Schwangerschaft

Auf der Zielgeraden

Nun dauert es nicht mehr lange und wir dürfen unseren kleinen Herbstzwerg willkommen heißen. Obwohl ich heute erst bei 36+1 bin und somit eigentlich noch lange 4 Wochen vor mir hätte, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das der Zwerg eher bei uns sein wird. 
Ich selber gehe ja von nur noch maximal 2 Wochen aus. Warum das? Nun ja einerseits ist der Fruchtwasserstand nur noch bei geringem Stand laut Onkel Doktor und andererseits zwickts und zwackts mittlerweile ganz schön manchmal. Ok, das Zwicken und Zwacken kann auch daran liegen das ich jetzt keine Magnesium mehr nehmen darf. Aber das mit dem echt wenigen Fruchtwasser wird jetzt sehr genau beobachtet und am kommenden Dienstag darf ich deswegen auch gleich nochmal zur Kontrolle im Krankenhaus antanzen. Denn so richtig hatte das der Frau Doktor diese Woche beim Geburtsplanungstermin nicht gefallen. Ich hoffe ja nur, dass ich um eine Einleitung herum komme und mein Körper vorher von selber sagt: Jetzt geht’s los. Naja wir werden sehen.
Dem Zwerg geht es an sich aber ganz prima. CTG sieht immer super aus (keine Wehen) und der kleine Mann ist dabei momentan auch ganz lieb und relaxed. Nur hinterher oder daheim wird die Mama dann wieder ordentlich getreten. 😉 Was soll ich davon nur halten. 😀
Und da wir ja nun nicht genau wissen, wann es denn losgeht, wird hier daheim unter Hochdruck alles für den kleinen Mitbewohner fertig gemacht. Ein bisschen davon möchte ich euch gern zeigen.
Ich habe mir ja vor Wochen schon eine Liste an den Schrank gehangen, wo ich nen Überblick habe, was noch fehlt. Alles erledigte bekommt ein Herzchen dahinter. 🙂
Sieht mittlerweile ganz gut aus. Wo noch kein Herzchen ist, das finde ich momentan nicht so wichtig bzw. unnötig.

Auch die nächtliche Schlafgelegenheit ist mittlerweile aufgebaut. Ursprünglich sollte da ja eine Wiege stehen, doch da ist das Neulackieren zum kleinen Nervenkrieg und Disaster mutiert und deswegen haben wir uns jetzt doch noch fix ein Beistellbett* besorgt. Ist vielleicht auch besser so.
Die Wiegengeschichte muss ich euch aber noch mal in einem separatem Post genauer erzählen.

Unser Wickelplatz wurde in unserem Mini-Bad (keine 6 m²) auf der Waschmaschine eingerichtet. Aber vermutlich werde ich tagsüber auch auf dem Sofa oder so wickeln.
Neben der Wickelauflage* haben wir ein kleines Brett geklemmt, das genau zwischen Türrahmen und Wand passte. Die Auflage selber wurde mit selbstklebenden Klettpunkten an Wand und Waschmaschine fixiert. Ein altes großes Badehandtuch (die Teddy-Applikation war schon drauf) von mir habe ich zum Auflagen-Bezug umgenäht. Da muss ich jetzt allerdings noch einen Gummizug zur besseren Fixierung annähen, damit sie nicht verrutschen kann. Hinten an die Wand kommt noch ein Organizer, um u.a. die Steckdosen zu verstecken.
Für geruhsame Stunden tagsüber steht im Wohnzimmer schon seit längerem das Laufgitter* parat. Ich habe es jetzt nochmal gedreht und die Einlage endlich ordentlich befestigt. Vielleicht mache ich ja noch irgendwie einen Himmel darüber, damit der Blick des kleinen Mannes nicht ganz so weit in den großen Raum gehen muss.
Ganz gespannt bin ich ja auch darauf, wie er auf seine Sandmännchen-Spieluhr* reagieren wird. Denn bisher ließ dem Zwerg die Melodie im Bauch nämlich kalt, keine Reaktion.
So langsam wird es also Ernst. Fehlen nur noch Kleinigkeiten und den Rest wird man sehen.
Jetzt werde ich noch das ein oder andere versuchen zu nähen, denn wie ihr euch sicher denken könnt, ist nun nix mehr mit Schonung. Jetzt wird hier wieder hantiert wie zuvor, einzig der Bauch und meine Ausdauer können mir da einen Strich durch die Rechnung machen. Man glaubt ja gar nicht wie schnell man aus der Puste sein kann. 😉
Bis bald.
Die mit * versehenen Links, sind Links aus dem Amazon Partnerprogramm. Kaufst du die Produkte über diesen Link ein, so erhalte ich eine kleine Provision. Danke.

(6) Kommentare

  1. Spannend und schön, dass der kleine Mann es so lange im Bauch ausgehalten hat! Wer hätte das gedacht nach der Dramatik mit Rettungswagen!! Dann alles Gute weiterhin!

  2. Na da bin ich gespannt, wie es wird. Drücke die Daumen, dass alles bestens verläuft. Wie groß ist Eure Wohnung eigentlich? Wird bestimmt ein wenig eng, oder?LGKerstin

  3. Ich wünsche Dir auch alles Gute und freu mich, dass der Herbstzwerg sich bis jetzt noch Zeit gelassen hat!!! Genieß die letzten Tage noch. Liebe Grüße Dani Ela

  4. Wir haben schmale 52 m² zur Verfügung und ja es wird wirklich eng. Bin froh halbwegs alles unter zu bekommen was das Baby braucht.

  5. Das klingt doch alles schon sehr gut, auch wenn es etwas wenig Schwimmwasser für den Herbstzwerg gibt. Was fehlt denn noch auf deiner Liste? Selbst wenn ich gaaanz nah ranrücke, kann ich ziemlich wenig lesen …

  6. Hach ja, Nestbau ist doch was tolles!Ich wünsch euch alles Gute für den Endspurt!Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.