Hallo Juni!

Mai vorbei, Juni da – zack Sommer.
Das Wetter hat es die ersten Junitage so gut gemeint, dass es mich am Sonntag gleich mal voll weggeknallt hat. Ich sag nur Kreislauf und leider auch mal wieder Magen. Der und Stress sind ja momentan mal wieder meine Achillisferse beim Thema Gesundheit. Aber ich weiß auf was ich achten muss und versuche mein bestes.

Mit dem Juni beginnt bei mir jetzt eine 2,5-monatige Arbeitsphase, wo bei mir, bis auf das reguläre Schichtfrei, kein einziger Tag Urlaub oder Überstundenabbau eingeplant ist. Erst Mitte August steht dann der große Jahresurlaub an. Das wird echt hart werden, aber so ist das nun mal. Hat man noch keine schulpflichtigen Kinder, so hat man null Chance auf Urlaub in den Ferien bei uns auf Arbeit. Zudem hat unsere Kita im Sommer auch keine Schließzeit, so dass wir noch nicht mal mit der Karte argumentieren können. Aber das ist egal, auch Ende August sind die Tage ja oft noch sehr sehr schön.

Im Juni werde(n) ich/wir …

  • viel Arbeiten
  • erstes Gemüse im Garten ernten
  • das sommerliche Wetter in unserem Garten genießen
  • die Kinder im Kindergarten ein kleines Kinderfest feiern (schon geschehen)
  • auf das Feuerwehr- und Kinderfest bei uns im Dorf gehen
  • Pfingstmontag zum Mühlentag ein paar Dörfer weiter die Mühle besuchen
  • wie letztes Jahr wieder die Zschaitener Inselregatta besuchen
  • je nach Wetter und Zeit das erste Mal dieses Jahr ins Waldbad gehen
  • der Mann leider wieder einige Arzttermine haben
  • Besuch von der Familie des Mannes bekommen
  • das Baby von meiner Co-Autorin Ines auf der Welt begrüßen und willkommen heißen

Der Juni wird hier, bis auf die wenigen Wochenendhighlights, doch recht entspannt und normal werden. Ich bin sehr froh, dass mein Schichtplan bei allen geplanten Ausflüge mitspielt. Ich habe immer Frühschicht oder Nachtschicht, dass klappt da echt gut diesen Monat. Einzig die Termine fürs eigene Nähvergnügen (Nähtreff und Stoffmarkt) kollidieren mit meinem Schichtplan und fallen für mich dafür aus, aber ich nähe dann daheim so allein vor mich hin.

Jetzt versuche ich wieder zu entspannen und schaue was kommt.

Bis bald eure Bianca

Hallo Juni Bartnelken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.