit Gummiband eingenäht.
Ich fand die Idee gut, der Mann gar nicht.

Sweatshirt Makea Ärmel

Definitiv ist diese Makea kein Lieblingsteil und wurde bisher auch nur für die Fotos getragen. Auch den Wolljersey finde ich jetzt nicht so toll auf der Haut und ohne ein dünnes Langarmshirt darunter für mich untragbar vom Gefühl her.

Allgemein hat mich der Schnitt nicht überzeugt es ist irgendwie eine Mischung aus Kurzpullover und Normalen von der Länge her. Daher gebe ich ihm bei mir auch keine zweite Chance und werde ihn daher verkaufen.
Ich habe ihn auch direkt bei Vinted eingestellt. Also wer mag, kann ihn mir gern abkaufen.

Bis bald
eure Bianca

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag.

Alle Beiträge aus dem Nähzimmer findest du hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

(1) Kommentar

  1. Liebe Bianca,
    lass dich nicht entmutigen. Das mit der Passform kenne ich nur zu gut. Leg das nächste mal einen gut sitzenden Pullover auf das Schnittmuster und wähle danach deine Größe. Denk aber an die Nahtzugabe. 😁 Bei der Stoffwahl halte dich am besten an die Angaben vom Schnitt. Mir gefällt der Stoff optisch total. 👍

    Liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.