Kärtchen für Bänder, Spitzen und Co.

Inspiriert von Frau Atze habe ich heute endlich mal mein Bänder-Chaos in Angriff genommen und mir kleine Kärtchen aus dicker Pappe (Stärke 1mm) geschnitten. Alles schön sauber darauf gewickelt wird hier nun endlich alles ordentlich aufbewahrt.
3 verschiedene Größen habe ich mir gemacht, damit immer das passende Kärtchen zum aufwickeln gewählt werden kann.
Meine Spitzen, zum Teil Erbstücke, sind darauf besonders gut aufgehoben. Die Enden habe ich immer mit einer kleinen Stecknadel fixiert.
Die kleinen Kärtchen eignen sich besonders gut für die Zackenlitze, da ich davon meist nicht soviel da habe.
Jetzt muss ich nur noch eine ganze Menge weiterer Kärtchen zuschneiden, denn hier warten noch ganz viele bunte Webbänder darauf neu aufgewickelt zu werden. Zum Glück habe ich noch eine Menge von der starken Pappe da. 😉
Verlinkt wird das ganze heute natürlich wieder beim Creadienstag.

Geldbörse Hexmex

Zum Internationalen Muttertag gab es im Blog von Sophie Kääriäinen ein tolles Freebook für alle – die Geldbörse Hexmex.
Die Geldbörse ist schon wegen ihrer Sechseck-Form etwas ganz Besonders, allein deswegen musste ich sie nachnähen. Zudem war es eine Herausforderung, mal etwas abseits der normalen Geldbörsen-Formen zu nähen.
Entstanden ist ein weiß-blaues Schmuckstück, der Stoff hat regelrecht darauf gewartet.
Innen mit passendem blau-weißem Pünktchen-Stoff und Taschen aus dem gleichen Stoff wie Außen.
Die Rückseite ziert eine ebenfalls Tasche, diesmal aus dem blau-weißen Pünktchen Stoff wie Innen.
Das tolle an der Geldbörse ist ihre Flexibilität, denn man kann sie mit bis zu 6 Taschen nähen. Also jedem sein Geschmack wird hier getroffen. Ich selber habe sie mit 4 Taschen genäht.
Mal schauen wenn ich sie das erste Mal ausführe, jetzt wird sie aber erstmal beim Creadienstag eingestellt.

Drucker-Abdeckung

Vor ein paar Wochen fragte mich eine liebe Freundin, ob ich den für den Drucker ihrer Tochter eine Abdeckung nähen könnte. Klar kann ich das, kein Problem. Wir einigten uns, das sie den Stoff besorgt und ich dann nach Vorgabe der Maße nähe.
Durch diese Anfrage ist mir aufgefallen, dass unser eigener Drucker ja auch keine Abdeckung hat und aufgrund von selten Benutzung gern einstaubt. Also nutzte ich die Gelegenheit und nähte spontan eine Abdeckung für unseren Drucker. Das war dann auch gleich eine kleine Vorübung, damit ich bei der Auftragsarbeit keinen Fehler mache. 😉
Der Stoff war schnell gefunden. Im eigenen Stofflager fand sich ein sonniger Streifenstoff aus Baumwolle, der vor Jahren aus der Restekiste vom Möbelschweden gekauft wurde. Der ist ideal, da schön stabil. Den Saumabschluss habe ich einfach mit farblich passendem Schrägband genäht, welches ich vor 2 Jahren auf den Stoffmarkt erworben hatte.
Auf der Rückseite der Abdeckung habe ich eine Lücke zum Boden gelassen, so dass der Stoff an dieser Stelle nicht durch die Kabel gestaucht wird. Auch hier wieder das Schrägband als Saumabschluss.
Die gesamte Abdeckung besteht aus nur 3 Schnittteilen, das machte das zusammennähen einfacher. Ich habe erst alle Teile mit der Nähmachine zusammengenäht und anschließend alle Nahtzugaben mit der Overlock versäubert. So ein schickes Versäubern sag ich euch, dass werde ich jetzt immer so machen. 🙂
So und da heute wieder mal Dienstag ist, wird das Ganze jetzt noch schnell beim Creadienstag verlinkt. Mal schauen wer da heute so mitmacht.
PS: Falls sich hier jemand von euch wundern sollte, dass unser Drucker auf einem Stuhl neben dem Kaninchenkäfig steht. Tja das ist leider dem Platzmangel hier geschuldet, aber an der Vergrößerung der Wohnfläche wird im Hintergrund fleißig geplant und hoffentlich bald gearbeitet. 😉

Näh-Gewichte

Immer wieder habe ich mir eine einfachere Lösung gewünscht, um Schnittmuster und Folie beim Abzeichnen besser zu fixieren, so das nix verrutscht. Ich habe immer alles Mögliche (Kerzenständer, etc.) dazu benutzt. Genauso auch beim fixieren der Schnittmusterteile auf dem Stoff, Nadeln sind ja nicht immer eine Lösung.
Beim Stöbern im Web nach einer passablen Lösung, bin ich dann bei Farbenmix auf das Freebook von SusuKo für Näh-Gewichte gestoßen. Klasse, dachte ich mir, die kann ich ganz nach meinen Vorlieben gestalten.
Im Baumarkt habe ich mir also Karosserie-Unterlegscheiben mit einem Durchmesser von 50 mm besorgt und von welchen ich dann immer 2 Unterlegscheiben mit Hilfe von Teppich-Klebeband zusammen geklebt habe. Einzeln waren mir die Unterlegscheiben etwas zu leicht. Die Scheiben anschließend gemäß E-Book mit Stickfilz umnäht und mit einem Knopf geschmückt. Ringsum den Filz noch mit der Zickzackschere gekürzt und fertig.
Die fertigen Näh-Gewichte haben übrigens alle ein Gewicht von jeweils ca. 80 g.

Eine passende Aufbewahrung für die fertigen Näh-Gewichte fand sich genauso schnell wie die eigentliche Herstellung. Eine alte, selbstgemachte Holzbox mit Klappdeckel von meiner verstorbenen Oma hat genau die richtige Größe dafür. Die Gewichte sind darin nun wunderbar platzsparend verstaut. Meine Oma, welche selbst auch nähte, würde sich über die Verwendung ihrer alten Holzbox bestimmt sehr freuen. Und ich habe nun ein Erinnerungsstück an sie in meiner Nähecke.
Verlinkt werden diese tollen Nähgewichte natürlich beim Creadienstag.

Mein Adventskalender – Türchen 13-24

Nun haben wir tatsächlich schon das Ende der Adventszeit erreicht und der Adventskalender ist leer. Ich hoffe ihr habt zum Weihnachtsfest viele schöne Geschenke bekommen oder erhaltet sie noch.
Ich möchte euch heute noch meine letzten 12 Adventskalender-Inhalte zeigen. Auf Instagram konnte man ja jeden Tag sehen, was ich so auspacke. Hier nun die Inhalte von Tütchen 13-24.
-13-                                           -14-
              Bügel für Geldbörse eckig                Stempel mit floralem Motiv
 -15-                                          -16-
                    Handmade-Aufkleber                       Kam Snaps in Rosa
-17-                                          -18-

Rohlinge für Schlüsselbänder       Gurtband in Pink und Dunkelgrün

 -19-                                          -20-

Webband „Hafenkitz“                         Textilmarker

 -21-                                               -22-

Holzabhänger                 Klebestreifen mit Paris-Aufdruck

 -23-                                            -24-

Nähnadel-Set                  Eulenanhänger aus Zinklegierung

Mein Fazit: Ich bin zufrieden mit den Inhalten. Doch an manchen Tagen war ich auch etwas enttäuscht, z.B. am 21. und 22.12. In den kommenden Tagen wird dann noch nachgerechnet, ob sich der Preis des Adventskalenders auch wirklich gelohnt hat. Meine Aufschlüsselung dazu werde ich euch dann hier präsentieren. Ich muss euch ganz ehrlich sagen, ich hoffe sehr, das es sich rechnet. Vielleicht kaufe ich mir dann im nächsten Jahr auch wieder einen.

Mein kleiner grüner Kaktus

Als ich letzte Woche über mein Wolkenkissen berichtet habe, bekam ich dazu einen ganz lieben Kommentar von Daniela, von der das Schnittmuster stammt. Und was mache ich, wenn ich einen neuen Leser meines Bloges habe, genau, ich schaue mir deren Blog an. So auch hier geschehen und dabei eine ganz tolle Idee für ein außergewöhnliches Nadelkissen entdeckt: einen Kaktus.
Natürlich war ich für diese Idee gleich Feuer und Flamme und folgte dem angegebenen Link zur Anleitung von naehklimbim.
Hier nun mein kleiner grüner Nadel-Kaktus.
Ich habe ihn in eine Sammeltasse, die leider einen großen Sprung hat, „eingepflanzt“. Anstatt ihn, wie bei den zuvor angegebenen Links, in Steinchen einzusetzten, habe ich ihm ein weiches Fussbett angenäht. Dort kann ich nun auch noch Nadeln hineinstecken, doppelter Nutzen also.
Der kleine grüneKaktus verweilt nun neben meinem Kürbisnadelkissen auf meinem neuen Nähwägelein und wertet meine kleine Nähecke freudig auf.

Passt doch farblich gut rein oder?
Und da wir heute wieder mal Dienstag haben, wird der kleine grüne Kaktus noch beim Creadienstag verlinkt.