Alltagsschnipsel 02/2019

Wenn ich bedenke, dass ich dieses Jahr eigentlich öfters so Alltagsschnipsel hier im Blog zeigen wollte, liegt der letzte Post dieser Art doch schon einige Zeit zurück. Ups. Dann eben diese Woche mal wieder.

Unsere Woche

Montag

Am Montag stand bei mir im Kalender Nachtschicht drin, was bedeutet, dass ich vorher den ganzen Tag Zeit haben viele Dinge zu erledigen.

Heute war wieder Ergotherapie mit der Kleinen auf den Plan. Danach waren wir noch einkaufen, denn beim Discounter gab es Regenbekleidung. Leider haben wir nicht alles bekommen. Nach dem Mittagessen haben wir dann alle Mittagschlaf gemacht.

Am Nachmittag haben wir dann zusammen den Großen von der Kita abgeholt und sind noch mal in die Stadt gefahren und haben für die Kinder und mich wetterfeste Halbschuhe gekauft.

Abends als alle schliefen bin ich dann zur Arbeit gefahren.

Dienstag

Dienstag Morgen nach der Nachtschicht hieß es als erstes kurz die Ruhe im Haus genießen und dann die Kinder wecken, fertig machen und zur Kita schaffen. Als der Mann dann kurz vor 8 Uhr das Haus Richtung Physiotherapie verließ, habe ich mich ins Bett gelegt und bis kurz nach 14 Uhr geschlafen.

Nach etwas Zeit für mich und einer angesetzten Waschmaschine, bin ich auch schon los die Kinder abholen. Das klappte sogar recht harmonisch heute. Am Nachmittag dann ganz normale Familienzeit mit etwas Haushalt und Kinderbespaßung.

Abends dann wieder los zur 2. Nachtschicht.

Mittwoch

Endlich Wochenende für mich nach 7 Tagen Arbeit. Am Morgen dann aber erst einmal wieder der alltägliche Morgenablauf mit Kinder wecken, fertig machen und zur Kita bringen. Dann eine Runde schlafen bis gegen halb eins.

Der Nachmittag war dann sehr anstrengend. Besonders die Kleine hatte einen echt Schlechte-Laune-Tag und beglückte uns dadurch mit 2 fantastischen Wutanfällen. Am Montag war es bei ihr auch schon so. Das ist sehr anstrengend für uns alle.

Den Abend haben der Mann und ich in Ruhe angehen lassen, wobei ich bei der Einschlafbegleitung vom Großen eingeschafen bin.

Donnerstag

Mein zweiter freier Tag die Woche. Heute ist nur der Große im Kindergarten, die Kleine ist daheim, denn wir haben einen Termin mit ihr im SPZ. Da wir danach noch den Wocheneinkauf zusammen gemacht haben, wurde ein Burgerbeschluss für das Mittagessen gefasst und beim Goldenen M eingekehrt.

Als die Kleine Mittagsschlaf gemacht hat, habe ich Haushaltsgedöns gemacht und ein bisschen Me-Time genossen. Am Nachmittag habe ich dann den Großen und seine zwei besten Kita-Freundinnen, Pfarrers Zwillinge, abgeholt.

Den Restnachmittag war dann totales Wooling bei uns. Die Kinder haben fantastisch rumgetobt und als der Maishäcksler die Ernte auf dem Feld begonnen hatte, stürmten sie den Garten um alles zu beobachten. Als die Ernte fertig war, wurde dann im Haus weiter Verstecke gespielt.

Abends waren die Kinder platt und haben für ihre Verhältnisse relativ schnell geschlafen. Ich selber bin gegen 21:30 Uhr ins Bett gegangen.

Freitag

Beginn einer neuen Arbeitswoche für mich. Ich starte mit 3 Tagen Frühschicht, da klingelt der Wecker unerbittlich um 4:15 Uhr. Der Arbeitstag verlief für einen Freitag dann relativ ruhig ohne großartige Störungen.

Nach Feierabend dann daheim einen Malzkaffee trinken und schon ein bisschen Blogpost schreiben. Nach 15 Uhr kommt dann meine Mama zu uns, sie ist heute unser Babysitter, da der Mann und ich den Abend mal wieder getrennt zusammen Ausgang haben.

Nach dem abholen der Kinder aus der Kita und einer ausführlichen Verabschiedung von den Kindern mit Geknuddel, fahren wir dann nach Dresden. Ich treffe mich wieder mit den Mädels von Dresden näht zum monatlichen Nähtreff und der Mann geht Dart spielen. Kurz nach 21 Uhr geht es dann wieder heim, denn immerhin muss ich morgen früh wieder zeitig aufstehen und auf Arbeit.

Wie war eure Woche so?

Bis bald eure Bianca

Maishäcksler
Kindertraum, dem Maishäcksler bei der Arbeit zuschauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.