Mit der Lößnitzgrundbahn von Radebeul nach Moritzburg

Heute gibt es, passend zum Wochenende, mal wieder einen Beitrag aus der Kategorie „Sachsen mit Kind entdecken„. Ich bin euch ja echt noch viele Beiträge von unseren Ausflügen in Sachsen schuldig. Heute berichte ich von einem unserer Urlaubsausflüge.

Mit der Dampfbahn durch den Lößnitzgrund von Radebeul nach Moritzburg und wieder zurück

Ende Juli haben wir mit den Kindern einen kleinen Ausflug zur Lößnitzgrundbahn gemacht. Einer Schmalspurbahn, die zur Sächsischen Dampfbahngesellschaft gehört und auf der Strecke Radebeul Ost – Moritzburg – Radeburg verkehrt.
Mit beschaulichem Tempo und einer schnaufenden Dampflok fährt man dabei durch den Lößnitzgrund, sowie Wald, Wiesen und Felder. Die Passagierwagen sind dabei noch wie anno dazumal. Teilweise im Sommer sogar als Offene Wagen ohne Dach. Ein Schmankerl für alle Liebhaber von alten Eisenbahnen.

Streckenplan Lößnitzgrundbahn
Abbildung der Fahrtstrecke im Flyer der Lößnitzgrundbahn.

Unseren Ausflug haben wir nach dem Mittagessen gestartet und sind dabei zuerst mit dem Auto nach Radebeul Ost gefahren, was knapp 45 Minuten von uns daheim entfernt ist. Wir hätten die Strecke auch mit dem Regionalexpress der Deutschen Bahn fahren können, aber wir wollten doch flexibler sein mit An-und Abreise. Was uns am Ende dann zu Gute kam, denn die Kinder waren nach dem Ausflug total müde. Kein Wunder, den einen kurzen Mittagsschlaf im Auto auf der Hinfahrt fanden beide überflüssig.

Angekommen am Bahnhof in Radebeul Ost, stand unser Zug schon da, leider noch ohne Lok, die wurde erst angekoppelt. Für unsere Hinfahrt nach Moritzburg hatten wir aber keine Dampflok, sondern eine alte Diesellok an den Zug bekommen, den die Dampflok hatte einen kurzen Check-up-Termin, wie uns der Schaffner erklärte. Muss ja auch mal sein. Das trübte unsere Vorfreude aber nicht, denn uns wurde auch gesagt, dass bei unserer Rückfahrt in ein paar Stunden, dann wieder eine schnaufende Dampflok den Zug ziehen würde.

Die historischen Passagierwagen waren sehr angenehm und ließen mich ein bisschen an die alten Reichsbahnwagen aus meiner Kindheit zurückdenken. Der innere Aufbau ist fast identisch.

Pünktlich fuhr der „Lößnitzdackel„, wie der Zug im Volksmund hier genannt wird, aus Radebeul Ost los in Richtung Moritzburg. Erst durch die Stadt, dann durch den Lößnitzgrund mit deinen vielen Bäumen und letztendlich über die Wiesen und Felder bis nach Moritzburg.
Eine herrliche Naturumgebung, wo es immer etwas zu entdecken gibt. Die Kinder schauten während der gesamten Fahrt aus dem Fenster und kommentierten jede Entdeckung. Auch wenn es nur ein Mähdrescher auf dem Feld war.

Lößnitzgrundbahn und Umgebung
Hinfahrt Radebeul Ost – Moritzburg

Während auf unserer Hinfahrt die Passagiermenge in unserem Wagon sehr angenehm wenig war, so wurde es auf der Rückfahrt sehr voll. Das mag aber auch an der Zeit gelegen haben. Wir sind kurz vor 13 Uhr nach Moritzburg hin gefahren und mit dem Zug 16 Uhr wieder zurück. Das war dann schon extrem. Aber ich muss sagen, es bestand ja Mund-Nasen-Schutzpflicht im Zug, dass es trotzdem auszuhalten war. Keiner hat geschubst oder gedrängelt und alle haben ordnungsgemäß Maske getragen. Nur das mit dem Abstand war da nicht so einfach.
Was eher etwas an den Nerven gezogen hat, waren unsere müden, quengligen und trotzdem laut schnatternden Kinder. Haha, aber so sind sie nun mal.

Schmalspurbahn Lößnitzdackel
Dampflok Lößnitzgrundbahn
Lößnitzgrund
Mit Dampf durch den Lößitzgrund

Schloss Moritzburg und Aschenbrödels Schuh

Für unseren gut 2,5-Stündigen Aufenthalt im Moritzburg hatten wir einen Plan und zwar die Suche nach dem Aschenbrödelschuh auf den Außenstufen vom Schloss. Das sollte zu schaffen sein.

Vom Bahnhof Moritzburg bis zum Schloss mussten wir aber erst einmal knapp 1,6 km durch den Ort laufen. Dafür haben wir gut 20 Minuten gebraucht, die aber erträglich waren. Man läuft direkt entlang der Bahnhofstraße zur Schlossallee und von dort gerade aus zum Schloss. Vom höchsten Punkt der Schlossallee sieht man dann auch schon die markante Kulisse von Schloss Moritzburg.

Schloss Moritzburg
Schloss Moritzburg

Die Kinder waren beeindruckt von der Schlosskulisse und dem umschließenden Schlossteich. Sie sind in der Schlosszufahrt von einer Seite zur anderen gerannt um ja nichts zu verpassen. Zum Glück war nicht all zu viel los an dem Tag. Manchmal hat es auch seine Vorteile einen Ausflug mitten in der Woche zu machen.

Als wir am Schloss ankamen, bestaunten wir, und besonders die Kinder, die Fassade vom Schloss. Wann sieht man schon mal Wildgeweihe an einer Fassade. Aber kein Wunder, immerhin wurde Schloss Moritzburg im 16. Jahrhundert auch als Jagtschloss erbaut.

Im Inneren vom Schloss hielten wir uns eigentlich nur kurz auf und besuchten dort die Toilette. Aber allein der Weg dahin, war sehr anschaulich, immerhin geht man durch einen Teil der Ausstellung. Für das Anschauen der Ausstellungen im Schloss müssen wir noch mal einen gesonderten Ausflug machen. Das dann aber erst wenn die Kinder etwas größer sind und davor einen bestimmten Märchenfilm gesehen haben.

Ausstellung Schloss Moritzburg mit Kutsche
Im Inneren von Schloss Moritzburg

Aschenbrödels Schuh

Denn immerhin war Schloss Moritzburg ein wichtiger Drehort für den Märchenfilm-Klassiker „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ (*Amazon Affiliate-Link). Wer kennt den Film nicht.

Wie bekannt, verliert Aschenbrödel auch ihren Schuh auf den Treppen vom Schloss, den dann der Prinz findet und … der Rest ist bekannte Geschichte. Genau diesen zarte schmale Schuh, der vor Jahren auf den Treppen verewigt worden ist, wollten wir nun finden. Also sind wir um das Schloss herum gelaufen und haben Ausschau gehalten. Es hat auch nicht lang gedauert bis wir ihn fanden.

Aschenbrödels Schuh
Aschenbrödels Schuh

Er war schon ganz blank poliert von all den Versuchen der Damen und Mädchen in den Schuh zu passen. Wir, also das Töchterlein und ich, haben es uns natürlich auch nicht nehmen lassen und den Schuh anprobiert.
Doch ach, er passte nicht. Dem Kind war er natürlich zu groß und bei mir selber war mein zarter Fuß doch echt zu breit. Naja ok, ich glaube auch nicht das Aschenbrödel Schuhgröße 39/40 hatte. Aber es war ein Spaß den Schuh anzuprobieren.

Aschenbrödels Schuh anprobieren
Aschenbrödels Schuh anprobieren

Nachdem wir den Schuh anprobiert hatten, machten wir noch einen gemütlichen Spaziergang durch den Schlosspark und um den Schlossteich. Also um die rechte Seite davon. So konnten wir das Jagtschloss von verschiedenen Perspektiven aus betrachten. Auf dem, mit einer festen Sanddecke versehenen, Weg kamen uns auch immer wieder Pferdekutschen entgegen. Das wäre ist eine gemütliche Alternative um die Schlossumgebung zu erkunden. Die Kinder wollten zumindest am liebsten mitfahren.

An manchen Stellen um den See konnten die Kinder sogar mal bis kurz vors Wasser des Schlossteiches rangehen, denn dem Teich fehlten bestimmt gut und gerne 0,5-1 m Wassertiefe. Das sah man auch an den Uferböschungen.
Alles in allem war der Weg durch die Schatten der Bäume sehr angenehm zu laufen.

Schloßteich und Schloß Moritzburg

Nach unserem ausgedehnten Spaziergang haben wir uns in einem kleinen Eiscafe eine kühle Erfrischung gegönnt. Die Kinder haben jeweils eine Kugel Eis im Becher gegessen, mehr schaffen sie noch nicht. Der Mann gönnte sich einen Heidelbeer-Eisbechen und ich mir eine Eisschokolade mit Sahne. Lecker, auch wenn ich meine Sahne mit dem Töchterlein teilen musste.
Danach sind wir wieder gemütlich zum Bahnhof der Lößnitzgrundbahn zurückgelaufen.

Es war ein wunderschöner Nachmittagsausflug, der damit endete, dass die Kinder auf der Heimfahrt total fertig einschliefen und wir sie daheim nur noch in ihre Betten legen mussten. Das gibt es hier auch nicht alle Tage.

Falls ihr also mal wieder ein neues Ausflugsziel in unserem wunderschönen Sachsen sucht, so sei euch die Lößnitzgungsbahn und Moritzburg mit deinem Schloss und Wald sehr empfohlen.

Bis bald
eure Bianca

Alle weiteren Beiträge zu „Sachsen mit Kind entdecken“ findest du hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unseren kleinen PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

Wissenschaft zum Anfassen – Das Phaeno in Wolfsburg {Werbung inklusive Verlosung}

*Werbung/Pressereise mit Verlosung

Tauche ein in eine Welt voller Experimente. Eine Welt voller Phänomene. Erwecke die Neugier in dir und erlebe Wissenschaft zum Anfassen.
Das ist die Welt vom Phaeno.

Phaeno Wolfsburg Eingang
Phaeno Wolfsburg Eingang

Das Phaeno in Wolfsburg

Anfang des Monats haben wir einen Wochenendausflug nach Wolfsburg gemacht. Wir waren eingeladen vom Phaeno, dem Science Center bzw. Wissenschaftsmuseum, um dem Seifenblasenfestival Bubblemania beizuwohnen und fantastische Experimente rund um Seifenblasen zu erleben.

Also packten wir unsere 7 Sachen in ein kleines Köfferchen und fuhren frühmorgens alle zusammen knapp 3 Stunden bis nach Wolfsburg um die Welt vom Phaeno zu erleben. Ab 10 Uhr kann man dort täglich in eine Welt voller Experimente abtauchen und Wissenschaft hautnah erleben.
Komm nun mit uns in diese phänomenale Welt.

Phaeno Wolfsburg Eingangsbereich mit Kuppelzelt der Bubblemania
Phaeno Wolfsburg

Experimentieren ohne Grenzen

Eine Welt mit über 350 Phänomenen warten im Phaeno auf euch. Wissenschaft zum Anfassen, ganz ohne Zwang wie in der Schule oder auf Arbeit. Einfach selber herausfinden wie etwas funktioniert oder sich die spannenden Vorführungen anschauen, sei es der Feuertornado oder die Blitzmaschine.

Für mich, die ich selber in der Wissenschaft, genauer der Chemie, arbeitsmäßig beheimatet ist, ein Traum von Museum. Im Phaeno erlebt man Elektrizität, Optik, Luft, Leben, Mathematik und Spürsinn hautnah. Denn das sind die Welten des Phaeno, die es zu entdecken gilt, wenn man erst einmal die lange Rolltreppe im Eingangsbereich hochgefahren ist.

Phaeno Elektrizität
Blitze fangen mit der Hand
Kind in Farbe
Optische Experimente – Lichtaufteilung

Eintauchen in die Welt der Phaenomene

Was wir im Phaeno feststellen konnten, ist, dass die Kinder teilweise sprachlos wurden. Immer wieder sagten sie AH – OH – WOW und waren kaum zu halten oder gar nicht mehr weg zu bekommen von den Experimenten. Denn wann haben sie schon einmal die Gelegenheit in einen Rauchtornado zu fassen oder durch eine Röhre zu gehen, die den eigenen Gleichgewichtssinn auf die Probe stellt. Was kann ich tun, um da durch zu laufen, ohne das mir schwindelig wird? Ganz einfach: Augen zu und los. Denn manchmal ist es nur eine Sinnestäuschung die uns an der Nase herumführt.

Was schafft Magnetismus oder wie entsteht Elektrizität?
Wieso ist mein Schatten plötzlich so farbig?
Wie muss ich die Steine anordnen um eine stabile Brücke zu erhalten?
Was passiert, wenn Trockeneis auf Wasser trifft?
Oder auch: Mama, wieso stehen deine Haare plötzlich so hoch, als du die Kugel angefasst hast.
Erstaunen überall.

Ausprobieren im Phaeno
Selbst ist das Kind – Experimentieren in der Optikwelt
Trockeneis trifft auf Wasser
Trockeneis trifft auf Wasser
Experimente fühlen
Experimente fühlen, mir stehen die Haare zu Berge

Sonderschauen und Ausstellungen im Pheano

Tornado
Einmal einen Tornado anfassen

Neben der Dauerausstellung „Die Welt der Phänomene“ gibt es im Phaeno auch immer wieder Sonderausstellungen. Mal für wenige Wochen, mal ein paar Monate lang. Es gibt daher auch immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Während wir das Phaeno besucht hatten, gab es zum Beispiel sie Sonderausstellung „Smarte neue Welt“ rund um die verschiedenen Aspekte der Digitalisierung. Besonders der Mann hatte dabei gefallen an Robotern und Co. gefunden. Einen Roboterarm einzig und allein über die eigene Handbewegung steuern. Faszinierend.

Mindgame
Mindgame – Bewege eine Kugel nur mit deinen Gedanken

Und dann gab es ja noch den eigentlichen Grund unserer Einladung ins Phaeno …

Bubblemania – Das Seifenblasenfestival

Jetzt in den Herbstferien hat das Phaeno wieder eine fantastische Sonderausstellung zu bieten – das Seifenblasenfestival Bubblemania. Noch bis zum 20.10.2019 könnt ihr dabei erstaunliche Experimente mit Seifenblasen erleben und auch selber machen. Denn was in anderen Museen oft verboten ist, ist im Phaeno erlaubt. Anfassen, mitmachen und erleben.

Für kurzentschlossene Reisende mit Liebe zu Seifenblasen sei daher die Bubblemania sehr ans Herz gelegt. Zusammen mit euren Kindern könnt ihr täglich mehrere Seifenblasenshows live erleben oder halt auch selber im Domzelt direkt vor dem Phaeno oder im BioLab vom Phaeno ausprobieren.

Seifenblasen
Seifenblasenflüssigkeit im Domzelt
Seifenblasen Experimente
Seifenblasen-Experimente im BioLab

Seifenblasen sind fantastisch, bunt, schillernd

Auf die richtigen Mischung für die Seifenlauge bekommt es an und dann könnt ihr auch richtig große Seifenblasen machen. Mitten in den Experimenten steht eine Tafel, die euch das spezielle Seifenblasenrezept verrät. Auch für kleine Kinder ist es dadurch kein Hexenwerk richtig tolle Bubbles zu machen und sich in Seifenblasen zu hüllen. Doch Vorsicht: die Seifenblasenflüssigkeit ist eine Lauge, die zu Hautreizungen führen kann und das tut ganz schön weh. Unsere Kleine musste leider diese Erfahrung machen. Aber nach einer gründlichen Reinigung mit Wasser war alles wieder gut. Zum Trost gab es ein leckeres Eis aus dem Bistro im Phaeno.

Eingehüllt in eine Seifenblase
Eingehüllt in eine Seifenblase

Seifenblasenkünstler Paris Bubbles

Während unseres Aufenthaltes im Phaeno schauten wir uns die Show der französischen Seifenblasenkünstler Paris Bubbles an. Es war phänomenal und die Kinder mehr als begeistert. Seifenblasen in Hülle und Fülle. Gefüllt mit Rauch oder Helium, was sie aufsteigen lässt. Seifenblasen durch ein feines Netz gepustet lässt einen fantastischen Schaum entstehen. Beeindruckend was mit Seifenblasen alles möglich ist.

Paris Bubbles
Seifenblasenshow von Paris Bubbles

Die Architektur des Phaeno, so fantastisch wie die Experimente

Wenn man nach Wolfsburg mit dem Zug fährt und am Hauptbahnhof aussteigt und auf den Vorplatz geht, steht man schon direkt vor dem Phaeno. Dessen einzigartige Bauweise einem total ins Auge sticht. Ein architektonisches Meisterwerk, das laut dem britischen „the guardian“ zu den 12 bedeutendsten Bauwerken der Moderne zählt.

Phaeno Wolfsburg Modell
Phaeno Wolfsburg Modell

Kaum ein rechter Winkel, Schrägen und vielfältige Formen zeichnen das Phaeno in seiner Bauweise aus. Innen ist alles, bis auf wenige Ausnahmen, barrierefrei und somit können auch Kinderwagen problemlos mit rein genommen werden.

Das Erstaunen über die Architektur beginnt, wenn man mit den Auto an reist, schon in der Tiefgarage. Das Gebäude steht nämlich auf sogenannten Cones, spezielle Betonsäulen, durch die man zum Teil sogar in den Himmel schauen kann. Wenn man dann aus der Tiefgarage raus kommt, dann ist man nicht unbedingt gleich im Gebäude drin, sondern steht erst einmal darunter und kommt sich vor, als stände man unter einem Raumschiff. Die Kinder waren da zum ersten Mal sprachlos und überwältigt.

Phaeno Wolfsburg
Blick auf die Unterseite des Phaeno
Phaeno Wolfsburg Cones
Blick durch einen Cones in den Himmel

Auch im Inneren ist dann der Baustil genauso überwältigend. Von Kratern über Emporen bis hin zu tiefer liegenden Bereichen wie dem Museumsshop. Alles wirkt fließend und rund. Auch die Fenster, mit ihrer rhombenartigen Form fügen sich harmonisch ein.

Wo übernachten in Wolfsburg?

Da wir auf Einladung des Phaeno in Wolfsburg waren, haben wir natürlich auch in der Stadt übernachtet. Wir durften zu Gast im Courtyard Marriott Hotel sein. Ein sehr schönes Hotel am Allerpark, unweit der VW-Arena. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt, sehr gut gegessen und fantastisch geschlafen. Der Mann hätte ja am liebsten die Bettmatratze mit heim genommen.

Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee
Traumhaftes Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee

In und um Wolfsburg herum gibt es viele wunderbare Hotels, die einen Ausflug zum Phaeno noch erholsamer machen. Denn eines kann ich euch verraten. Nach so einem fantastischen Tag voller neuer Eindrücke waren wir einfach nur platt und glücklich. Da hätte dann eine anstrengende Heimfahrt nur alles kaputt gemacht.

Also wenn ihr mal in Wolfsburg und im Phaeno seid, dann plant auf alle Fälle Zeit mit ein. Ihr glaubt ja gar nicht wie winzig so eine Stunde sein kann, wenn ihr voll im Experimentier- und Endeckerfieber seid. Deswegen entschleunigt und gegießt die Zeit in der Welt der Phänomene.

Erlebe selbst die Welt vom Phaeno – Gewinnspiel

elektrisierend – verrückt – feurig – einleuchtend – spannend – speziell – laut – leise – fantastisch – erstaunlich – kreativ – faszinierend – explosiv – stark – verwirrend – farbig – inspirierend -phänomenal

Vermutlich gibt es noch 1000 andere Worte um die Welt des Phaeno zu beschreiben, doch muss man es letztendlich selber erleben und entdecken, um es zu verstehen. Jetzt habt ihr die Chance dazu.

Gutscheine Phaeno

Wir verlosen unter euch 2 Gutscheine für das Phaeno.
Ihr könnt hier im Blog und drüben bei Instagram je 1 Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder) für euren fantastischen Tag im Phaeno gewinnen.

Um in den Lostopf zu springen, lasst uns einfach einen Kommentar da und verratet uns doch mal:

Was ist für euch das Spannendste an Wissenschaft?

Wir sind sehr gespannt auf eure Antworten und drücken euch die Daumen.

Was ihr zum Gewinnspiel noch wissen solltet:

  • Das Gewinnspiel geht bis zum 18.10.2019 um 18:00 Uhr
  • Die Gewinner, 1x Blog und 1x Instagram, werden danach ausgelost und die Namen öffentlich genannt.
  • Der Gewinner hat danach 5 Tage Zeit, um sich bei mir zu melden. Danach entfällt der Gewinn und wird neu verlost.
  • Eure Teilnahme ist kostenfrei und steht nicht in Verbindung zu Facebook oder Instagram
  • Teilnehmen darf jeder, der seinen Wohnsitz in Deutschland hat und über 18 Jahre alt ist.
  • Der Gewinn kann nicht Bar ausgezahlt oder umtauscht werden
  • Ich behalte mir das Recht vor, Teilnehmer auszuschliessen, zum Beispiel bei Mehrfachteilnahme, Missbrauch oder Missachtung der Regeln.
  • Eure Daten, Email-Adresse bzw. Postanschrift bei Gewinn, werden ausschließlich für dieses Gewinnspiel genutzt. Es gilt die Datenschutzerklärung.
  • Kremplinghaus als Veranstalter des Gewinnspiels hafte in keiner Form für mittelbare oder unmittelbare Schäden, die sich aus der Teilnahme an der Aktion ergeben.
  • Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Rechtsweg ist ausgeschlossen.

WIR DRÜCKEN EUCH DIE DAUMEN.

Wärmebild von unserer Familie

Unsere Highlights von unserem Wochenende im Phaeno findet ihr auch bei uns auf Instagram.

* Die Reise nach Wolfsburg wurde uns vom Phaeno zur Verfügung gestellt und alle Kosten übernommen. Die Gutscheine der Verlosung wurden ebenfalls vom Phaeno zur Verfügung.
Dieser Beitrag ist unsere persönliche Meinung und wurde nicht beeinflusst.

Phaenomenales Wochenende in Bildern 05./06.10.2019

Werbung/Pressereise

Dank Überstundenabbau hatte ich das Wochenende frei und konnte somit, samt Familie, der Einladung vom Phaeno Wolfsburg folgen und ein phaenomenales Wochenende erleben.

Sonnabend – Bloggerevent im Phaeno

Unser Sonnabend begann sehr früh, denn gegen 6:30 Uhr setzten wir uns alle ins Auto und fuhren 3 Stunden bis Wolfsburg.

Straße im Dunkeln, man sieht die Lichter der Ampel

Angekommen in Wolfsburg und am Phaeno. Wir treffen die ersten anderen Bloggerfamilien, die ebenfalls zum Bloggerevent eingeladen sind.

Phaeno Wolfsburg Eingangsbereich mit Kuppelzelt der Bubblemania
#Phaenomenal #zeitfuerphaeno #phaeno

Nach einer herzlichen Begrüßung durch das Phaeno-Presse-Team, erleben wir erste fantastische Momente des Tages im Aktionszelt vom Seifenblasenfestival Bubblemania. Noch bis zum 20.10.2019 könnt ihr dort allerlei Experimente zum Thema Seifenblasen machen.

Experimente mit Seifenblasen

Tageshighlight: Die Seifenblasenshow von Paris Bubbles inklusive Weltrekordversuch.

Seifenblasenshow von Paris Bubbles

Am Nachmittag entdecken wir die Welt vom Phaeno und sind begeistert. Hier unser neustes Familienbild. Hot and Cold.

Wärmebild von unserer Familie

Nach einem gelungenen Tag geht es im Anschluss ins Hotel Courtyard by Marriot. Wir haben ein fantastisches Familienzimmer. Der Blick auf den Allersee ist grandios.

Hotelzimmer mit Blick auf den Allersee

Zum Abendessen gibt es für die Kinder eine Mal-Wundertüte als Geschenk.

Ausmalen beim Abendessen

Sonntag – Wir experimentieren weiter

Guten Morgen. Ein Blick aus dem Hotelfenster zeigt den Allersee im Nebel.

Morgendlicher Ausblick aus dem Fenster

Tschüß Hotel. Wir fahren heute noch einmal ins Phaeno und experimentieren weiter.

Hotel im Nebel

Wir entdecken heute noch einmal in Ruhe die Experimentierwelten des Phaeno. Die Kinder sind kaum zu bremsen.

Luftblasen in Öl

Der Große entdeckt voller Begeisterung beim Blick aus dem Fenster viele viele Polizeiautos auf dem Bahnhofsvorplatz. Wolfsburg hat heute ein Fußball-Heimspiel.

Viele Polizeiautos auf dem Bahnhofsvorplatz in Wolfsburg

Wir haben Spaß.

Verzerrte Spiegelbilder

Nach dem Mittagessen ein kleines Päuschen im Picknickbereich, bevor es weiter geht. Ich lade Instagram-Stories hoch.

Pause

Zum Nachmittag hin werden die Kinder leider quengliger und so beschließen wir eine Stunde eher als geplant nach Hause zu fahren.
Tschüss Phaeno – Es war wunderschön bei dir. Wir kommen gern wieder.

Phaenogebäude

Auf dem Heimweg sind die Kinder sofort eingeschlafen. Kein Wunder nach so viel Erlebnissen.
Wir reisen nun wieder unsere 3 Stunden nach Hause. Auf dem Heimweg, und auch schon den Hinweg am Vortag, war ich wieder sehr beeindruckt davon, wie die alte innerdeutsche Grenze doch manchmal noch erkennbar ist.

Alte innerdeutsche Grenze

Das Wochenende war einfach nur fantastisch, bzw. phaenomenal. Selbst der sonst kulturbanausige Mann wollte eigentlich noch gar nicht wieder nach Hause, doch leider geht selbst das schönste Wochenende mal vorbei. Morgen hat uns der Alltag wieder. Aber wir werden bestimmt noch einmal hinfahren.

Hattet ihr auch so ein fantastisches Wochenende?

Bis bald eure Bianca

Psst. In den nächsten Tagen habe ich noch ein kleines Geschenk für euch, dass wir aus Wolfsburg mitgebracht haben. Seid also gespannt, wenn hier der nächste Blogpost zum Phaeno online geht.

Verlinkt beim Wochenende in Bildern von Grosseköpfe.

Alle bisherigen Wochenenden in Bildern findet ihr hier.

Wochenende in Bildern 07./08.09.2019

Der Sommerurlaub ist vorbei und seit Freitag bin ich wieder arbeiten. Ich habe mit Nachtschicht angefangen, was für dieses Wochenende wieder bedeutet, dass ich sehr wenig Schlaf bekommen werde. Denn seien wir ehrlich: Kleine Kinder verstehen noch nicht genau, dass sie leise machen müssen, wenn Mama tagsüber schlafen möchte.

Trotzdem war unser Wochenende recht angenehm, wenn auch teilweise etwas anstrengend. Aber seht selbst.

Sonnabend

Besuch Tag der Sachsen 2019 in Riesa

Seit Freitag ist in meiner Heimatstadt Riesa große Partystimmung. Nach 20 Jahren ist der Tag der Sachsen wieder zu Gast hier. Vor 20 Jahren hatte ich gerade das Abitur in der Tasche, meinen ersten Job angefangen und feierte das Wochenende lang mit meinen Freunden.

Dieses Jahr muss ich am Wochenende nachts arbeiten und somit verschlafe ich den Vormittag. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug nach Riesa, denn mittlerweile wohne ich 10 km entfernt auf dem Land. Die Kinder sind ganz aufgeregt, denn wann fahren wir schon mal mit Zug und Bus.

4 Füße mit Schuhen
Warten auf den Zug

Wir stürzen uns rein ins Festgetümmel. Jeder ein Kind an der Hand, später habe ich beide Hände voll Kinder, denn die wollen lieber mit Mama laufen.
Das Interessanteste für die Kinder ist wie bei jedem größeren Fest die Rettermeile mit DRK, Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr und THW.

Pumpwerk THW
Wasserspiel vom Technischen Hilfswerk

Essen muss natürlich auch sein. Zu Trinken haben wir für die Kinder wie immer eingepackt. Auf dem Festgelände kaufen wir einen Baumstritzel und später noch ein großes Backfischbrötchen, was die Kinder sich teilen. Ich darf von beiden sogar mal Kosten. Der Mann gönnt sich ein Knoblauchbrot. Ich halte ich zurück, da ich Essen unterwegs oft nicht vertrage.

Backfischbrötchen essen
Backfischbrötchen

Der Große möchte unbedingt das große Riesenrad sehen. Fahren tun wir damit aber nicht, denn die Kabinen sind offen und das ist mir nix mit den Kindern. Zudem sind die Preise echt … joah … nicht gerade günstig. Die Kinder dürfen einmal mit einem Kinderkarussell fahren.

Riesenrad Tag der Sachsen 2019
Riesenrad

Die meiste Zeit sind wir leider damit beschäftigt die Kinder zu bändigen und können dadurch gar nicht überall schauen, was uns Erwachsene interessieren würde. Naja, wir haben es ja schon geahnt. Trotzdem war ich am Ende dann nur noch soviel Nerven übrig, dass wir entspannt wieder nach Hause fahren konnten.

Wir waren somit das erste Mal auf einem Volksfest, ohne irgendwas kostenloses in der Hand mit nach Hause zu nehmen. Weder Kuli, noch Prospekte, kein Stoffbeutel oder Luftballon. Nichts.
Abend bin ich dann noch auf Arbeit gefahren.

Sonntag – schlaflos

Nach einer ruhigen Nachtschicht habe ich mich auf mein Bett gefreut. Ich bin auch schnell eingeschlafen, wurde allerdings nach 2,5 Stunden von Kinderlärm wieder wach und konnte echt nicht mehr einschlafen. Aaaargh. Erstmal die Kinder in den Garten zum spielen geschickt und versucht weiter zu schlafen. Nee, klappte nicht.

Was macht man wenn man nicht schlafen kann? Aufstehen. Also habe ich gleich die Kinder mit eingespannt und mit ihnen zusammen ihre Betten neu bezogen.

Bett mit frischer Bettwäsche
Kinderbett mit frischer Bettwäsche

Als der Mann das Mittagessen zubereitet hat, habe ich mich leicht müde aufs Sofa gelegt und hatte sofort Gesellschaft von beiden Kindern. Ich habe mich dann wieder ins Bett verzogen und versucht, ihr ahnt es, zu schlafen. Es war aber mehr ein Ruhen in den nächsten 2 Stunden.

Kinderfüße auf Sofa
Kleine Kinderfüße kuscheln auf Sofa

Als ich nach 13 Uhr wieder aufgestanden bin, hat der Mann im Bad schon die vergorenen Weintrauben von vor ein paar Tagen abgepresst. Immer Stück für Stück. Das dauert eine Weile.

Wein pressen mit Obstpresse
Wein pressen mit Obstpresse

Ab 14 Uhr habe ich mich dann wieder aufs Sofa verzogen und die Liveübertragung des Festumzuges vom Tag der Sachsen im MDR-Fernsehen angeschaut. Da habe ich mich die vollen 2 Stunden der Übertragung auch nicht vertreiben lassen. Zwischendurch hatte ich immer mal Gesellschaft von Mann und Kindern.

Fernseher MDR
Übertragung Festumzug Tag der Sachsen aus Riesa im MDR

Den Rest des Nachmittags habe ich dann mit allgemeinen Haushaltsgedöns und Kinderstreiterein schlichten verbracht. Also ganz normaler Familienwahnsinn.

Jetzt versuche ich noch mal so 2-3 Stunden zu schlafen, bis ich mich dann ab 21 Uhr für die Arbeit fertig mache und noch eine Nachtschicht hinter mich bringe. Die wird heute durch den Schlafmangel echt hart.

Und? Wie war denn euer Wochenende so?

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Wochenende in Bildern von Grosseköpfe.

Alle bisherigen Wochenenden in Bildern findet ihr hier.

Wochenende in Bildern 17./18.08.2019

Endlich. Endlich. Urlaub.
Lange herbei gesehnt. Ab diesem Wochenende haben wir endlich unseren Sommerurlaub. Jetzt liegen zwei Wochen voll Familienleben vor uns. Mit Ausflügen, Feiern und Zeit daheim.
Wir starten mit einem tollen Wochenende.

Unser Wochenende in Bildern

Sonnabend – Stadtfest Dresden

Am Sonnabend überraschen wir die Kinder mit einem Ausflug nach Dresden. Es ist Stadtfest. Da vorherzusehen ist, dass der Verkehr in Dresden deswegen mörderisch sein wird, fahren wir zur Freude mit dem Zug. Es gibt unterwegs ja so viel zu entdecken und im Urlaub müssen wir ja nicht hetzen.

Kinder schauen in Zug aus dem Fenster

In Dresden angekommen, laufen wir von Hauptbahnhof aus zum Festgelände. Erster Anlaufpunkt ist das Wheel of Vision, eine riesiges Riesenrad. Der Große ist schon vom Weiten begeistern, möchte dann aber nicht mitfahren.

Wheel of Vision

Wir entdecken viele Attraktionen und laufen von einem Platz zum anderen. Es gibt viele Mitmach-Aktionen für Kinder. Die Kinder fahren mit einer kleinen Eisenbahn, zusammen schauen wir uns wie im letzten Jahr die Rettermeile an mit Bundeswehr, Feuerwehr, THW, Polizei und Co. Es war wieder sehr interessant.

Semperoper Dresden Stadtfest Dresden 2019

Beider Rettermeile am Lantagsgebäude gab es auch eine Polizeivorführung mit Polizeihunden. Die Kinder fanden das extrem spannend wie der Hund den Mann angefallen hat. Natürlich haben wir ihnen erklärt, das die Hunde speziell dafür trainiert sind und das auch sehr weh tut.

Polizeiübung mit Hunden

Da wir schon am Vormittag nach Dresden gefahren sind und die Kinder damit auch keinen Mittagsschlaf hatten, waren sie nach 4 Stunden in der Stadt durch. Die Kleine hat allerdings zwischendurch mal so 15 Minuten im Buggy geschlafen. Zum Glück haben wir den noch.

Zum Abschluss gab es für jeden noch ein Streicheis, außer für mich. Ich mag lieber Softeis. Die Kinder bekamen eine Portion Streusel dazu.

Haselbauer Streicheis essen

Sonntag – Familienzeit und Geburtstag

Der Sonntag begann mit „Ausschlafen“, was bedeutet, dass die Kinder um 7 wenn die Glocken läuten, einen versuchen aus dem Bett zu jagen. Heute war der Mann aber schon munter. So konnte ich noch bis kurz vor 8 im Bett bleiben.

Der Vormittag war dann geprägt von Haushaltspflichten. Wäsche waschen, Aufräumen, Kinder bespaßen. Die Kinder haben eine Zeit lang zusammen in ihren Zimmern gespielt und anschließend sind sie dann mir zwischen den Füßen umhergesprungen.

Kind in Wäscheberg

Nach dem Mittagessen haben Mann und Kinder dann ein Schläfchen gemacht und ich habe u.a. ein Retourenpaket gepackt. Ja, auch wenn man selber näht, kauft man auch mal paar Sachen für die Kinder.

Retourenpaket

Am Nachmittag waren wir dann bei meiner Schwester. Ihr Großer, mein Neffe, hat heute Geburtstag und ist nun echt schon 16 Jahre alt und geht ab morgen auf das Berufliche Gymnasium. Wahnsinn. Wir wünschen ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Geburtstags-Kaffeetafel

Wieder daheim haben die Kinder und ich dann noch dem Nachbarskind von 3 Häusern weiter, eine kleine Zuckertüte zum gestrigen Schulanfang vorbei geschafft. Die Familie hat sich sehr darüber gefreut.

Zuckertüte Schulanfang

Das Wochenende war ein gelungener Auftakt für unseren Urlaub. Nur das Wetter darf noch etwas besser werden. Aber gerade bin ich froh nicht arbeiten zu müssen. Denn gerade jetzt, wo ich euch diesen Blogpost schreibe, regnet es aus vollen Kübeln und im Normalfall wäre ich gerade auf dem Heimweg von der Spätschicht. Glück gehabt, würde ich da mal sagen. Ich wäre sonst nass bis auf die Socken,

Und? Wie war denn euer Wochenende so?

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim Wochenende in Bildern von Grosseköpfe.

Alle bisherigen Wochenenden in Bildern findet ihr hier.