Für einen kleinen Jungen

Vor 3,5 Monaten kam im Nähfreundeskreis ein kleiner Junge zur Welt und dieser musste natürlich mit selbstgenähten Sachen auf der Welt gebührend willkommen gehießen werden. Dafür haben ich mich an die Stick- und Nähmaschine gesetzt und fleißig Geschenke zusammengenäht.

Für ein etwas größeres Geschenk bekam ich dabei Unterstützung von den Dresdner Nähbloggerinnen, denn wir haben da eine kleine Tradition in unserem Nähkreis was kleine neue Erdenbürger angeht, aber seht selbst.

Schlaufengiraffe und Pumphose

Für das erste Geschenk habe ich die Stickmaschine angeworfen und eine Schlaufengiraffe (Freebie von Seitenstiche) genäht gestickt. Natürlich mit Namen von dem kleinen Erdenbürger, den habe ich hier aber aus Personenschutz unkenntlich gemacht. 😉 Verwendet habe ich dabei ein paar kleine Stoffschätze, dunkelblauer Pünktchenstoff und den „Bug A Boo by Tammy Andersen“ von Adornit.

Die Schlaufengiraffe bekommt eigentlich fast jedes Kind im Freundes und Bekanntenkreis von uns geschenkt. Oder auch mal eine Arbeitskollegin für ihr Kind als Dankeschön für ein altes Bobby Car, das wir von ihr bekommen haben. Es immer wieder ein tolles Geschenkt und sie ist ganz toll zum Spielen. Meine Kinder haben auch jeweils eine.

Dazu habe ich noch etwas zum Anziehen für den kleinen Erdenbürger genäht. Es wurde eine Frida-Hose von Milchmonster in Größe 62 (Freebook). Auch hier wurde ein kleiner Stoffschatz vernäht, ein Jersey mit Ufos und Raketen. Fragt mich aber bitte nicht wie der heißt, dass steht leider nicht auf der Webkante drauf und ich habe ihn online gekauft. Aber der ist echt toll.

IMG_20170409_5271

Wimpelkette von Dresden näht

Dann gab es auch noch das große Gemeinschaftsgeschenk von Dresden näht. Wir haben für den kleinen Erdenbürger eine riesengroße Wimpelkette genäht. Dazu habe ich still und heimlich alle via Mail angeschrieben und nach Wimpeln gefragt und diese dann im Januar beim Nähtreff eingesammelt bzw mir zuschicken lassen.

Es sind 25 Wimpel zusammen gekommen und diese wurden an 6 m Sternchen-Schrägband genäht. An die Enden der Wimpelkette habe ich Schlüsselringe genäht, zum besseren aufhängen. Während des Zusammennähens hatte ich ja ein bisschen Angst, dass das Schrägband nicht reicht. Aber … puuh … es hat genau gepasst.

Danke an alle Wimpelnäherinnen für eure Unterstützung. Die Wimpelkette ist ganz toll geworden und machen Wimpel hätte ich am liebsten selbst behalten, so süß sind die.

IMG_20170409_980
Alles zusammen wurde dann, mit noch ein paar Wellnessgeschenken für die Mama (Gummibärchen und Badesalz), per Post zum kleinen Erdenbürder geschickt. Ich hatte ja insgeheim auf eine persönlich Übergabe beim Nähtreffen im März gehofft, aber leider passte es zeitlich nicht bei Mama und Baby. Sehr schade, aber trotzdem ist ja alles gut angekommen und wurde auch schon mit viel Dankeschön verbloggt. Schaut doch mal bei der lieben Daniela mit vorbei.

Die Hose wird mittlerweile schon viel getragen und steht dem kleinen Erdenbürger ganz ausgezeichnet, und auch die Giraffe wurde schon mit großen Augen bestaunt. Da ist es fast zu schade, dass die Hose irgendwann zu klein sein wird. Aber so ist das nun mal. Doch die Wimpelkette und die Giraffe werden den kleinen Erdenbürger aber bestimmt ganz lange begleiten.

Bis bald.

Verlinkt beim Creadienstag.

Schlaufengiraffe fürs Baby

Als erstes Kuscheltier für den Zwerg entstand schon in der Schwangerschaft eine Schlaufengiraffe nach der Freebie-ITH-Stickdatei von Seitenstiche. Denn als definitiv feststand, das wir einen Jungen bekommen werden, war die Namensuche auch schnell beendet und so konnte die Giraffe entstehen und war für den Rest der Schwangerschaft ein treuer Begleiter.
Verarbeitet wurden dabei 2 Patchworkstoffe, welche bei einem der letzten Stoffmarktbesuch mit gekauft wurden.
Natürlich musste die Giraffe dann auch mit ins Krankenhaus zur Geburt. Dort hat sie dann die ganzen Stunden lieb am Wickelplatz auf den kleinen Mann gewartet und zog anschließend mit ihm ins Wärmebettchen um. Zu Hause ist sie nun auch immer mit dabei und leistet dem Zwerg Gesellschaft.
Einen Vorteil hatte die Giraffe im Krankenhaus auch gehabt, wenn nach dem Namen des kleinen Mannes gefragt wurde, so haben wir nur auf sie gezeigt. 😉 Hat prima funktioniert.
Bis bald.