Die Kinder basteln im Kindergarten – Geschenke für Mama und Papa

In der Kita basteln die Kinder ja bekanntermaßen jedes Jahr Geschenke zum Muttertag  und Vatertag, also jedenfalls in unserer Kita ist das Tradition. So auch dieses Jahr. Da wir aber letzte Woche Urlaub hatten und die Kinder nicht in die Kita gegangen sind, gab es die Geschenke für Mama und Papa nun erst gestern.

Ich finde das aber nicht schlimm, denn wie ich bereits letztes Jahr geschrieben habe, legen ich keinen Wert auf solche Tage, aber freue mich trotzdem über das Gebastelte der Kinder.

Geschenke der Kinder zum Muttertag und zum Vatertag

Was haben die Kinder denn geschenkt?

Der Große

Der Große hat in seiner Kindergartengruppe für den Papa ein Herz gebastelt, in das seine Erzieherin einen kleinen Spruch geschrieben hat.
„Lieber Papa, glaube mir,
was ich dir nun sage.
Habe dich von Herzen lieb, 
heut und alle Tage.“
Süß oder?

Für mich als Mama gab es eine aufgeklebte Blume aus Playmais zum Muttertag, die dann in eine Serviette eingewickelt war und ein Herz mit Glückwunsch als Verschluss draufgeklebt war. <3

Eine Blumen gebastelt aus Playmais

Die Kleine

Bei der Kleinen haben sich die Erzieherinnen wieder etwas besonders Kreatives ausgedacht. Für den Papa gab es einen Pinsel mit Gesicht und der Mann hat schon überlegt, was die Erzieherinnen damit sagen wollen, denn im letzten Jahr bekam er zum Vatertag Arbeitshandschuhe geschenkt. Mmmh???

Für mich als Mama gab es zu Muttertag vom Töchterlein eine bemalte Blume aus Gips mit Band zum aufhängen. Da in der Krippe ja alles mit wasserlöslicher Farbe bemalt wird, werde ich die Blume vermutlich noch mit Klarlack besprühen und dann irgendwo aufhängen. Vermutlich in meinem Arbeitszimmer, denn dort hängt auch schon sie Salzteig-Blume vom letzten Jahr.

Pinsel und Gipsblume zum Muttertag und Vatertag
Wieder einmal sehr kreative Geschenke wie ich finde. Toll was sich die Erzieherinnen immer so einfallen lassen. Haben eure Kinder auch für euch in der Kita etwas gebastelt?

Meine Mama hat dann noch für die Kinder eine Blume (Dahlie) gekauft, welche sie mir dann am Sonntag, als wir die Kleine bei ihr abgeholt hatten, zusammen überreicht haben. Ich war ein bissl gerührt gebe ich zu, denn ich habe damit nicht gerechnet. Aber die Erfahrungen der letzten Jahre bei meinen Neffen, hätten es mich eigentlich erahnen lassen müssen, denn auch da hat meine Mama immer die Muttertagsgeschenke für die Kinder besorgt.

Die Karten der Kinder werden nun wieder wie immer aufgehoben und ich freue mich schon auf die nächsten Jahre mit gebastelten Geschenken der Kinder aus dem Kindergarten. Ehrlich!

Bis bald.

Muttertag mit Herz

In den letzten Wochen lief in den sozialen Netzwerken die Aktion #muttertagswunsch. Bei dieser Aktion fordern unter anderem Blogger dazu auf, vor dem Muttertag die Aufmerksamkeit dafür zu geben, was Mütter und Familien wirklich brauchen. Zum Beispiel Kita-Plätze, flexible Arbeitszeiten, bessere Besteuerung von Alleinerziehenden und und und. Schaut doch einfach mal im Web, es gibt ganz großartige Artikel zu dieser Aktion.
Bei uns lief der Muttertag eher unspektakulär ab. Da es mein Arbeitsfreies Wochenende war, haben wir die Zeit miteinander verbracht, ganz ruhig. Am Vormittag waren wir bei schönstem Sonnenschein eine Runde spazieren und haben dabei für meine Mama ein Blumengesteck gekauft. Jaja, klassischer Muttertagskauf, aber wenn ich an so einem Tag von ihr zum Kaffee eingeladen werde, dann bringe ich auch etwas mit. Ich nehme dann aber immer gern etwas, was sie auch im Garten auspflanzen kann. Hat sie länger was davon. Und an Muttertag erinnerte in dem Gesteck auch nur ein rotes Herz.
Für mich persönlich ist dieser zweite Sonntag im Mai ja auch nicht nur Muttertag, sondern er ist auch Omatag. Denn Omas sind ja auch Mütter und unterstützen im besten Fall ihre Kinder sehr gut. Aber eigentlich sollte ja jeder Tag voll mit solcher Dankbarkeit sein, wie dieser zweite Sonntag im Mai zelebriert wird. Ich nenne Mutter- und Vatertag ja auch gern Elterntage. Darüber schrieb ich ja schon im letzten Jahr.
Selber brauche ich keine Geschenke, aber ich freue mich über die Kleinigkeit, die die Kinder basteln. Unsere sind zwar noch viel zu klein dafür um selber etwas zu machen, aber sie basteln in der Kinderkrippe dafür und das finde ich so schön. Da bekommt auch nicht nur die Mama was zum Muttertag, nein auch der Papa wird etwas zum Männertag bekommen. Das wissen wir schon, denn letztes Jahr, in unserem ersten Jahr in der Krippe, war es schon genauso.
Dieses Jahr gab es nun wieder etwas und darüber habe ich mich sehr gefreut, mehr brauche ich auch nicht.
IMG_20170515_368
Die Kleine bastelte mit ihren Erzieherinnen ein großes rotes Herz mit einem ganz tollen Spruch auf der Rückseite. In der Gruppe vom Großen wurde gegärtnert und ich bekam eine kleine Zimmerpflanze geschenkt. Einfach wunderbar.
Das Herz wird in meine Erinnerungskiste kommen und aufgehoben. Die Pflanze hoffentlich gut gehegt und gepflegt, damit sie groß wird und lange lebt. Aber dabei wird mich bestimmt der Mann unterstützen, denn er hat einen etwas besseren grünen Daumen als ich selber.


Jetzt bin ich auch schon sehr gespannt darauf, was der Mann dann von den Kindern gebastelt bekommt. Nächste Woche, spätestens aber in 14 Tagen, denn die Kita hat am Tag nach Himmelfahrt geschlossen, wissen wir dann mehr und natürlich werde ich die Bastelein euch auch hier im Blog zeigen.
Bis bald.

Vatertag – Muttertag – Elterntage

Wann liegen Vater-und Muttertag schon mal so eng beieinander wie in diesem Jahr. Selten. Deshalb kann man die letzten Tage doch auch ruhig als Elterntage bezeichnen. Oder nicht?

Gekaufte Geschenke, die uns unsere Kinder als Eltern schenken sollten, gab und wird es hier nicht geben. Unser Herbstzwerg hat nur zwei kleine gebastelte Präsente aus der Kinderkrippe mitgebracht und uns gegeben. So etwas Selbstgebasteltes ist am Schönsten und wird hier aufbewahrt, wie schon die Kärtchen zu Weihnachten und Ostern auch.

img_20160508_55913.jpg

Der Mann bekam einen kleinen Keilrahmen mit Mini-Staffelei. Darauf sind Marienkäfer aus seinen Fingerabdrücken. Auf der Rückseite stand dann folgender Spruch:
Schau, die vielen Glückskäferlein sollen für dich, lieber Papa, sein. Alles Gute zum Vatertag, weil ich dich so gerne mag. Dein Herbstzwerg.

Für mich als Mama gab es eine Karte (ca. 20×20 cm) mit einem Schmetterling aus Fußabdrücken. Darin steht folgender Spruch:
Liebe Mama, ein Schmetterling schwebte durch unseren Garten, doch leider wollte er nicht auf dich warten. Darum schenke ich dir einen gedruckt auf Papier, Freude und Fröhlichkeit bringt er zu dir. Alles Liebe zum Muttertag dein Herbstzwerg.

Schön oder? Was will man als Mama und Papa mehr. <3