Kinder-Weihnachtsbaum

Ende November, als wir damit begonnen haben das Haus weihnachtlich zu schmücken, bin ich auf die verrückte Idee gekommen, den Kindern einen eigenen kleinen Weihnachtsbaum bei ihren Zimmern auszustellen.

Verraten habe ich erst einmal nichts, denn es sollte eine Überraschung sein. So habe ich heimlich einen kleinen, künstlichen, Weihnachtsbaum gekauft und verschiedene kindgerechte Dekosachen aus meinem Weihnachtsfundus herausgesucht. Sogar eine passende Lichterkette mit klemmbaren „Kerzen“ fand sich dabei. Damit habe ich dann die Kinder in der Woche vor dem ersten Advent überrascht. Sie waren begeistert.

Kinderweihnachtsbaum vorher

Wir haben also den kleinen Baum aufgebaut und auf einen ebenfalls kleinen Tisch zwischen ihre Zimmer gestellt. Geschmückt wurde er erst einmal mit wenigen Figuren und Kugeln die ich da hatte. Kleine Elchfiguren, die es mal bei Babybel-Packungen mit drin gab und Weihnachtskugeln aus den jährlichen Weihnachts-Ü-Eiern.

So stand er erst einmal da. Ein bisschen trist wirkte es schon, doch sollte nicht so bleiben.

Weihnachtsbaumdetail mit Kerze und Kugel

Weihnachtsbaum weiter schmücken

Über die gesamte Adventszeit hinweg gab es immer wieder kleine Schmucksachen, welche den Weihnachtsbaum der Kinder weiter verschönert haben.

So gab es zum Beispiel am ersten Advent eine Handvoll Strohsterne, eine weihnachtliche Tischdecke und kleine Engel setzten sich unter den Baum. Die Engel hatten die Kinder im letzten oder vorletzten Jahr beim Weihnachtsbasteln in der Kita gefertigt.
Dazu gab es dann neben dem Weihnachtsbaum noch ihre Kinder-Klappmatraze, um gemütlich Bücher anzuschauen.

Weihnachtsbaumecke

Im Adventskalender der Kleinen befanden sich dann noch an mehreren Tagen verschiedenste weihnachtliche Motive, die sie aus Bügelperlen zusammensteckerte. Frisch gebügelt, wurden sie dann mit an den Baum gehangen.

So ist der Baum mittlerweile schön bunt geworden und die Kinder machen bei ihm jeden Tag freudig das Licht an. Dazu noch Weihnachtsmusik und schon ist die weihnachtliche Stimmung zwischen den Kinderzimmern perfekt.

Kinder-Weihnachtsbaum

Im neuen Jahr werden wir den Baum dann wieder abschmücken und alles an Baumschmuck in eine extra Kinderkiste legen, um es dann zum nächsten Weihnachtsfest wieder hervor zu holen.

Sicherlich mag so ein Weihnachtsbaum nicht jedermanns Sache sein, denn er ist eine „Kunststoffhölle“ vollends. Doch die Kinder finden ihn schön und das ist für mich das Wichtigste was zählt. Im kommenden Jahr werden wir ihn bestimmt noch mehr schmücken. Angemalte Salzteiganhänger kann ich mir da gut vorstellen.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten.
Eure Bianca

Alle unsere Blogposts zu Weihnachten findest du hier.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür

Wunschzettel an den Weihnachtsmann

Schon vor 11 Jahren, zu Beginn meiner Bloggerkarriere, habe ich hier im Blog über die Postanschrift vom Weihnachtsmann geschrieben. Damals waren meine großen Neffen gerade dabei fleißig ihren ersten Wunschzettel an den Weihnachtsmann zu schreiben. Dieses Jahr habe ich damit begonnen diese Tradition mit meinen Kindern wieder auf Pi leben zu lassen.

Wunschzettel an den Weihnachtsmann

Am ersten Advent haben wir uns zusammen an unseren Esstisch gesetzt und gemeinsam die Wunschzettel der Kinder gestaltet.
Die Kinder haben dabei fleißig die aktuellen Spielzeugprospekte zerschnitten und ihre Wünsche auf ein von mir vorbereitetes Blatt geklebt. Ich musste sie dabei auch etwas bremsen, was die Wünsche betraf. Immerhin kann der Weihnachtsmann nicht alle Wünsche erfülle . 😉

Wunschzettel basteln

Viele Wünsche sind so auf dem Wunschzettel gelandet und zum Glück auch einige, welche Oma/Opa sowie Tante und Onkel schon besorgt hatten. Nicht auszudenken, wenn sie etwas anderes geschenkt bekommen würden. Zum Glück sind meine Kinder nicht so wechselhaft in ihren Wünschen. Einzig das sie sich dieses Jahr kein Lego wünschen sollen, da wir momentan genug haben, sollte beachtet werden.

Wunschzettel der Kinder

Bunt sind die Wunschzettel geworden, denn die Kinder haben sie noch mit winterlichen Aufklebern verziert. Immerhin soll der Weihnachtsmann ja seine Freude daran haben, wenn er die Zettel anschaut.
Anschließend habe ich beide Zettel in einen großen Umschlag gesteckt und die Adresse vom Weihnachtsmann drauf geschrieben.

Es gibt ja viele Adressen um an den Weihnachtsmann, das Christkind und den Nikolaus zu schreiben. Wir haben folgende Adresse vom Weihnachtsmann gewählt:

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Brief an den Weihnachtsmann

Am nächsten Tag wurde der Brief dann am Nachmittag, nach der Kita ,von uns in den Briefkasten geworfen und an dann hieß es abwarten, ob der Weihnachtsmann antworten würde.


Antwort vom Weihnachtsmann

Bereits 1,5 Wochen später bekamen die Kinder dann tatsächlich Antwort vom Weihnachtsmann. Jeder erhielt einen eigenen Brief.
Es gab einen sehr lieben Brief vom Weihnachtsmann, worin unter anderem stand, dass er nicht jeden Wunsch erfüllen kann. Dazu gab es noch 4 wunderschöne Karten, von denen 3 Postkarten sind und eine Karte eine Bastelanleitung für einen Stern auf der Rückseite hat.

Der Große hat auch gleich angefangen die eine Postkarte auszumalen. Mal schauen an wem wir sie schicken.

Antwortbrief vom Weihnachtsmann

Haben eure Kinder auch einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann geschrieben und abgeschickt? Erzählt doch mal.

Bis bald
eure Bianca

Vergesst nicht bei meinem Gewinnspiel vom 8. Türchen des Weihnachtsblogger-Adventskalenders mitzumachen. Noch bis zum 18.12.2020 kannst du mit einem Kommentar unter dem Blogpost in den Lostopf hüpfen. Es wartet ein toller Gewinn auf euch.

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür
.

2. Advent – Nikolaus

Ach du lieber Nikolaus,
Komm doch einmal in mein Haus!
Hab so lange an dich gedacht!
Hast du mir was mitgebracht?

Unbekannter Verfasser (gefunden im WWW)

Nikolausmorgen

Na habt ihr auch alle gestern schön die Schuhe geputzt und nun was vom Nikolaus bekommen? Unsere Kinder waren gestern ganz euphorisch dabei, so sauber waren die Stiefel schon lange nicht.
Heute morgen waren die Kinder dann auch höchst angespannt und neugierig und sind schon kurz nach 6 Uhr aufgestanden und haben geschaut. Ja, der Nikolaus war da.

Gefüllte Schuhe. Aber was will der Nikolaus mit de Holz uns sagen?

Allerdings mussten sie sich dann noch etwas gedulden, ehe ich aufgestanden bin und, wie kann es als bloggende Mama auch anders sein, die Szenerie fürs auspacken stand. Da heute zudem der 2. Advent ist, sollte natürlich auch unser kleiner Adventskranz mit leuchten.

In den Schuhen fanden die Kinder einen Schokonikolaus, ein Fruchtquetschie und daneben noch einen Geschenkebeutel. Im Beutel entdeckten sie ein Überraschungsei und eine Tasse mit Paw Patrol Motiv. Jetzt haben sie endlich jeweils eine große Tasse wie Mama und Papa auch und damit es keinen Streit gibt, beide das gleich Motiv. In der Tasse waren dann noch ein paar Schokobonbons versteckt.
Sie haben sich sehr gefreut. Es muss halt nicht immer was zum Spielen sein. Die Überraschungseier wurden sogleich geknackt und ich musste auch direkt die Tassen aufwaschen, damit sie daraus sogleich ihre Vanillemilch trinken konnten.

Nikolaussocken

Zur Überraschung der Kinder lag noch eine gefüllte Nikolaussocke unter ihrem Kinder-Weihnachtsbaum. Genau dort, wo die Tochter gestern den Bügelperlen-Nikolausschuh hingehangen hat.
Darin entdeckten sie dann eine Toniefigur mit der Geschichte „Die kleine Eule feiert Weihnachten„*. Die Geschichte gibt es auch als Buch*.

Nikolaussocke unterm Weihnachtsbaum

Die Socken hatte ich beim letzten virtuellen Nähtreffen von Dresden näht im November genäht. Leider passte das Nikolausgeschenk nicht hinein, weswegen die Beutel vom Vorjahr genutzt wurden. Aber im nächsten Jahr kommen sie bestimmt zum Einsatz. Der Nikolaus muss nur auf die passende Geschenkgröße achten. 😉

Wir wünschen euch einen frohen 2. Advent.

Bis bald
eure Bianca

Entdecke auch unsere anderen Beiträge zur Adventszeit 2020:
Weihnachtsblogger 2020
1. Advent 2020
Weihnachtspäckchen-Aktion unserer Kirchgemeinde

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür
.

Weihnachtsblogger 2020 – Adventskalender

> WERBUNG <

Ich freue mich sehr, dass ich dieses Jahr beim Adventskalender der Weihnachtsbloggern dabei sein darf. Jedes Jahr veranstalten mehrere Blogger aus den unterschiedlichsten Genres einen Adventskalender, wo ihr hinter jedem Türchen ein Gewinnspiel entdecken werdet. Lasst euch überraschen, es gibt viele fantastische Gewinne die euch die Adventszeit versüßen werden. So auch in diesem Jahr bei mir.

Banner Weihnachts-Blogger 2020

Weihnachtsblogger 2020 – Ab Morgen jeden Tag bis Weihnachten

Morgen geht es los. Der 1. Dezember ist da und wir öffnen jeden Tag ein Türchen vom Adventskalender.
Das erste Türchen findet es bei Linni von Linnisleben und danach jeden Tag bei einem anderen Blogger. Seid gespannt, wann das Türchen bei mir geöffnet wird.

Um kein Türchen zu verpassen, könnt ihr auch die Facebook-Seite der Weihnachtsblogger abonnieren. Dort erhaltet ihr jeden Tag den Link zum aktuellen Türchen.

In der folgenden Übersicht findet ihr alle Türchen. Wenn ihr die Türchen anklickt, gelangt ihr direkt zu den Bloggern.
Eventuell zeigt es die Übersicht in der mobilen Version nicht richtig an.

Türchen 1Türchen 2Türchen 3Türchen 4Türchen 5Türchen 6Türchen 7Türchen 8Türchen 9Türchen 10Türchen 11Türchen 12Türchen 13Türchen 14Türchen 15Türchen 16Türchen 17Türchen 18Türchen 19Türchen 20Türchen 21Türchen 22Türchen 23Türchen 24

Hier noch einmal alle Türchen separat aufgelistet, da die tolle Übersicht in der Mobil Ansicht nicht ganz so gut funktioniert:
1. Dezember
2. Dezember
3. Dezember
4. Dezember
5. Dezember
6. Dezember
7. Dezember
8. Dezember
9. Dezember
10. Dezember
11. Dezember
12. Dezember
13. Dezember
14. Dezember
15. Dezember
16. Dezember
17. Dezember
18. Dezember
19. Dezember
20. Dezember
21. Dezember
22. Dezember
23. Dezember
24. Dezember

Viel Spaß beim Adventskalender
eure Bianca

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.

1. Advent – Besinnliche Vorweihnachtszeit

*dieser Blogpost enthält Werbung
(Unbeauftragt, aber von Herzen kommend)

It’s beginning to look a lot like Christmas
Everywhere you go
Take a look at the five and ten
It’s glistening once again
With candy canes and silver lanes aglow

aus „It’s Beginning To Look A Lot Like Christmas“ von Michael Bublé

Willkommen in der Vorweihnachtszeit

Unser Tag startete heute morgen ganz heimelig. Wir haben zum Frühstück das erste Lichtlein an unserem neuen kleinen Mini-Adventskranz angezündet und die Kinder haben feierlich „Advent, Advent ein Kerzlein brennt“ aufgesagt. Sie sind total aufgeregt über die kommenden Adventswochen. In den letzten Tagen haben wir hier auch alles schön geschmückt im Haus, unter anderem speziell für die Kinder direkt vor ihrem Zimmern im Obergeschoss.

Mini-Adventskranz aus Holz
Unser neuer Mini-Adventskrant. Handmade in Sachsen von Dutchwoody. Gekauft bei seiner Frau der lieben Clauchichi.

Es gibt viel zu erledigen im Advent

Um bis zu Weihnachten alles halbwegs perfekt und besinnlich zu haben, bedarf es wie immer einiger Vorbereitungsarbeiten für die Vorweihnachtszeit. Damit ich nicht total den Überblick verliere, habe ich mir wie immer eine To-Do-Liste geschrieben mit den groben Anhaltspunkten. Dieses Jahr bin ich irgendwie ziemlich planlos in allem, da half mir bisher noch nicht mal meine eigene Gedankenstütze für die Weihnachtsplanungen vom Sommer letzten Jahres. Geht es euch auch so?

So habe ich zum Beispiel erst 1-2 kleine Geschenke für die Kinder, sonst noch nichts. Das ist mir noch nie passiert. Da muss ich jetzt erstmal ihren Wunschzettel abwarten und dann danach einkaufen. Das Erste was ich von meiner To-Do-Liste jedoch schon abhaken kann, sind die Briefmarken. Die habe ich gestern direkt bei der Post bestellt. Auch Weihnachtskarten sind schon da und ich werde auch noch welche selber gestalten.

To-Do-Liste für die Vorweihnachtszeit
Vorlage der To-Do-Liste ist von Relleomein.

Adventskalender

Natürlich gibt es auch bei uns für jeden einen Adventskalender. Die Kinder sind schon ganz hibbelig und können den 01.12. kaum erwarten.
Für sie fülle ich wieder ihre kleinen Säckchen, die ich vor 2 Jahren genäht habe. Das mache ich aber traditionell erst am Tag zuvor. Dann werden sie auch an unseren großen Stoffweihnachtsbaum gehangen.

Für den Mann gibt es einen Schoki-Kalender vom Lieblingsfußballverein. Den habe ich gestern im örtlichen Buchladen für -50% gekauft. Ich selber, habe mir meinen Adventskalender auch gestern erst gekauft und zwar digital. Wie die Jahre zuvor schon, gönne ich mir wieder den Schnittmusterkalender von Näähglück.
Als Familienadventskalender gibt es dann hier noch den von der SpiceBar mit tollen Gewürzen. So steht auch dem kulinarischen Genuss in der Vorweihnachtszeit nichts mehr im Weg.

Adventskalender Beutel

Weihnachtspost

Für unsere Weihnachtspost habe ich auch schon unsere Klammerleine frei geräumt und derweil ein bisschen mit Kinderbastelein weihnachtlich gestaltet. Eine erste Weihnachtskarte ist auch schon angekommen. Denn zusammen mit dem wunderschönen Mini-Adventskalender kam von der lieben Claudia auch direkt liebe Weihnachtsgrüße für unsere Familie.

In den nächsten 4,5 Wochen bis zum Weihnachtsfest kommen bestimmt noch die einige Karten dazu. Darauf freuen wir uns und sind sehr gespannt, wie viele es in diesem Jahr werden. Platz genug ist da.

Klammerkette für Weihnachtskarten

Selbst der Blog wird nun in den nächsten Wochen sehr weihnachtlich, denn ich habe einiges geplant, unter anderem eine kleine Verlosung. Begleitet uns hier durch die Vorweihnachtszeit und verpasse keinen Post.

Wir wünschen euch einen frohen 1. Advent.

Bis bald
eure Bianca

Du liebst unsere Blogbeiträge und möchtest uns unterstützen, dann kannst du gern ein paar Münzen in unsere kleine PayPal-Kaffeekasse geben.
Wir sagen Danke dafür.