Näh-Blogger-Cafe Shopping

2. Holländischer Stoffmarkt und Blogger-Treffen

Am Samstag war wieder der Holländischer Stoffmarkt zu Gast in Dresden und lud bei (zum Glück) strahlendem Sonnenschein zum Stoffe shoppen ein. Die Dresdner Näh-Blogger nutzen diesen Termin natürlich wieder um sich zur Mittagsstunde im Cafe Central direkt am Altmarkt zu treffen.
Auf Grund der Urlaubszeit waren wir eine kleinere Runde als beim letzten Stoffmarkt im Juni, aber es war trotzdem schön. 
Mit dabei waren diesmal von den Dresdner Näh-Blogger HotKontur, Hausdrache, Himmelblau und Sommerbunt, KöniginnenreichDani Ela und Schau’n wir mal, sowie eine noch Bloglose Näherin. Kurz vorbei geschaut hatte auch noch Mit Nadel und Faden. Von den Chemnitzer Näh-Bloggern gesellten sich Lifinchen, StoffGemisch und Nicibiene (mit großem Koffer zum Stofftransport) zu uns. Andere Näh-Blogger tummelten sich auch auf dem Stoffmarkt, hatten aber leider keine Zeit sich zu uns zu gesellen.
  
Als ich kurz nach 11 Uhr auf dem Altmarkt ankam, bot sich mir folgendes Bild. 
Ich hatte gleich den Eindruck, das diesmal mehr los war als noch im Juni. So habe ich zu erstmal Lage und Preise gecheckt. Bei dem großen Angebot verliert man ja leicht den Überblick. Bevor ich dann zum Blogger-Treffen gegangen bin, habe ich nur erstmal am Patchworkstand 3 Patchworktüten gekauft.
 Beim Treffen mit den Näh-Bloggern, was diesmal von mir organisiert wurde, durften wir auch gleich die ersten vollen Stoffbeutel bestaunen und das ein oder andere schöne Stück erspähen.
Besonders hat mir ja der Eulen-Jersey von Hausdrache gefallen und ich hatte ihn auch auf dem Stoffmarkt entdeckt. Aber nach einem großen Einspruchs meines „Stylisten“ (ich schätze seine Meinung wirklich sehr), wurde er erstmal liegen gelassen. Aber ich sag mal so, das letzte Wort ist in dieser Sache noch nicht gesprochen. ;o)
Auch unser Erkennungszeichen, der Blogger-Button (nach einer Idee von Amberlight), war wieder in den unterschiedlichsten Varianten zu bestaunen. Der von Regina war sogar farblich passend zu ihrer selbstgenähten Tasche.
Sie hat auch noch selbstgebackene Knopf-Kekse verteilt. Die sehen so schön aus, das ich mich erst gar nicht getraut habe sie auszupacken und zu verspeisen. Aber jetzt so während des Schreibens … mmh lecker.

Nach dem Treffen stürzte ich mich mit dem besten Freund dann nochmals ins Getümmel und so haben wir in gut 2 Stunden dann meine Wunschliste Gang für Gang abgearbeitet. Zwischendurch habe ich mich etwas geärgert, als ich zuvor gekauften Jersey an einem anderen Stand preiswerter gesehen hatte. Aaah … Augen auf beim Stoffkauf kann ich da nur sagen.
Am Ende waren es 4 große (gut gefüllte) Tüten geworden, die der Herr unbedingt alle allein tragen wollte. Na da sagt Frau doch nicht nein. ;o) Jedoch hat er sich über das Gewicht beklagt, immerhin war es diesmal mehr Stoff als noch im Juni.
Im Anschluss vom Stoffmarkt sind wir dann weiter gezogen zum Hechtfest im Hechtviertel, dazu aber in einem anderen Post mehr.
Am Sonntag Vormittag habe ich dann meine Ausbeute dann noch mal in Ruhe sortiert und für euch festgehalten.
Wie schon erwähnt waren es am Ende 4 volle Tüten …

… mit folgendem Inhalt:
Jerseys, Bündchen, Lycra-Stoffe, Baumwollstoffe und Patchwork-Tüten.
Aus den Jerseys sollen Oberteile für mich entstehen und ich habe (im Gegensatzt zum Juni) endlich den gesuchten grau-braunen Vichy-Karo-Stoff bekommen. Der beste Freund fand gefallen am dem Kaffee-Stoff. Aus dem wird übrigens ein Beutelchen entstehen, worin dann immer die Thermoskanne mit dem Kaffee für die Schule (wir machen beide eine beruftsbegleitende Ausbildung) transportiert wird.

Die 3 Patchwork-Tüten hatten folgenden Inhalt.
I

Fazit: Es war wieder ein schöner Tag und es ist doch immer noch was anderes die Stoffe fühlen zu könne, als nur so im WWW zu bestellen.
Meine Stoffe habe ich diesmal, ganz unverschämt,  zum Waschen zu meiner Mama mitgenommen. Da hier zur Zeit mehr Chaos als Ordnung herrscht und diese Woche doch schon sehr verplant ist, würden sie sonst wohl noch nächste Woche hier in Tüten rumliegen. Anderes hat momentan einfach mehr Vorrang.

Euch allen eine schöne Woche und bis bald.

PS: Bei manch kleinen Schwatz mit den Händlern habe ich übrigens herausgehört, das der Stoffmarkt wohl auch im nächsten Frühjahr wieder zu uns kommen wird.

(7) Kommentare

  1. Schöne Stoffe und alle irgendwie farblich zueinander passend- bin gespannt, was du draus zauberst! Danke nochmal für deine Organisation, es war schön, mal live dabei zu sein!Liebe Grüße!

  2. Hach schön und sorry, dass ich nicht länger geblieben bin. Aber irgendwie war ich ganz hibbelig und wollte auch nicht allzu lange von zu Hause fern bleiben. Die Entscheidung erst nach Mittag zu gehen, war vielleicht gar nicht so schlecht. Ich fand es recht entspannt, außer dass man an manchen Ständen ein wenig warten musste, weil die Betreiber erst mal selbst Mittag gemacht haben. Deine Auswahl ist sehr türkislastig, wie meine übrigens auch. ;-)Bin gespannt auf die Ergebnisse.LGKerstin

  3. Schöne Stöffchen hast du gefunden, auch wenn der Eulenstoff dableiben musste *kicher* Aber von den keksen hab ich nix abbekommen :-((( War ich da schon weg?LG Susy

  4. Ja warst du leider. Regina kam noch mal vorbei und hat die verteilt.

  5. Ja ich war auch sehr erstaunt, das es doch alles in die eine Farbrichtung geht. Da liegen wir aber voll in der Mode. Ich habe in den Modeläden schon gesehen, das Blautöne wohl diesen Herbst der Trend sind.

  6. Ich habe mich auch sehr gefreut dich kennenzulernen.

  7. Ich hab leide die Kekse auch verpasst 🙁 schade. Aber ich fand es auch sehr schön. Und Du hast ja ne Menge ergattert. Der Stoff mit den blauen Blumen gefällt mir sehr. Ich habe ihn nicht gefunden, auch wenn ihr zwei mir erklärt habt, wo der war. Schade, vielleicht beim nächsten Mal.LG Dani Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.