12tel Blick März 2020

Es ist ruhig bei uns geworden rundherum. Viel weniger Autos fahren und es sind spürbar weniger Leute unterwegs. Besonders Morgens und Nachmittags ist es bemerkbar, wenn keine Kinder in die Schule fahren oder in den Kindergarten gebracht bzw. abgeholt werden. Auch die Spielplätze sind geschlossen. Der März hat sich seit Monatsmitte zu einem surrealen Monat entwickelt. Irgendwie hat man immer das Gefühl, irgendwas passiert gleich. Die Stille wirkt teilweise unheimlich. Zum Glück brummt ab jetzt immer mal wieder tagsüber irgendein Rasenmäher durch die Gegend.

Ich bin momentan sehr froh darüber, dass ich für meinen 12tel Blick nur kurz aus dem Haus und auf die andere Straßenseiten gehen muss.

Mein 12tel Blick im März

Hurra die Sonne scheint, auch wenn es momentan am frühen Morgen knackig kalt ist. Der Himmel strahlt in frischem kühlen hellblau. Ich finde ja, das ein wolkenloser Frühlingshimmel ein anderes hellblau hat, als ein wolkenloser Sommerhimmel. Vermutlich liegt das an der Sonnenstellung. Ich mag das kühle Frische.

12tel Blick März 2020

Diesen Monat habe ich meinen Blick erst am Nachmittag aufgenommen, nachdem ich im Vorgarten Unkraut aus der Hecke entfernt und mit den Kindern Regenbögen auf den Weg gemalt habe. Man sieht auf dem Weg sogar ein bisschen einen Regenbogen.

Das neue Grün ist noch etwas zaghaft. An den Bäumen erkennt man noch nicht viel und auch die Wiese möchte noch nicht. Aber die Hecken haben fast alle schon kleine Blüten und Blätter dran.

Vergleich 1. Quartal 2020

Auf dem ersten Blick hat sich beim Vergleich der letzten 3 Monate nicht viel getan, außer das der Himmel jedes Mal anders ist. Vermutlich wird sich erst in den nächsten Monaten was tun, wenn dann die Natur förmlich explodieren wird.

12tel Blick 2020 1. Quartal

Ich freue mich jetzt auf den April, wenn die Natur entgültig erwachen wird. So frisches Grün wird uns allen gut tun bei der momentanen Weltlage.

Bis bald
eure Bianca

Verlinkt beim 12tel Blick von Eva Fuchs.

Alle meine bisherigen 12tel Blicke findet ihr hier.

12tel Blick Februar 2020

Tja, nix mit Winter im Februar.
Aber es war irgendwie abzusehen, dass hier kein Schnee fallen wird. Viel zu warm für den Monat. Die Natur ist auch mindestens einen Monat zu früh dran. Die Krokusse blühen bereits, auch Narzissen und Hyazinthen stehen kurz vor der Blüte. Ein Wahnsinn dieses Wetter zur Zeit. Ein was positives hat das momentane Regenwetter aber auch, die Elbe hat bei uns mal wieder ordentlich Wasser drin.

Mein 12tel Blick im Februar

Mein 12tel Blick in diesem Monat ist grau und trüb. Ich habe ihn vor ein paar Tagen am Vormittag aufgenommen, kurz bevor es wieder zu regnen begann.
Wenn es in den Tagen danach doch nochmal geschneit hätte, was ja leider nicht passiert ist, dann wäre der Blick doch noch etwas schöner geworden. Aber vielleicht wird es ja nun im März. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass dieser Winter vielleicht doch noch für wenigstens ein paar Stunden eine weiße Schneedecke bringen mag.

Im Vergleich zum Januar hat sich noch nicht viel verändert, da hoffe ich auf den nächsten Monat. Der Frühling kommt zwar anscheinend zeitiger, ist aber deswegen trotzdem nicht schneller im Wachstum. Was ja auch irgendwie gut ist. Denn ein plötzlicher Kälteeinbruch kann eine Menge kaputt machen bei den Pflanzen die nun schon austreiben.

Nun stellt sich noch die Frage: Was bringt uns der März? Frühling oder einen späten Winter? Ihr werdet es dann beim nächsten 12tel Blick sehen.

Bis bald
eure Bianca

Verlinkt beim 12tel Blick von Eva Fuchs.

Alle meine bisherigen 12tel Blicke findet ihr hier.

12tel Blick Januar 2020

Auch im neuen Jahr geht es hier mit dem 12tel Blick weiter. Ich finde immer noch, dass das eine wunderbare Aktion ist. Alle Teilnehmer treffen sich wie auch schon im letzten Jahr bei Eva Fuchs.

Mein 12tel Blick im Januar

Neues Jahr, neuer Blick.
Dieses Jahr habe ich mir einen neuen 12tel Blick ausgesucht. Dazu bin ich einfach aus dem Haus gegangen und habe die Straße und die Wiesen daneben fotografiert.

12tel Blick Januar 2020

Aufgenommen vor knapp einer Woche, morgens kurz nach 8 Uhr, mit knackig frischen -3 °C. Winterlicher als auf diesem Bild sah es bisher hier noch nicht aus.

Blauer Himmel, Sonnenaufgang, Frost auf den Wiesen. Es strahlt Ruhe pur aus. Dabei ist es hier gar nicht so ruhig. Der Fußweg ist der Beginn eines Radweges. Oft laufen hier die Anwohner lang beim spazieren gehen, Kinder fahren mit dem Rad zur Schule ins nächste Dorf oder jemand geht mit seinem Hund Gassi. Auto fahren immer wieder lang und sogar LKWs, denn wir befinden uns hier am Rand einer Einfamilienhaussiedlung, wo das letzte Haus noch nicht einmal ein Jahr alt ist.

Mal schauen wie sich der Blick so entwickelt über das Jahr hinaus. Seid also gespannt.

Bis bald
eure Bianca

Verlinkt beim 12tel Blick von Eva Fuchs.

Alle meine bisherigen 12tel Blicke findet ihr hier.

12tel Blick Dezember 2019

Hallo und willkommen zum letzten 12tel Blick 2019 hier im Blog.
Es ist schon der Wahnsinn, wie schnell das Jahr wieder vergangen ist. Besonders an solchen monatlichen Projekten wie dem 12tel Blick merke ich, wie die Zeit doch teilweise rast. Geht es euch auch so?

Mein 12tel Blick im Dezember

Viel hat sich im Vergleich zum November nicht getan in der Natur, außer dass es teilweise sehr kalt geworden ist. Im Durchschnitt pendelt die Temperatur so zwischen 3-8°C, in der Nacht geht es manchmal knapp in den Minusbereich. Zum Foto machen habe ich diesen Monat einen frostigen Vormittag erwischt, es hatte nur -3°C. Brrr.

Blick von der Terrasse

Auf Wiesen und Feldern ist eine zarte Frostschicht zu erkennen. Die Luft ist klar und zwischen den Wolken scheint Himmelblau und Sonnenschein hindurch. Als letzte Pflanze hält sich die Ringelblume an diesen Tagen sehr tapfer. Sie ist ein zarter Farbkleks im tristen Wintergrau. Von Winterweiß ist hier leider noch lange nichts zu sehen.

Das auf unserer Terrasse immer noch der Gartenschlauch herumliegt ist ja mittlerweile schon ein bisschen peinlich, eigentlich wollte der Mann ihn längst wegräumen. Muss ich ihn wohl mal wieder daran erinnern.

Blick von der Terrasse

Blick vom Balkon

Und wenn wir einmal bei Peinlichkeiten sind: Auf dem Balkon sind in den Blumentöpfen immer noch die verblühten Geranien drin. Oh oh oh. Vielleicht sollte ich es im nächsten Jahr mit Balkonblumen lassen, so sträflich wie wir sie vernachlässigen. Aber auch die totale ungeschützte Südlage ist nicht gerade förderlich.

Durch die kahle Natur sehen wir jetzt Abends immer die Adventsbeleuchung von Kirche und Schloss am Horizont, das finde ich besonders schön. Ich hoffe ja irgendwann in den nächsten Wochen ist dieser Ausblick wieder ein kleines Wintermärchen und alles weiß. Drückt uns die Daumen.

Blick vom Balkon

12 Monate auf einem Blick

Zu guter Letzt für dieses Jahr noch ein Jahresüberblick mit jedem 12tel Blick des Jahres.

Hinweis: Ich empfehle euch die Übersicht in der Webansicht anzuschauen, denn in der Mobilen Ansicht auf dem Handy kommt die eingestellte Galerieansicht nicht so gut rüber.

Terrasse

Balkon

Wahnsinn diese Veränderung.

Ich überlege jetzt schon die ganze Zeit, welchen Blick ich für 2020 wähle. Da bin ich noch ziemlich unschlüssig, weiß aber, dass es nur ein Blickwinkel sein wird und nicht wieder zwei. Das ist dann doch etwas aufwändiger.

Wir sehen uns also im neuen Jahr 2020 wieder.
Guten Rutsch und bis bald
eure Bianca

Verlinkt beim 12tel Blick von Eva Fuchs.

Alle meine bisherigen 12tel Blicke findet ihr hier.

12tel Blick November 2019

Jetzt ist das Jahr schon fast vorbei, kaum zu glauben. Jetzt sind es nur noch knapp 4 Wochen bis das Jahr vorbei ist. Was dann? Ja dann geht alles wieder von vorn los. Besonders gut immer an der Natur zu sehen und ihrem Kreislauf.

Mein 12tel Blick im November

Im November hat die Natur einen riesigen Schritt in ihre Ruhephase gemacht. Die ersten Nachtfröste haben dazu sehr gut beigetragen. Fast alle Bäume haben mittlerweile ihr Laub verloren, Früchte sind geerntet. Der Beginn der staden Zeit macht sich bemerkbar, es fehlt nur noch eine stabile Kälte und natürlich Schnee. So zeigt sich der Spätherbst hier vor allem von seiner sonnigen Seite.

Blick von der Terrasse

Der Garten ist fast startklar für die Winterruhe. Die Stauden sind heruntergeschnitten, die Pflanzen im Topf haben ihr Winterquartier im Gewächshaus bezogen. Auch die Gartenmöbel sind winterfest untergebracht. Es zieht eine gewisse Ruhe ein. Ich mag das. Aber wir haben trotzdem noch einiges zu tun.

Blick auf die Terrasse

Blick vom Balkon

Vom Balkon schauen wir wieder in die Weite, auf die Wiesen und Felder. Diese sind noch grün und bieten einen Kontrast zu den kahlen Bäumen und Hecken. Man erkennt die Häuser in der Ferne wieder genauer, den sie werden nicht mehr vom Laub der Bäume verdeckt.

Blick vom Balkon

Alles ruht nun also und wartet auf das neue Frühjahr in ein paar Monaten um dann wieder in voller Pracht zu erblühen. Doch so traurig wie diese Zeit des Verblühens im Herbst auch ist, so bereitet sie uns auf eine neue Blüte vor. Jetzt kommt der Winter, Zeit zum Ausruhen. Für uns und für die Natur.

Gespannt bin ich nun, ob beim letzten 12tel Blick Ende Dezember dann vielleicht ein Hauch von Schnee liegt oder nicht.

Bis bald eure Bianca

Verlinkt beim 12tel Blick von Eva Fuchs.

Alle meine bisherigen 12tel Blicke findet ihr hier.