Frühling Winter

Frühlingssehnsucht

Letzte Nacht hat es bei uns übelst geschneit und gestürmt. Ich hatte Nachtschicht und heute morgen gab es dann jede Menge Verwehungen und man hatte teilweise zu tun, ordentlich laufen zu können. Zum Glück sind Bus und Bahn ohne große Verspätung gefahren. Viel vom morgendlichen Chaos sieht man aber nicht mehr, denn die Temperatur ist mit +2°C doch recht mild und so taut es ein wenig. Das könnte aber heut Nacht dann doch etwas glatt werden, sobald es wieder kälter wird.
Bei mir zuhause zieht aber langsam der Frühling ein.
Ein letzte Woche gekauftes Narzissentöpfchen beginnt jetzt zu blühen. So bekommt etwas Farbe in die weiß-graue triste Landschaft, die man im Hintergrund gut erkennen kann.
Langsam sehne ich mich nach wärmeren Wetter, es hat ja keiner damit gerechnet, dass der Winter so lange kalt und eisig wird. Immerhin waren die Winter der letzten Jahre eher mild und nur zeitweise kalt. Es kann aber auch sein, das wir heutzutage einfach nichts mehr gewöhnt sind. Für unsere Omas waren solche Winter ja Normalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.