Näh-Bloggertreffen daheim

Wenn man Anfang Januar morgens mit einer spontanen Idee aufwacht und diese dann, nach Absprache mit dem Mann, sofort umsetzt, dann hat man am dritten Freitag des neuen Jahres 7 ganz liebe Nähmädels in seinem Wohnzimmer sitzen und verbringt einen gemütlichen Abend mit quatschen, nähen und fachsimpeln. Der Mann hat sich sogar auch noch dazu gesellt.

Bloggertreffen
Zu den Näh-Bloggertreffen von Dresden näht fahre ich ja immer gern, dass ist meine kleine Auszeit im Monat. Me-time. Da stört mich auch nicht, dass ich immer für eine Fahrt eine Stunde hin und eine Stunde zurück fahre. Nun also mal das Spiel anders herum, die Mädels kamen zu mir. Lange hatte ich es mir schon immer mal vorgenommen, aber immer kam was dazwischen, doch nun wurde es endlich in die Tat umgesetzt. Und es war so so toll.

Bevor kar_ina_labelclauchichiaprikanernäähglückpeggymajaura_schuhpegmitnadelundfaden und stoff_verzueckt hier ankamen, habe ich Mittags noch schnell für das abendliche Buffet ein schnelles Dinkel-Vollkorn-Brot gebacken und die Kürbissuppe aus dem Frost geholt. Jaja, da lohnte es sich mal wieder, dass der Mann teilweise für ne ganze Fußballmannschaft kocht und wir einfrieren. Da hat man nicht so viel Stress bei den Vorbereitungenfür so kleine Feierlichkeiten.

Wir haben zwar zuviel aufgetaut, aber so war wenigstens das Mittagessen für heute schon gesichert. Clever oder. Natürlich haben auch die Mädels wie immer ganz leckere Sachen zum essen mitgebracht, so das wir wieder ein sehr sehr leckeres Büffet hatten.

Bloggertreffen, Büffet
Nähtechnisch war der Abend eher bei der Handarbeit angesiedelt, einzig Sandra von  stoff_verzueckt hatte ihre Overlock mitgebracht, selbst ich hatte keine Lust irgendeine meiner Nähmaschinen aus dem Arbeits-/Nähzimmer zu holen. So blieb es bei mir selber nur beim ausschneiden eines Stoffpanels für ein Schürzenkleid für die Kleine (Fasching is coming). Ansonsten wurden Schnittmuster abgemalt, kleine Stoffhexagons zusammengenäht und natürlich auch viel gequatscht.

Bloggertreffen, nähen
Um einen kleinen Hausrundgang kam ich auch nicht ganz herum, zum Glück hatten der Mann und ich vorher noch die Bude ordentlich geputzt. Ok, fürs Arbeits- und Nähzimmer hat die Putzkraft dann nicht mehr ganz gereicht. Mein persönlicher Chaosraum. Ich hatte ja ein bissl Bedenken wegen unserer immer noch vorhandenen Baustellenromantik* (z.B. unfertiges großes Bad und Treppenhaus, vorgerichtet könnte teilweise auch schon wieder werden) hier, denn durch die lange Krankheit vom Mann geht hier seit Monaten nix voran. Aber alle waren sehr verständnisvoll und fanden es trotzdem toll, was wir uns aufgebaut haben. Ich hätte also ehrlich gesagt nix gegen so was wie Zuhause im Glück oder ähnlichem hier einzuwenden, um das mal so am Rande zu erwähnen.

Letztendlich war der Abend wundervoll und ich hoffe auch, dass alle gut wieder bei sich zu Hause angekommen sind. Aber wenn ich es heute bei Instagram richtig verfolgt habe, so ist dies der Fall gewesen. Ich hoffe also auf eine Wiederholung hier daheim, dann vielleicht auch noch zusätzlich mit den Mädels, die wegen Arbeit, fehlender Babysitter oder Krankheit nicht her kommen konnten.

Und was ich alles an wunderschönen Gastgeschenken bekam, das zeige ich euch in ein paar Tagen.

Bis bald.

* seit über 2 Jahren

Kindergartenfreundebuch

Es hat uns erwischt. Viel früher als ich es erwartet habe. Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich ein bissl geschockt war, als ich das Buch gesehen habe.
Die Rede ist von einem Kindergartenfreundebuch (*Amazon-Affiliate-Link).

Kindergartenfreundebuch
Japp, wir durften zum aller ersten Mal so etwas ausfüllen. Ich habe echt nicht damit gerechtet, dass der Große, mit noch nicht einmal 3 Jahren, so ein Buch mit nach Hause bringt, mit der Bitte eine Seite davon auszufüllen. Jedoch war es gestern doch schon so weit. Puh, ich dachte immer so was geht erst viel später los, so mit 5-6 Jahren.

Aber wir haben uns darüber natürlich nicht geärgert, sondern haben es mit Freude ausgefüllt. Gleich nach dem Abendbrot, als die Kleine schon im Bett lag, durfte der Große sich mit mir hinsetzten und zusammen haben wir es dann ausgefüllt. Denn aus der eigenen Kindheit, weiß ich, dass man so etwas besser gleich macht, anstatt es vor sich her zu schieben. Was habe ich früher warten müssen, um die eigenen Erinnerungsbücher zurück zu bekommen.

Natürlich war das Ausfüllen etwas anstrengend, denn das Kind hat viele Fragen nicht auf Anhieb verstanden und ich habe Abend nicht mehr allzu viel Geduld. Wir haben dann sogar noch schnell ein aktuelles Bild vom Kind (im Schlafanzug) gemacht und es mit unserem Fotodrucker (*Amazon-Affiliate-Link) gleich ausgedruckt. Da hat er sogar ganz toll mitgemacht, der kleine Fotocharmeur.

Kindergartenfreundebuch Inhalt
Durch das Ausfüllen des Freundebuches habe ich auch ein bisschen darüber nachgedacht, wie das bei mir damals war. Zur Kindergartenzeit gab es so etwas ja noch nicht und später in der Schule hatten wir ja fast alle ein Poesiealbum. Kennt ihr das noch? Da hat man seinen Freunden so ein Sprüchlein rein geschrieben hat, zusammen mit gemalter Deko oder Aufklebern dekoriert. Hach das waren noch Zeiten. Ich habe meine beiden Poesiealben sogar noch, die werden gehütet wie ein Schatz um sie später einmal meinen Kindern zu zeigen. Sogar meine Mama hat ihres noch, ein wahrer Schatz sag ich euch ist das.

Das unsere Kinder auch irgendwann mal so ein Kindergartenfreundebuch (die Auswahl* ist ja riesig) rumreichen dürfen, steht außer Frage, denn ich finde es eine ganz tolle Sache um Erinnerungen zu schaffen. Nur den richtigen Zeitpunkt dafür zu finden, ist natürlich so eine Sache für sich. Ich persönlich finde ja die Vorschulzeit, also so ab 5 Jahre) dafür am besten geeignet, denn dann kann das Kind viel selber machen und gestalten in so einem Buch. Jetzt, als wir das Buch ausgefüllt hatten, habe ich fast alles gemacht und den Großen nur ausgefragt. Schreiben ist ja klar, aber auch ausmalen, denn das kann das Kind ja noch gar nicht. Selbst sein gemaltes Bild dazu ist nur lustloses Krickelkrackel. Aber naja, es werden sicher noch viele viele Freundebücher kommen, die wir zusammen ausfüllen müssen werden.

Haben eure Kinder auch ein Kindergartenfreundebuch bzw. ein Freundebuch im Allgemeinen oder sogar ein Poesiealbum? Das würde mich ja mal total interessieren, wer so was heute noch macht. Schreibt doch mal.

Bis bald.