Haus (fast) entweihnachtet

Am vergangenen Sonntag, wie immer kurz nach den Heiligen Drei Königen, haben wir unser Haus entweihnachtet – also fast. Der Weihnachtsbaum wurde von uns gemeinsam abgeschmückt und im hohen Bogen aus dem Haus geworfen. Knut lässt grüßen. Jetzt ist wieder Platz im Wohnzimmer.
Die Kinder haben beim Abschmücken mitgeholfen, besonders der Große war voller Eifer dabei. Allerdings verstand er es dann überhaupt nicht, dass wir den Weihnachtsbaum rausgeworfen haben, er wollte doch noch mal schmücken. Er war ganz entsetzt und meckerte deshalb rum, wir sollen das nicht machen. So musste ich ihm erst einmal den Unterschied zwischen schmücken und ABschmücken erklären. Naja so richtig verstanden hat er es noch nicht.
Der Baumschmuck ist jetzt wieder ordentlich in der Kiste verstaut und wartet nun im Keller auf seinen neuen Einsatz am Ende des Jahres.

Auch von den Fenstern und Regalen verschwand die ganze Weihnachtsdekoration. Einzig ein paar ausgewählte winterliche Schneemänner durften noch stehen bleiben. Auch die Lichterkette an unserem großen Treppenhausfenster darf noch ein wenig bleiben, die Kinder finden das blinkern so schön. Aber spätestens Ende Januar wird auch sie bis zum nächsten Advent wieder in der Kiste verschwinden.
Wenn ich jetzt noch daran denke in den nächsten Tagen (oder am besten gleich heute) auch in den Kinderzimmern die leeren Adventskalender von der Wand zu nehmen und im Flur alles zu verräumen, ja dann ist hier endgültig Schluss mit der ganzen Advents- und Weihnachtsdekoration für diesen Winter.
Und bei euch so? Auch schon alles wieder weg geräumt?
Bis bald.

Angefeuert

Wir haben Anfang Mai. Draußen scheint wunderbar die Sonne. Es sind herrliche 22 Grad. Bei uns daheim wird der Kaminofen, welchen wir uns von den Geldgeschenken zur Hochzeit gekauft hatten, angefeuert. Finde den Fehler.
Keine Sorge, wir sind nicht verrückt und uns ist auch nicht zu kalt bei diesem herrlichen Wetter. Das Abbrennen von 2 Scheit Kaminholz war bedacht und auf Anweisung des Schornsteinfegers. Heute wurde nämlich endlich unser Kaminofen begutachtet und abgenommen. Kurz vor knapp.
Nach der Rohbauabnahme eines neu gebauten Schornsteins, hat man nämlich nur ein Jahr Zeit um einen Kamin bzw. Kaminofen anzuschließen und in Betrieb zu nehmen. Ja und das Jahr ist bei uns in 4 Wochen rum. Aber wir haben es ja rechtzeitig geschafft. Puh. Wir hätten eigentlich auch schon vor zwei Wochen anfeuern können, als es noch kalt war, nur leider hatte sich unser Schornsteinbauer etwas zu viel Zeit mit dem Datenblatt für Schornstein und Kaminofen gelassen. Deswegen erst jetzt. Besser spät als nie, wie man so schön sagt.
Nach der kleinen Feuerstunde des Mannes mit dem Schornsteinfeger hatte unser Wohnzimmer schnuckelige 27 Grad. Nur das Feuer gleich wieder ausmachen war auch nicht drin, die Holzscheite mussten komplett runterbrennen. Dabei und danach hat der Mann ordentlich die Fenster geöffnet und gelüftet, damit die Wärme wieder raus kann. Ich selber konnte diesem Spektakel ja leider nicht beiwohnen, denn bei meiner Arbeit gibt es keine Brückentage, da ist rund um die Uhr Betrieb. Aber naja egal.
img_20160506_32756.jpg
Das Feuerchen war zufriedenstellend. Keine Beanstandungen. Der Winter kann kommen. Aber bitte erst nach einen herrlichen Frühling, Sommer und Herbst. 😉 Danke.
Jetzt müssen wir nur noch eine Absperrung besorgen, um kleine Kinderhände vom Feuerchen fernzuhalten. Denn es wird HEISS. 🙂