Kur

Erinnerungsstücke

Jetzt bin ich schon wieder 3 Tage daheim und es kommt mir immer noch so vor, als wäre ich erst gestern von der Kur heim gekommen. Die Wäsche ist schon fast komplett gewaschen und morgen geht auch der Arbeitsalltag wieder los.
Ich habe viele schöne Erinnerungen mitgebracht. Viele Fotos und Eindrücke,  Neues kennen und lieben gelernt (z.B. Yoga und Körbe flechten), neue Kontakte geknüpft, viel erlebt und dabei das ein oder andere Erinnerungsstück gesammelt.
Allerdings weiß ich noch nicht genau, wie ich mir diese Erinnerungsstücke in angemessener Form bewahre, hab da aber schon eine Idee. Kennt ihr SMASH Books? Ich hab darüber in verschiedenen Blogs (z.B. hier oder hier) gelesen und bin fasziniert davon. Ich könnte darin meine Erinnerungen wunderschön festhalten und neue hinzufügen.Es gibt verschiedene Designs vom Smash Book (schaut mal hier) und ich werde mir bestimmt eins zulegen. Ich schwanke zwischen 2 Designs, Doodle Red und Eco Green.
Nun aber zu meinen Erinnerungsstücken.
Fotos, Kurkarte, Eintrittskarten, Kärtchen usw. Sogar meine Platzkarte vom Speiseraum, die hab ich einfach mitgenommen.
Ich habe schöne Post von Freunden bekommen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, war aber auch in regen Telefon- und Chatkontakt mit meinen Lieben.
Erinnerungsstücke an die Kunsttherapie.
Für die Bilder werde ich mir noch passende Bilderrahmen besorgen. Die Tasse habe ich selber aus Ton gefertigt, sie ist total schief geworden. Genutzt werden kann sie leider nur noch als Stiftebecher, denn hat sie beim Glasurbrand 2 Sprünge davon getragen und auch die Glasur ist innen nicht ordentlich geworden.
Erinnerungsstücke an die Ergotherapie.
Für meine Körbchen habe ich sehr viel Lob bekommen. Obwohl noch nie gemacht, hab ich sie ohne Fehler und gleichmäßig gefertigt. Scheine ein Naturtalent beim Körbe machen zu sein. ;o)
Mein Yucca steht mit Übertopf im Körbchen und sieht doch etwas verloren aus, aber sie wächst ja noch. Das kleine Körbchen ist perfekt für meine Schneiderscheren, jetzt kippen sie wenigstens nicht mehr um, wenn das Gleichgewicht mal nur auf einer Seite ist.

All das wird mich immer an die Kurzeit erinnern, die zum Teil hart aber auch schön war.

(2) Kommentare

  1. Oh sehr schön Deine Körbe…hoffe, du kannst noch lange von dieser tollen Zeit zehren und vieles mit in den Alltag retten…weiterhin alles Liebe und Gute für Dich…♥liche GrüßeAndrea

  2. Du hast für deine Körbe wirklich schöne Verwendungen gefunden. Bei einem Regentag im Urlaub ist bei mir auch mal einer entstanden, aber ich wusste nie so recht wohin damit. Allerdings war er nicht so gerade, sondern oben breiter als unten. Scheren wären da umgefallen und einen passenden Topf hatte ich nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.